» »

Urin-Stix immer Ery/Hb +++

p@esps


Ich habe heute mit dem Rheumatologen telefoniert und er gab Entwarung für eine Vakulitis. :-D

Die Blutwerte waren gut und wegen der Urinwerte hat er gemeint, dass ich wohl einen Infekt hätte ???. Eine Blasenentzündung kann aber eigentlich nicht vorliegen, da ich die Befunde ja immer habe und auch keine Beschwerden (Harndarng, brennen) vorhanden sind. Als er mich nach meiner Trinkmenge (1,5 - 2 l) fragte, meinte er ich sollte mindestens 2,5 l trinken.

Ich hoffe ich kann dieses Thema jetzt endlich mal abhaken, denn die Befunde ändern sich ja nicht. ;-)

pjepxs


Da der Rheumatologe von einem Infekt gesprochen hat, habe ich jetzt nochmal beim HA einen Urin untersuchen lassen.

Urinstatus:

ph: 5

Leukozyten: negativ

Nitrit: negativ

Ketonkörper: negativ

Eiweiß: <30 mg/dl (RW: <30)

Urobilinogen: <1 mg/dl (RW: <1)

Bilirubin: negativ

Erythrozyten/Hämoglobin: 50 /µl (RW: negativ)

Glucose: <50 mg/dl (RW: <50)

Sediment:

Leukozyten: 0/Ges.feld (RW: <5)

Erythrozyten: 3/Ges.feld (RW: <2 ; Die geringe Stabilität zellulärer Bestandteile im Urin ist zu brücksichtigen!)

Epithelien: 1/Ges.feld (RW: <15)

Was habe ich nun im Urin ???, Hämoglobin oder Ery's, die kaputt gegangen sind (vor oder nach den Nieren)?

Zur Zeit habe ich auch etwas Beschwerden seitlich am Bauch und am Rücken, ob das die Nieren sind oder von der Wirbelsäule kommt kann ich nicht sagen.

Irgendwie wüsste ich schon mal gerne was es ist, aber ob mir diese Erleuchtung in diesem Leben noch zu teil wird, weiss ich nicht. :-/

D%elpPhinex75


Du solltest Dich mal vom Nephrologen untersuchen lassen, damit ein Nierentumor und eine Autoimmunerkrankung der Nieren ausgeschlossen werden.

pyepxs


Du solltest Dich mal vom Nephrologen untersuchen lassen

Das wurde im Juli 2008 schon gemacht.

Falls ein Tumon dahinter stecken sollte, wäre ich schon nicht mehr da :=o, da ich diese Befunde seit gut 10 Jahren habe.

DEelwphinex75


Dann würde ich auf jeden Fall eine Biopsie machen lassen, damit die Autoimmunkrankheit uä ausgeschlossen wird. Das führt unbehandelt nämlich zur Niereninsuffizienz und Dialysepflichtigkeit. Wundert mich sehr, dass das nicht längst passiert ist.

p:epxs


Dann würde ich auf jeden Fall eine Biopsie machen lassen

Erstens war ich seitdem nicht mehr beim Nephrologen und zweitens ist eine Biopsie ja auch nicht gerade ungefährlich.

Jedes Mal wenn ich irgendwo einen Urin abgeben muß, werde ich darauf angesprochen, aber niemand kann mir sagen was es ist.

Seit zwei Tagen spinnt jetzt auch noch mein Blutdruck, obwohl ich meine Blutdruckmedis genommen habe.

Bei der letzten Blutabnahme im Okt.09 war das Kreatinin an der oberen Grenze.

D:elphxine75


Aber immer noch tausendmal ungefährlicher als weiter zuzugucken wie Deine Nieren sich verabschieden. Das die Krea-Cl so schlecht ist und Du so hohen Blutdruck hast zeigt ja schon, dass bereits ein irreversibler Schaden eingetreten ist. Also entweder gehen Deine Ärzte oder Du selbst sehr nachlässig mit Deiner Gesundheit um, aber Da MUSS jetzt was passieren!!

DLino2x000


Delphine 75

:)^

piepNs


Danke euch beiden für eure Antworten.

Ich glaube nicht dass ich nachlässig mit meiner Gesundheit umgehe, aber ich will nicht schon wieder bei meinem HA vorstellig werden. %-|

Der Blutdruck ist wieder gesunken, heute hatte ich 125/85 allerdings ist mein Puls trotz BB 90, aber das hängt glaube ich mit der Erkältung zusammen die ich gerade habe. Hatte heute Morgen hatte ich auch etwas angelaufene Hände, so dass ich Mühe hatte meinen Ehering abzuziehen ..... es ging nur mit kaltem Wasser, die Beine waren aber nicht dick. Der Schupfen setzt mir richtig zu, alles ist dicht ... sogar die Ohren und Kopfschmerzen und Schwindel habe ich auch.

Aber man sagt ja immer, eine Erkältung kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage und geht 3 Tage, da muß ich also noch etwas Geduld haben. :=o

p}eps


@ Delphine + Dino

Da MUSS jetzt was passieren!!

Was sollte das eurer Meinung nach sein? Hab doch eigentlich schon alles durch.

Dee!lpUhi=ne75


Einen KOMPETENTEN Nephrologen aufsuchen, Niere biopsieren lassen, damit die Diangose klar ist (wird eine Autoimmunglomerulonephritis oä sein) und dann Therapie mit Kortison, Immunsuppressive oä, damit Deine Nieren nicht so bald Ihre Funktion einstellen. Aber das sollte eigentlich jeder Arzt auch wissen...

p{eps


Einen KOMPETENTEN Nephrologen aufsuchen

Dachte eigentlich schon dass der Nephrologe gut ist, er leitet eine Dialyseeinrichtung (KfH). :-/

Ich wohne in einer Kleinstadt, da war das die einzige Möglichkeit und mein HA schickt seine Patienten alle dort hin.

Die nächste größere Stadt ist 50 km entfernt und nach München sind es gut 100 km. Außerdem findet man auch dort nicht gerade viele Nephrologen ...... sind anscheinend dünn gesäht. %-|

Im April steht eine Blutentanahme + Urinuntersuchung an, da werde ich dann auch meine Nierenfunktion testen lassen und nochmal einen 24-Std.-Urin abgeben.

Wenn ich die Ergebnisse habe werde ich nochmal nachhaken. :)z

Mbayanxa


Es gibt immer einmal Menschen, die i m m e r ein paar Erys im Urin haben. Und damit ganz lustig leben. Jahrzehntelang. Genetisch bedingt.

Andere Menschen ohne 3 Erys im Urin haben auch hohen Blutdruck. Es sind hier alles Mutmaßungen.... Das in Zusammenhang zu bringen, wo Ärzte das schon ausgeschlossen haben, finde ich einfach nur Angst machend.

Und weil die Ärzte nun schon alles ausgeschlossen haben, würde ich das Thema einfach mal gelassener angehen... Das schont auch den Blutdruck.

Man hat manchmal auch geschwollene Finger. Vielleicht hat man einfach mal zu viel Geräuchertes mit viel Salz gegessen, dann kann es schon mal passieren.

Angst fressen Seele auf. Man sollte leben und sich einen schönen Tag machen. Davon hat man mehr. Gelassen sein - in gelassen steckt das Wort "gehen lassen". Das könnte auch mal der wunderbare Gedanke sein, hier ständig nach etwas Krankem zu suchen.

Hier ist seit Jahren etwas, was nie einen wirklichen Befund brachte. Es hat sich nicht verschlimmert, 3 Erys im Sediment sind vielleicht nicht schön, aber in keinster Weise lebensbedrohlich, nein, nicht einmal wirklich krank...

Ich habe das seit über 40 Jahren - na und?

pDeps


Hallo Mayana,

Angst fressen Seele auf. Man sollte leben und sich einen schönen Tag machen. Davon hat man mehr. Gelassen sein - in gelassen steckt das Wort "gehen lassen". Das könnte auch mal der wunderbare Gedanke sein, hier ständig nach etwas Krankem zu suchen.

ich habe diese Befunde ja auch schon länger (ca. seit meiner 40. LJ, also schon 10 Jahre) und es hat mich nie besonders belastet.

Vor 3 Jahren dann meinte mein Gyn, dass das unbedingt urologisch abgekärt werden müsste. Der Urologe wiederum empfahl eine nephrologische Untersuchung. Ich habe damals den Besuch beim Nephrologen erst in Angriff genommen (nach fast 1,5 Jahren |-o) als sich mein Blutdruck erhöhte (hatte vorher immer niedrigen) und noch einige andere Beschwerden und Befunde (Leukozytose) auftraten. In dieser Zeit hatte ich auch mehrere Operationen und es ging mir wirklich nicht besonders.

Als es mir nach einer Sigaresektion (35 cm Dickdarm wurden entfernt) lange Zeit nicht besonders gut ging und meine SD auch Probleme bereitete war ich beim Endokrinologen. Dieser wiederum schickte mich dann zum Rheumatologen, der auch nicht wirklich was fand.

Ich hoffe dass ich jetzt endlich mal mit den Ärzten fertig bin. ;-)

Dann könnte ich das Thema auch abhaken, wenn mich nicht immer wieder einer der Ärzte deswegen ansprechen würde.

Doel,pbhi8nex75


Ich will hier nicht wegen drei Erys Angst machen!

Aber ich bin zufällig selbst Ärztin wenn ich einen Patienten mit folgenden Befunden wie von peps geschildert hätte: Müde, nicht leistungsfähig, erhöhte BKS, Leukos, ANA, Mikrohämaturie, Hämoglobinurie, 2008 neu aufgetretener Bluthochdruck, Beschwerden seitlich am Bauch/Rücken, erhöhte Kreatininwerte, geschwollene Finger...dann würde ich was unternehmen.

Wollte nur helfen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH