» »

Magenschmerzen, Aphten, Bläschen an Lidrand, totale Erschöpfung

MRöxk


ich bin mal wieder verzweifelt.

nachdem ich nun 10 spritzen b12 bekommen habe, habe ich die behandlung zu einem hämatologen verlegt.

der hat auf meinen wunsch einen bluttest gemacht. leber, nieren, rheumafaktoren, schilddrüse, entzündungswerte sind alle ok. auch folsäure hab ich testen lassen, kein mangel.

ABER: meine b12- werte wären nun "unmessbar" hoch und gleichzeitig liegt mein ferritin bei 25. meine frage, ob dieser eisenmangel mit dem b12 in verbindung stehen würde, hat der arzt verneint. auch meinte er, dass ich mich nicht weiter auf den b12mangel versteifen solle, da alle anderen werte ok seien und er glaubt nicht, dass ich da resorbtionsstörungen hätte. er hat das auf eine gelegentliche schwankung oder einen laborfehler geschoben. einige andere meinungen haben mich zusätzlich sehr verwundert:

"b12-mangel wird überbewertet"

"b12-mangel macht nicht müde"

"b12-mangel hat nichts mit eisen zu tun"

die müdigkeit ist trotz spritzen auch immernoch da, die magenbeschwerden auch, einzig und allein psychisch gehts mir viel besser.

der arzt hat mir nun eisentabletten verschrieben und mir nahegelegt, das ganze mal psychosomatisch abklären zu lassen.

Aber wieso will mir jeder den b12mangel (wert 177) ausreden ??? Die Symptome treffen bis auf neurologische Störungen absolut zu. Ich weiß nicht mehr weiter, überall wirds als psychosomatisch abgestempelt und ich habe das gefühl, dass sich niemand wirklich damit auskennt und alles nur verharmlost wird...wie findet man auf diesem gebiet einen fähigen arzt?!?

M3ö!k


na toll, gerade habe ich per internet rausgefunden, dass der arzt bei dem ich war, gar nicht - wie bei der terminabsprache verlangt - ein hämatologe, sondern ein nephrologe war. könnte grad durchdrehen! soll ich da jetzt nochmal speziell nach dem hämatologen (gemeinschaftspraxis) fragen und die ganzen prozedur nochmal wiederholen? bin einfach nur noch ratlos weil ich beruflich grade überhaupt keine zeit habe und einem überall nur steine in den weg gelegt werden..sorry %-|

A@ngstkQrVanke


Hallo,

ich hab zwar jetzt nicht komplett alles gelesen aber am Anfang sprang mir die Schilddrüsen-Unterfunktion ins Auge.

Warst du damit mal beim Spezialisten(Endokrinologen)?

Diverse Ärzte sagen die Werte sind ok weil sie nach alten Normwerten gehen oder nicht alle Werte mitgetestet werden.

Viele deiner Beschwerden passen auch auf eine Unterfunktion..

SZheep


ABER: meine b12- werte wären nun "unmessbar" hoch und gleichzeitig liegt mein ferritin bei 25. meine frage, ob dieser eisenmangel mit dem b12 in verbindung stehen würde, hat der arzt verneint.

Ein zu hoher B12 Wert ist schon mal nicht bedenklich. Es ist ein wasserlösliches Vitamin und wird, falls zu viel vorhanden, vom Körper wieder ausgeschieden. Die hohen Werte sind auch nicht verwunderlich, da du ja, mehrere Spritzen bekommen hast. Man sollte jetzt aber den Wert immer wieder in regelmäßigen Abständen kontrollieren. Vorerst jeden Monat, und, wenn der Wert stabil bleibt, jedes viertel oder halbe Jahr.

Was den Eisenmangel betrifft: Ja, das kann vom B12 kommen. Mir haben schon zwei Ärzte bestätigt (mein Hausarzt und meine Hämatologin), dass durch die Einnahme von B12 die Blutbildung angeregt wird und daher mit einem höheren Eisenverlust zu rechnen ist. Zur Blutbildung braucht es ja auch logischerweise Eisen. Daher wurde mir auch geraden, zu dem B12 Spritzen immernoch zusätzlich Eisen einzunehmen.

auch meinte er, dass ich mich nicht weiter auf den b12mangel versteifen solle, da alle anderen werte ok seien und er glaubt nicht, dass ich da resorbtionsstörungen hätte.

Das ist ja eine Logik. Weil alle anderen Werte in Ordnung sind, wird man schon keinen B12 Mangel haben %-| Ob man eine Resorbtionsstörung hat, kann man auch nur herausfinden, wenn man es auch testet. Aber, wenn die Ärzte meinen, es allein schon durch Fachwissen und eine Prise Glauben beeurteilen zu können... %-|

er hat das auf eine gelegentliche schwankung oder einen laborfehler geschoben.

Was man ja auch nicht ausschließen kann. Da hätte man den Test wahrscheinlich nochmal wiederholen müssen, um sicher zu sein, dass es nicht wirklich nur eine Schwankung oder ein Laborfehler ist.

einige andere meinungen haben mich zusätzlich sehr verwundert:

"b12-mangel wird überbewertet"

"b12-mangel macht nicht müde"

"b12-mangel hat nichts mit eisen zu tun"

Dazu sag ich jetzt mal nichts, außer :(v

die müdigkeit ist trotz spritzen auch immernoch da, die magenbeschwerden auch, einzig und allein psychisch gehts mir viel besser.

Dass du trotz B12-Spritzen noch müde bist, ist bei deinen Eisenmangel auch kein Wunder. Ich würde hier einfach mal abwarten, wie sich das Ganze entwickelt und wie du dich fühlst, wenn Eisenwerte wieder in Ordnung sind. Dass es dir psychisch wieder besser geht, ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Da haben die B12 Spritzen anscheinend angeschlagen. Die Magenbeschwerden werden aber wohl eine andere Ursache haben. Das sollte vielleicht mal von einem Internisten weiter abgeklärt werden.

Aber wieso will mir jeder den b12mangel (wert 177) ausreden ???

Frag mal was leichteres ^^' Ich kann dir die Frage auch nicht beantworten. Ich vermute aber mal, dass es einfach nur Unwissenheit ist, was das B12 betrifft.

Ich weiß nicht mehr weiter, überall wirds als psychosomatisch abgestempelt und ich habe das gefühl, dass sich niemand wirklich damit auskennt und alles nur verharmlost wird...wie findet man auf diesem gebiet einen fähigen arzt?!?

Einen guten Arzt zu finden, der sich damit auskennt, dürfte schwierig werden. Ich habe ja selbst die Erfahrung gemacht, dass sich die Ärzte damit zu wenig auskennen. Selbst meine Hämatologin musste in ihren Fachbüchern welzen. Aber immerhin hat sie sich informiert. Manche Ärzte würden ihre Bücher im Regal nicht mal zur Hand nehmen um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ist ja auch dumm, vor dem Patienten einzugestehen, dass man auf dem Gebiet eine Wissenslücke hat %-|

Vielleicht findest du ja bei einem Homöopathen eher Verständnis für dein Problem. Käme mal auf einen Versuch an...

soll ich da jetzt nochmal speziell nach dem hämatologen (gemeinschaftspraxis) fragen und die ganzen prozedur nochmal wiederholen?

Das musst du selber wissen.

MIönk


vielen dank für eure antworten...

@ angstkranke:

schilddrüsenwerte wurden kontrolliert, waren wohl an der Grenze zur Unterfunktion. Aber das war wie gesagt ein Nephrologe. also keine ahnung, ob er genügend, bzw. die wichtigen werte dafür kontrolliert hat. erhalte morgen meine blutwerte per post.

ich werde dann jetzt brav meine eisentabletten nehmen, auch wenn ich befürchte, dass das (wie laut packungsbeilage) 3-6 monate wenn nicht noch länger dauert, bis man erste veränderungen feststellen kann...aber von den eisenspritzen hört man ja richtige horrorgeschichten und die hat mein arzt auch gar nicht in erwägung gezogen...hmm..hätt ich nur medizin studiert :D

Mxök


also so ca. 2 wochen nach meiner letzten b12-spritze bin ich nochmal den ganzen tag über total müde gewesen und hatte ständig heißhunger auf irgendwas bestimmtes, ich wusste nur nicht auf was- habe mich durch sämtliche süße und salzige dinge gefuttert, aber das starke "verlangen" war immernoch da, als wär ich auf entzug von irgendwas.. nachdem ich sauerkraut gegessen hatte, ging es mir auffallend besser und heute hab ich fast ein ganzes glas saure gurken verputzt (die ich sonst nur sehr selten esse). danach war ich viel wacher und habe mich direkt besser gefühlt. nun hab ich rausgefunden, dass sowohl sauerkraut, als auch saure gurken besonders viel b12 enthalten. aber mein wert war doch "unmessbar hoch"- kann es sein, dass mein totaler heißhunger trotzdem sowas wie eine entzungserscheinung ist?!

achso: schwanger kann ich nicht sein, ich verhüte doppelt (pille+kondom)..

Mxök


laut befund liegt mein b12-wert nun über 2000 :-o es heißt ja, dass zu viel nicht schädlich wäre, aber gilt das auch für solche ausmaße?!? (vorher 177, nach 10 spritzen nun >2000)

S+heep


Als ich B12 Spritzen bekam war ich auch immer sehr hungrig. Ich hatte allerding unter dem Mangel auch sehr wenig Appetit. Deswegen kam mir das auch gleich so viel vor, was ich in mich rein stopfte. Aber es war dennoch ungewöhnlich viel. Nach einiger Zeit legten sich die Fressattacken aber wieder. Der Körper braucht halt Zeit um sich an die Spritzen zu gewöhnen. Glaub mir, das legt sich schon irgendwann ;-) MAch am besten nebenbei Sport, damit du nicht dick wirst ;-D Nee im Ernst: Seit ich die Spritzen bekome, neige ich auch eher dazu Fett anzusetzen.


Die hohen Werte sind auch normal nach so viel hochdosierten Spritzen. Vielleicht würde es jetzt bei dir ausreichen, wenn du die Spritzen jetzt nur noch alle vier Wochen bekommen würdest. Wenn der Wert nach vier Wochen aber immer noch so hoch ist, dann genügen auch 3-6 Monate zu nächsten Spritze.

M\öxk


ok danke...

ich denk grade auch wieder in richtung schilddrüse. hatte vor ca 2 jahre schonmal eine unterfunktion, nach ein paar monaten jodid-tabletten wären die werte dann wieder ok gewesen.

meine aktuellen werte sind folgende:

TSH 4,36

ft4 13 ng/l

ft3 3,1 pg/ml

gerade der tsh ist doch echt hoch, oder? neuste erkenntnisse setzen den referenzbereich ja auch max. 2,5...

mann, ich weiß einfach nicht weiter, meine magenschmerzen waren heute nach nem gemüseauflauf mit schafskäse wieder dermaßen heftig, irgendeinen grund muss das doch haben. ausserdem bin ich einfach ständig müde....

würdet ihr mir nun einen hämatologen (intrinsic-faktor, evtl. erneuter helicobactertest..) oder direkt eine endokrinologen (sd-unterfunktion) empfehlen?

Stheexp


Was die Schilddrüse betrifft, damit kenne ich mich nicht aus. Aber vielleicht meldet sich dazu noch jemand zu Wort. Vielleicht ist es aber wirklich mal ratsam einen Endokrinologen aufzusuchen. Eine Unterfunktion, so viel ich weiß, wird auch häufig mit einem Vitamin B12 Mangel in Verbindung gebracht.

A+nouniemaJus


habe gerade neue blutergebnisse bekommen.

zur erinnerung: im märz wurde mit einem wert von 177 ein b12-mangel festgestellt, dann 10 spritzen, im april lag der wert dann über 2000. und jetzt im august ist er schon wieder auf 364 gesunken! ist das nicht ein rapider abfall und was hat das zu bedeuten? keiner meiner bisherigen ärzte will einen test auf intrinsic-faktor machen weil die zotten im magen bei der magenspieglung als narmal groß diagnistiziert wurden und das wohl als anhaltspunkt reichen würde?! der wert wird doch jetzt sicherlich noch weiterhin abfallen und dann bald wieder im mangel enden oder? soll ich auf nen test bestehen? oder einfach regelmäßig spritzen lassen?

S%h{eep


Hast du in der Zeit von April bis August keine Spritzen bekommen? Wenn nicht, dann ist der Abfall relativ normal. Es ist ja auch nicht so, dass der Wert so weit gesunken ist, dass er wieder die Norm unterschritten hat. Der Wert ist in der Norm. Jedoch sind Erhaltungsdosen bei einer gestörten Vitamin B12 Aufnahmen notwendig. In der Regel gibts diese alle 3 Monate. Aber das ist bei jeden individuell. Manche brauchen die Dosis auch monatlich. Andere wiederum nur alle 6 oder gar 12 Monate.

keiner meiner bisherigen ärzte will einen test auf intrinsic-faktor machen weil die zotten im magen bei der magenspieglung als narmal groß diagnistiziert wurden und das wohl als anhaltspunkt reichen würde?!

Ob das schon als Anhaltspunkt reicht, weiß ich leider nicht. Aber es gibt ja nicht nur den Intrinsic-Faktor den man testen kann. Man kann z.B. auch Antikörper gegen Parietalzellen haben. Es gibt so viele Ursachen, die einen B12 Mangel auslösen können. Es muss nicht zwingend der fehlende Intrinsic-Faktordie Ursache des Mangels sein.

der wert wird doch jetzt sicherlich noch weiterhin abfallen und dann bald wieder im mangel enden oder?

Wenn keine regelmäßigen Erhaltungsdosen verabreicht werden, dann kann dies wieder zu einem Mangel führen, ja.

soll ich auf nen test bestehen?

Im Grunde ist es schon sinnvoll, wenn die Ursache des Mangels gefunden wird, aber es ist auch kein Beinbruch wenn nicht. Es ist letztendlich dir überlassen inwieweit du dich dahinter klemmst. Wichtig ist nur, dass du regelmäßig Spritzen bekommst damit nicht wieder ein Mangel bei dir entsteht.

oder einfach regelmäßig spritzen lassen?

Das regelmäßige spritzen ist, wie schon erwähnt, wirklich sehr wichtig.

A6nonie+maxus


ja, seit april habe ich keine spritzen mehr bekommen weil mein arzt meinte das ich jetzt erstmal sehr lange diesen vorrat hätte...

ich gehe demnächst sowieso zu einem gastroenterologen weil ich sicherheitshalber einen fruktose/laktosetest machen will (die bauchschmerzen wollen einfach nicht aufhören) und dann werde ich das ganze mit dem b12 nochmal mit ihm besprechen...

Saheexp


ich gehe demnächst sowieso zu einem gastroenterologen weil ich sicherheitshalber einen fruktose/laktosetest machen will (die bauchschmerzen wollen einfach nicht aufhören)

Das ist gut. solche Lebensmittelunverträglichkeiten können nämlich auch Auslöser eines B12 Mangels sein. Dann lasse dich aber auch mit auf Zöliakie testen.

A%noniejmxaus


das wurde im februar bei einer magenspiegelung schon ausgeschlossen – das sollte doch reichen oder soll ichs nochmal testen lassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH