» »

Mückenstiche an den Beinen entzünden sich und verheilen nicht

SAchäfMcheRn00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo! @:)

Ich habe seit ca. 2 Monaten das Problem, dass ich morgens mehrmals Mückelnstiche (sehen zumindest so aus) an den Beinen gefunden habe, die am ersten Tag normal aussehen, am zweiten/dritten Tag dann meist einen kleinen, weißen Eiterpunkt in der Mitte haben und einfach nicht mehr weggehen. Ich hatte vor Monaten einen Mückenstich, der eigentlich einigermaßen verheilt ist, aber zurückgeblieben ist ein ca. 1cm² großer Fleck, die aussieht wie ein Bluterguss. (Es tut nichts weh oder so, sieht nur eben unschön aus..) Jetzt habe ich seit gestern wieder einen solchen "Mückenstich" und will dieses Mal verhindern, dass wieder ein solcher Fleck daraus wird.

Weiß jemand, warum diese Stiche bei mir (nur an den Beinen! :-/ ) nicht verheilen?

Ich war deswegen 1x beim Arzt, der meinte aber nur der Fleck würde nach ein paar Wochen wieder von alleine .. das war so vor 4 Wochen.

Weiß vielleicht jemand, was man dagegen tun kann?

Danke! @:)

Antworten
_#del\ilahx_


Hi du,

genau so Stiche hatte ich letztes Jahr auch mehrere!! Auch mit diesem weißen Eiterpunkt, und sie haben auch richtig wehgetan, die Haut wurde um den Stich herum dann auch so blaurot...es hat echt ein paar Monate gedauert, bis man gar nichts mehr gesehen hat :-/ Welche Mücken das waren, weiß ich aber nicht, jedenfalls keine "normalen" Mücken / Schnaken, glaube ich.

Das erste Mal habe ich noch dran gekratzt, weil ich dachte, das wären normale Stiche..die sahen dann ganz schlimm aus. Als mir das kurze Zeit später nochmal passiert ist (auch an den Beinen – ich war übrigens beide Male an einem See, vielleicht waren es auch irgendwelche Tiere im Gras...?), habe ich versucht, wirklich gar nichts mehr daran zu machen – nicht gekratzt, nicht berührt, gar nichts. Außerdem habe ich die Stiche mit einer cortisonhaltigen Creme eingecremt. Dadurch war es etwas besser, aber die Stiche sind trotzdem nicht wie ganz normale Stiche verheilt.

Falls es dich beruhigt, über den Herbst/Winter sind die Flecken dann verblasst, und jetzt sieht man nichts mehr...

Ich bin mal gespannt, ob andere damit auch schon Erfahrungen gemacht haben.

Alles Gute *:)

Spchhäfkche|n00x7


Genau so ist es bei mir auch! In der Zeit wo die Stiche eitern wird's drumherum rot und tut weh, aber später die blauen Flecken nicht mehr.

Ich bin schonmal nicht alleine. ;-D

Danke für deinen Beitrag! @:)

S.chäfTcGhen007


Sind wir die einzigen hier die zerstochen werden oder was? ;-D

_Tdeliklah_


;-D Ich weiß auch nicht ;-)

IRnimixni


Da hilft Fenistil oder Soventol mit Cortison.

Bei mir arten viele Stiche auch sehr aus, die werden dann ganz dick und groß wenn ich die Salbe nicht benutze >:(

SychäMfVcheKn0x07


Danke @:)

Gibts nicht momentan so 'ne Soventolwerbung? Kommt mir so bekannt vor, wusste nur nicht mehr wie's heißt. ;-D Werd dann heut oder morgen mal zur Apo gehn.


Ist das denn wahrscheinlich 'ne andre Mückenart, oder kann ich mich jetzt mein Leben lang mit Salben zuschmieren wenn ich nen Stich hab? :-/ ;-D

s[onnYensteVrnx2


Wenn's eitert und rot und blau wird, haben sich die Stiche ja entzündet. Schon mal probiert, die Mückenstiche sofort nach Entdecken (und dann regelmäßig) ordentlich zu desinfizieren um diese Entzündung zu verhindern? Weil ich mein, dass ne Narbe oder ein Fleck bleibt, wenn sich das immer entzündet, ist ja klar. Das ist ja dann auch besser durchblutet und so.

Vielleicht einfach mal mit Alkohol oder Octenisept desinfizieren?

Suchä~fchexn007


@:)

Hm, hab ich bisher nicht gemacht. Ist für die weiteren Stiche ne gute Idee, muss jetzt nur erstmal die bereits entzündeten loswerden. :-/

Ich glaub ich renn nachher noch zur Apotheke. ;-)

PYillcerc"hen


Ich hab auch seit mindestens 4 Wochen so ein hässliches Teil. In der Mitte ist eine winzige Borke, und ja, man soll es nicht tun, aber ich pule das immer ab, dann nässt die Mini-Wunde wieder zu und schwupps bildet sich eine neue Borke. Und rund herum alles knallerot, Durchmesser 2 cm. Dabei habe ich gar nicht den Eindruck, dass es so furchtbar entzündet ist.

Doch die Rötung zeigt ja eindeutig, dass da irgendein Prozess stattfindet, eine verstärkte Durchblutung passiert und jede Menge weiße Freßzellen angekarrt werden (deswegen auch wohl das Nässen).

Für mich sieht das so aus, als ob da entweder hochgiftige Mücken unterwegs sind, oder wir Menschlein einfach zunehmend schlechter mit unserer Umwelt klarkommen.

So, und wenn da nun ein Entzündungsprozess passiert, dann ist das meine ich nix für Soventol, was doch eigentlich bei Sonnenbrand kühlen soll und damit die feinen Blutgefäße wieder klein macht, so dass die weißen Fresszellen schlechter hinkommen.

Und Bephanthen oder Zinksalbe helfen da, meine ich, auch nicht, ist eher was für oberflächliche Hautverletzungen. Und hier haben wir doch ein eher tiefliegendes Problem, also in der Haut.

Schlußendlich würde ich zukünftig vernünftige Jodsalbe draufschmieren und den bestehenden Stich werde ich mit Kortisonsalbe zuknüppeln...

ÖTndur dís


Ich drück die Dinger immer aus, da die Stiche der Mücke (oder eventuell gar der Pferdebremse) ordentlich Keime anschleppen.

Ich krieg so von Mücken schon ordentlich Pusteln, richtige Quaddeln, aber das was hier beschrieben wird, klingt mir eher nach Pferdebremse...

Da merkt man dann am Stich richtig, wie das Gewebe darunter schwammig ist und irgendwie es sich so anfühlt, als würde man Griesbrei kneten...

Der Stich ist also ORDENTLICH entzündet. Ich an deiner Stelle wäre schon beim arzt ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH