» »

Gewichtsabnahme von 1½ - 2 kg über Nacht

iuncklxu hat die Diskussion gestartet


Ich nehme ca. alle 14 Tage in der Nacht durch kräftiges Schwitzen und des Öfteren Wasserlassen zwischen 1 ½ -2 Kg ab. Am Morgen bin ich dann völlig erschöpft. Habe einen Blutdruck von ca. 90 zu 55. Kann kaum 10 m gehen, da es mir sehr schwindelig ist. Den Tag über steigt dann der Blutdruck und ich erhole mich einigermaßen bis zum Abend. Am nächsten Tag am Morgen habe ich dann wieder die 1 ½ -2 Kg zugenommen. Mein Hausarzt kann mir nicht helfen.

Antworten
gNi<nCa8x5


wurde dir schon mal blut abgenommen?

s^omeon/e to[ truxst


Die Symptome verwundern nicht – wer in einer Nacht bis zu 2kg abnimmt, leidet unter oberkrassen Elektrolytverlusten. Da kann man froh sein, wenn man überhaupt noch gerade gehen kann.

Ich würde auch ein Blutbild anlegen lassen (vielleicht mal bei einem anderen Arzt).

Wie steht es um die psychische Belastung? Wenn körperliche Symptome ausgeschlossen werden können: Besonders heftiger Nachtschweiß kann auch bei sehr starken Albträumen vorkommen.

ivnklxu


Hallo gina85,

Es wird mir beim Hausarzt nächsten Mittwoch, 23.Jun. ein Blut abgenommen.

gruß inklu

iCnkxlu


Hallo someone to trust,

so wie Du schreibst erkennst Du genau die Ursache. :)= Wieso nicht mein Hausarzt?

Was ist bei Elektrolytverlusten zu unternehmen? Ein Blutbid wurde noch nicht erstellt.

Eine psychische Belastung habe ich nicht und auch keine Alpträume.

Gruß inklu

vRivie$nna


2 kg über Nacht verlieren würde ich auch gern ;-D Gewiss aber nicht unter diesen Umständen.

Nein, im Ernst. Ich hatte mal gelesen, dass Menschen, die einen niedrigen Blutdruck aufweisen Nachts schonmal schlimm schwitzen können, dadurch, dass der Blutdruck noch weiter absinkt und der Körper das kompensieren muss.

Du schreibst ja, dass dein Blutdruck niedrig ist, der Schwindel würde das auch erklären.

Ich hatte auch mit Schwitzen in der Nacht zu kämpfen. Bin mitten in der Nacht wach geworden und habe gefroren, weil ich klitschnass war. Das ganze Bettzeug war durchgenässt.

Da ich auch immer mal niedrigen Blutdruck hatte/habe, dachte ich auch daran, bei mir spielten aber noch Medikamente, die ich zu der Zeit genommen habe, eine Rolle. Nimmst du denn irgendwas?

Es ist nur die Frage, ob der Blutdruck einfach nur niedrig ist oder ob er niedrig ist, weil noch etwas anderes dahinter steckt.

wer in einer Nacht bis zu 2kg abnimmt, leidet unter oberkrassen Elektrolytverlusten

ja das stimmt, aber wahrscheinlich leidet er nicht unter dem Elektrolytverlust und schwitzt dadurch und nimmt ab.

Sondern durch das Schwitzen entsteht erst der Elektrolytverlust und die Gewichtsabnahme.

Deshalb muss erstmal geklärt werden, woher das Schwitzen kommt?

ignklxu


Hallo,

normal habe ich einen hohen (fast schon zu hohen Blutdruck) und nehme erst seit 4 Tagen dagegen etwas ein.

Mein Bettzeug und auch mir ist aber bei dieser nächtlichen Aktion sehr warm. Also kein kaltes Schwitzen. Ich merke auch das mein Herz kräftig schlägt.

Diese Gewichtsverluste kommen ja immer häufiger. Zuerst hatte ich alle 1/2 Jahre diesen Gewichtsverlust, dann jeden Monat, uns seit 3 Monaten alle 14 Tage.

Auch der Nachtablauf hatte sich geändert. Wenn ich früher zu 66 % schwitzte und zu 33 % Wasser lassen musste, Schwitze ich jetzt 33 % und muss 66 % Wasser lassen.

ionklxu


Ist es möglich, das durch ein mir unbekanntes Herzproblem ich in diesen Nächten zu diesen Schwitzen komme?

Somit werden dann dieser Elektrolytverlust und Gewichtsverlust und auch der niedrigere Blutdruck am Morgen ausgelöst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH