» »

Tetrazepam gegen Schwindel?

L]inc<heKn7x9 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

ich leide seid ca. 4 Wochen beim einschlafen unter schwindel. Ziemlich störend und beängstigend.

Ich war auch bereits beim HNO. Meine Ohren seien soweit ok.

Nun bin ich aber auch nochmal zu meinem Hausarzt gegangen, da es nicht aufhört. Er sagte ich hätte eine Innenohrentzündung. Daher auch der schwindel. Zudem sei meine Halswirbelsäule wohl auch nicht ganz ok.Er verschrieb mitr Betavert 12 mg und Tetrazepam.Nun habe ich mich darüber mal informiert.(Ich habe 10 Tbl. mit 50 mg erhalten, davon soll ich eine halbe vor dem schlafen einnehmen). Das was ich so gelesen habe hat mir nicht gefallen. Hörte sich ja an wie Psychopharmika. :-o Ich weiß, dass ich mich nach diesen schwindelattacken immer gern reinsteigere und Panik bekomme, event. habe ich es daher erhalten. Nun habe ich aber ehrlich gesagt etwas Angst vor diesem Mittelchen. Möchte weder abhängig werden noch komische Nebenwirkungen bekommen. Ich muss auch morgen wieder arbeiten und kann nicht in einem "Schwebezustand" bleiben. Zudem nehme ich nicht mal eine Paracetamol, da ich nix von tabletten halte. Schon gar nicht irgendwelche Bewusstseinsverändernde Tabletten.

Kann mich jemand beruhigen? Ich meine, wenn diee mich nur ein bisschen beruhigen, dann ist es ja ok, aber bitte keine Psycho-Hammer.

Danke schon mal

Linchen *:)

Antworten
R em\u-xla


Eine halbe 50mg Tablette Tetrazepam ist eine sehr niedrige Dosis. (Die Höchstdosierung pro Tag ist bis zu 800mg.) Die wurde nur verschrieben damit sich die Muskulatur etwas entspannt. Die halbe Tablette wirst du wahrscheinlich gar nicht bewusst spüren und die Wirkung ist am Morgen längst wieder weg.

Loolam20x10


Also Tetrazepam ist halt gut um deine Muskulatur zu entspannen...das habe ich auch schon mal genommen-klar, wirkt dann natürlich auch beruhigend und kann müde machen-ist ja aber ein posiver Effekt für viele, die starke Schmerzen haben und sonst schlecht schlafen könnten. Daher sollst du es ja auch eher Abends nehmen, bis zum nächsten Morgen müsste die Wirkung dann schon nachgelassen haben. Zum anderen Medikament kann ich nichts sagen.

M+iac~alKea


Also bei 25 mg Tetrazepam brauchst Du echt keine Bedenken haben. Es hilft Dir deine Muskeln zu entspannen und von 10 Tabletten wird man auch nicht abhängig.

HHel;ia 8x0


Tetrazepam ist ein Benzodiazepin. Und Benzodiazepine sind keine Aspirin! Benzos machen sehr schnell abhängig.

Auch fällt Tetrazepam unter das BTM. Du kannst das Zeug also durchaus als "Psychohammer" bezeichnen.

Wenn du wegen der Tabletten Bedenken hast, sprich nochmal mit deinem Arzt! Es gibt ja immer noch Ärzte die Benzos immer recht schnell aus dem Ärmel schütteln.. %:|

MFicailea


Tetrazepam ist ein Benzodiazepin. Und Benzodiazepine sind keine Aspirin! Benzos machen sehr schnell abhängig.

Auch fällt Tetrazepam unter das BTM. Du kannst das Zeug also durchaus als "Psychohammer" bezeichnen.

Wenn du wegen der Tabletten Bedenken hast, sprich nochmal mit deinem Arzt! Es gibt ja immer noch Ärzte die Benzos immer recht schnell aus dem Ärmel schütteln.. %:|

Das ist Unsinn. Tetrazepam fällt nicht unter das BTM und so schnell macht es auch nicht abhängig. Klar ist es kein Aspirin, aber 25 mg sind eine sehr geringe Dosis. Tetrazepam ist ein Muskelrelaxantia und kein "Psychohammer". Mit Psychopharmaka hat es auch nichts zu tun. 25 mg und 10 Tabletten sind vollkommen harmlos. Ich bekam auch schon öfters Tetrazepam. 100 mg und 20 Tabletten. Das hat auch nichts ausgemacht, sondern sehr geholfen.

MyicaPlea


Ich weiß, dass im Internet steht, Tetrazepam würde unter das BTM fallen. Ich bekomme allerdings Tetrazepam immer über ein normales rosanes Rezept und nicht über ein BTM-Rezept. Also fällt es nicht unter das BTM. Ich bekam es schon von verschiedenen Ärzten. Da liegt auch kein Irrtum vor.

R<übcxhen


Zu mir sagte mal ein Arzt, der es mir für Rückenbeschwerden verschrieb:

Nur abends nehmen, macht müde, und nicht regelmäßig.

Das hab ich befolgt und es nie länger als 3 Tage am Stück genommen (50mg).

*************

Schwindel kommt wirklich oft von der Halswirbelsäule.

Hast Du da auch Schmerzen?

a\lte,rsackx51


die Dosis macht das gift

Mrical6exa


Ich habe nie abgestritten, dass es kein Benzodiazepin ist. In Deinem zweiten Lint steht selbst "rezeptpflicht", aber nichts von einem BTM-Rezept.

Warum machst Du das Tetrapepam so schlecht? Warum versuchst Du jetzt Linchen79 so zu verunsichern? Hattest Du schon mal solche Beschwerden und hast Du schon mal Tetrazepam eingenommen?

Linchen79 wird vermutlich von den 25 mg gar nichts merken, aber ihre Muskeln entspannen sich. Sie kann auch von 10 Tabletten, die sie in 25 mg Dosen ein nimmt, überhaupt nicht abhängig werden. Das ist harmlos.

MHic$alea


@ Rübchen

Das hab ich befolgt und es nie länger als 3 Tage am Stück genommen (50mg).

Du hast 50 mg eingenommen. Linchen79 nimmt davon noch die Hälfte. Hattest Du viel bemerkt, viel Nebenwirkungen, Dich zugedröhnt gefühlt?

Hxeli4a 80


Ich mache es nicht schlecht, aber ich weiß das es nun mal ein Hammermedikament ist. Glaub mir, nach 8 Jahren Tablettensucht weiß ich das man, besonders bei Benzos, schnell auf den Geschmack kommt.

Ich will sie auch nicht verunsichern, aber sie hat die Packunsbeilage gelesen und sich so ihre Gedanken gemacht WAS sie da überhaupt nehmen soll. Und das ist ihr gutes Recht.

Mit verharmlosenden Sätzen wie:

Also bei 25 mg Tetrazepam brauchst Du echt keine Bedenken haben. Es hilft Dir deine Muskeln zu entspannen und von 10 Tabletten wird man auch nicht abhängig.

ist ihr wahrscheinlich auch nicht wirklich geholfen. Wie schon gesagt, es geht hier nicht um Aspirin oder Ibuprophen. Wir reden hier von einem Medikament mit einem hohem Abhängigkeitspotenzial.

Muskeln kann mach auch anders entspannen, was auf Dauer auch besser ist. Wärme, Massagen, Salben, Physiotherapie, Bewegungstherapie...

Es wäre wohl auch nützlich nach der Ursache der Muskelverspannungen zu forschen als da sofort mit solchen Hämmern anzurücken welche auf Dauer auch keine Lösung sind.

R.übhchexn


Kann ich nicht sagen, da ich 10 Minuten nach der Einnahme meist in's Bett bin.

Einmal schaute ich noch Fernsehen und schlief eine halbe Stunde nach der Einnahme ein,

weil das Zeug so müde macht.

Aber am nächsten Morgen war alles wie immer, bis auf daß sich die verhärteten Rückenmuskeln

besser anfühlten.

Habe damals die Packung aufgebraucht innerhalb von 6 Wochen, und das war's.

Also immer ein bis drei Tage genommen, dann Pause, dann wieder genommen.


Ich weiß auch noch, daß ein Freund von mir mal Tetrazepam zur Beruhigung bekam,

der nahm es auch vor dem Schlafengehen. Zugedröhnt war der auch nicht.

R&ü*bc!hen


Mir hatte der Arzt auch gesagt, daß es abhängig machen kann, deshalb nie zu lang am Stück nehmen.

Als ich viel später mal wieder Probleme bekam, wollte ich ein muskelentspannedes Mittel, das nicht abhängig machen kann, weil ich mir auch solche Gedanken machte wegen dem Beipackzettel.

Dann bekam ich Mydocalm, das hat auch gut gewirkt.

Linchen, ich denk mal , jeder reagiert da anders, aber ich konnte am nächsten Morgen arbeiten gehen, wenn ich abends das Tetraz. nahm.

Wenn Du Bedenken hast, fang doch mit einer Viertel-Tablette an oder geh morgen nochmal zu dem Arzt und rede mit ihm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH