» »

Woher kommt meine Gewichtszunahme?

s,osed6uctixve hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

mir geht es momentan total schlecht, ich fühle mich super unwohl in meinem Körper.

Ich werde im August 22 und frage mich, ob der Stoffwechsel sich mittlerweile schon verlangsamt hat bei mir, ob es denn schon so früh anfängt.

Ich habe, seit ich 14 war, immer 2 – 3 Mal die Woche Sport gemacht, hatte eigentlich immer meine 58 kg bei 1,67 m.

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich latente Magersucht habe (es sind nicht alle Anzeichen erfüllt), und auch seit dem jugendlichen Alter sicherlich nicht annähernd auf 1800 kcal o.Ä. pro Tag gekommen bin.

Ich weiß noch, dass ich während meiner Ausbildung immer nur ein paar Knäckebrote und einen Joghurt dabei hatte, zuhause dann abends noch ein Brot gegessen oder ein bisschen genascht habe.

Am Wochenende hab ich dann schon eher mal mehr gegessen.

2008 war ich nach meiner Ausbildung kurz arbeitslos und habe dann so ein bisschen Frustfressen betrieben, wodurch ich dann innerhalb von wenigen Wochen Arbeitslosigkeit etwa 3 kg zugenommen habe.

Ich habe schnell wieder Arbeit gefunden und mein täglicher Essplan war unter der Woche in etwa:

- 1 Joghurt und 1 Banane morgens

- mittags 2 Scheiben Brot mit Käse o.Ä.

- eine Kleinigkeit zu naschen, abends hab ich unregelmäßig was gegessen, vielleicht mal bei meinem Mann ein bisschen was Warmes mitgegessen, aber das war es auch

So war ich die 3 kg schnell wieder los und es ist auch so geblieben.

Ich litt in den letzten 2 Jahren unter Depressionen (in der Zeit habe ich null Sport gemacht leider) und habe letzten Herbst angefangen, Fluoxetin einzunehmen – ein Antidepressiva, von dem man ja eigentlich nicht zunimmt.

Mein Gewicht blieb erst normal, gegen Anfang des Jahres ging es sogar auf 56 kg runter, was ich natürlich klasse fand.

Im April fing es dann an, wieder zu steigen – erst 57, dann 58, dann 59.

Ich dachte mir "Ist ja noch im Rahmen", habe das Medikament weitergenommen, auch, wenn es schwer war, aber ich wollte nicht wegen ein paar kg die Behandlung abbrechen.

Irgendwann nach ein paar Wochen, etwa im Mai, waren es dann fast über Nacht 60, schließlich 61 kg, nun bin ich auf 63 kg.

Ich leide sehr darunter, gerade mit der Essstörung ist das der Horror.

Meine Hosen kneifen, ich fühle mich dick.

Ich habe vor über einem Monat mit Nordic Walking angefangen und jogge nun seit zwei Wochen jeden 2. Tag eine halbe Stunde, bis ich es auf 1 Stunde steigern kann.

Und ich habe null abgenommen.

Ich verstehe das nicht.

Selbst an Tagen, an denen ich hungere, nehme ich nichts ab.

Ich habe gelesen, dass man unter Fluoxetin wohl erst ab-, dann zunehmen kann.

Ich wüsste nicht, woran die Zunahme sonst liegen sollte.

Oder ist mein Stoffwechsel so schlecht? Ist vielleicht etwas mit meiner Schilddrüse?

Ich weiß nicht, ob ich plötzlich mehr esse, keine Ahnung – ich glaube aber, eher nicht.

Ich kann dieses Gewicht nicht akzeptieren.

Mein Hausarzt belächelt mich und meint, ich solle gar nichts abnehmen, aber ich kann so nicht mehr.

Es ist eigentlich ausgeschlossen, dass ich mehr esse.

Woran kann dann diese Zunahme – immerhin sind es ja 7 kg – liegen?

Welche organischen Ursachen könnten dahinterstecken?

Antworten
RZübcxhen


Ich vermute mal, daß es an dem Medikament liegt.

Aber durch das jahrelange zu wenig essen wird auch Dein Stoffwechsel nicht richtig arbeiten.

Such doch mal eine Ernährungsberaterin auf, die kennen sich ja prima aus.

Daß Dein Hausarzt Dich belächelt, kann ich nachvollziehen, ging mir auch so.

Habe durch Medikamente 15 kg zugenommen und wurde auch nur belächelt, weil

die Besserung durch die Medis im Vordergrund stehen soll und alles andere

gar nicht so wichtig ist.

Auch bei mir: Sport ändert nichts.

Eins der Medis wird nun heruntergefahren, das freut mich.

Bis zu einer Gewichtszunahem von 10 kg fand ich es auch nicht sooo schlimm, doch

dann machte ich mir vermehrt Gedanken, da ich früher Idealgewicht hatte und dem nachtrauere.

Gespräche mit anderen Patienten haben mir sehr geholfen.

Kannst Du nicht versuchen einmal am Tag was warmes zu essen oder Salat mit Putenbrust oder ähnliches und das Naschen total einschränken?

Ich nehme zumindest nicht mehr zu, seit ich mich an fplgenden Plan halte:

Morgens Müsli oder ein bis 2 Brote mit Marmelade, mittags oder abends warm oder Salat mit Käse oder Fleisch,

die andere Mahlzeit dann Brot mit Käse oder Wurst und Tomaten, Gurke, Paprika. Täglich ein Apfel.

Naschen äusserst selten, evtl. einmal die Woche.

Viel Glück!

pWeps


Oder ist mein Stoffwechsel so schlecht? Ist vielleicht etwas mit meiner Schilddrüse?

Das kann man ganz einfach durch eine Blutabnahme (fT3, fT4, TSH basal) beim HA überprüfen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH