» »

Häufig schmerzhafte Wassereinlagerungen

j?aniRs'd0reaxm hat die Diskussion gestartet


Ich bin gerade total verzweifelt, war vor einem Monat im Krankenhaus, wurde eingewiesen wegen Verdacht auf Thrombose, im Krankenhaus hatte man den Verdacht, es sei eine Herzmuskelentzündung. Meine "Symptome" damals: schmerzhaft geschwollene Beine, Finger, Handgelenke, erhöhter Ruhepuls, zu niedriger Blutdruck (60/40; 70/20), Dauerschwindel, erhöhte Atemfrequenz. Meine Kollegin auf der Arbeit dachte, ich hätte Asthma. Habe ich nicht.

Wurde drei Tage lang durchgecheckt, außer ungefährlichen minimalen Herzrhythmusstörungen habe ich nichts. Blutwerte waren bis auf TSH (minimal suprimiert trotz diagnostizierter UF) soweit ok. Nur Hämoglobin und noch ein Wert waren auch unter dem Normwert, also leichte Anämie. Jedenfalls hat man mich GsD dann nach Hause gelassen, mein Arzt meinte, in drei Monaten solle ich noch mal zur Überprüfung kommen. Es hätte am Wetter gelegen. Soweit so gut, aber ich habe diese Wassereinlagerungen immer noch, sie sind nicht ständig da, aber wenn sie kommen, wiege ich von einem Tag auf den anderen 3+(!!!)kg mehr, sehe aus, als ob ich meine Beine bei einem Elefanten geklaut hätte, mein Bauch schwillt an, als ob ich im 5. Monat wäre (ich bin nicht schwanger) und ich bekomme Wurstfinger und dicke Handgelenke.

Ich trinke genug, ich laufe viel, ich bin momentan häufig so müde, dass ich gar nicht anders kann als mehr als ausreichend zu schlafen.

Mich macht das fertig, da ist nichts, wo ich sagen könnte, ohja, liegt daran, na, dann lass ich das mal. Es tut weh, es sieht katastrophal aus und ich fühle mich an diesen Tagen wie ein Schluck Wasser in der Kurve, es geht nichts mehr. Andererseits komme ich mir total bekloppt vor, ich meine, drei Tage Untersuchungen, hier, da, dort, nochmal Überprüfung der Blutwerte eine Woche später (TSH wieder normal, alles andere auch *muhahaha*), trotzdem dauerhaft niedriger Blutdruck. Ohne Kreislauftropfen gehe ich nicht aus dem Haus.

Ich weiß nicht weiter und meine Ärzte haben auch nichts gefunden. Vermutlich sehr optimistisch, zu denken, hier könnte man mir weiterhelfen. Aber ich bin für jeden Tipp dankbar und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte!

Gegen die "Schmerzen" mache ich kühle Wickel, nehme Eisspray, Venengel oder Eisgel, als es noch wärmer war, habe ich präventiv Kompressionsstrümpfe getragen. War aber für die Katz', ich habe sie ausgezogen und zwei Stunden später ist mein Beinumfang explodiert und gegen den Wasserbauch haben die Strümpfe auch nicht geholfen. :°(

Momentan sind die Beine wieder richtig dick, ich kann da kaum die Haut eindrücken, Ränder von Stühlen oder Fingerabdrücke sieht man eine halbe Stunde später noch deutlich.

Danke für jeden, der sich durch den Roman kämpft und ein noch größeres Dankeschön an solche, die mir weiterhelfen können.

Antworten
E.hemaliglerx Nutzer; (#325x731)


Du solltest dir dringend mal Lymphdrainage verschreiben lassen ...

Snchne;ehexxe


Es könnte sich natürlich um ein Lymphödem handeln ":/ , aber die sollen ja normalerweise schmerzlos sein.

[[http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:qWYaABjt6HUJ:[[www.uniklinik-duesseldorf.de/img/ejbfile/Skript_Lmyph%25C3%25B6dem.pdf%3Fid%3D9319+lymph%C3%B6deme&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEESgz9mGL4B5vhY0mCsVNJB_iydlYa_iBfxbaPxoAvYMR3qhP9KJY1M_wNbejuz_f1l7KlbGG72L0beWsyi_pJ2DQd1Q1iZ2FlXX-_7cSX-2eY2FKZGpTDA3AdzHokgxpZs1PGScd&sig=AHIEtbScY9eLrSVZjzSz864HU0BuYAFfhQ]]]]

[[http://www.deutsche-gefaessliga.de/lymphoedem.html]]

Wie waren deine Entzündungswerte (Leukozyten, CRP) im Blut?

Wurden deine Venen auch untersucht (Dopplersonographie)?

Sind deine Nierenwerte i.O.?

Hast du irgendwelche Medikamente (z.B. Diuretikum) verordnet bekommen?

j5anqiMs'drSeaxm


Sorry, hatte bislang keine Zeit, arbeite sehr viel.

Entzündungswerte waren unauffällig. Die Venen an beiden Beinen wurden mehrfach untersucht, auch unauffällig. Nierenwerte und Elektrolythaushalt waren auch in Ordnung, weshalb man mich dann entlassen hat.

Nein, da die Beine im Krankenhaus abgeschwollen sind, hat man mir nichts mehr mitgegeben, ich trinke jetzt einfach Entwässerungstee und der hilft insofern, dass ich nachts dann fünfmal aufstehen darf.

Momentan bin ich dauermüde. Also nicht einfach müde, sondern richtig ko. Da es nächste Woche auf der Arbeit auch wieder sehr stressig wird, weiß ich nicht, wann ich es zu einem Arzt schaffe.

Nach der Arbeit laufe ich wie in Trance nach Hause, manchmal habe ich das Gefühl, einfach einzuschlafen, weil ich so müde bin. Am Wochenende habe ich 14h geschlafen, war immer noch nicht fit. Mich nervt es, vor allem dass die Ärzte lapidar meinten, nix gefunden, ab nach Hause. Es kann doch nicht alles pyschosomatisch sein.

(Am Morgen nach meinem ersten Eintrag waren meine Hände so geschwollen, dass ich kaum die Kaffeetasse halten konnte.)

Lymphdrainagen...hilft das? Wird das nicht nur bei Lymphstauungen eingesetzt? Das ist ja bei mir in Ordnung. Laut den Ärzten.

Danke für die Antworten, ich werde beim nächsten Arzttermin einfach mal nach Lymphdrainage fragen.

S'chCneeehe?xe


Lymphdrainagen...hilft das? Wird das nicht nur bei Lymphstauungen eingesetzt?

Ich hatte mal ziemliche Schwellungen (Wassereinlagerungen) nur an einem Bein nach einem Bänderriss, der allerdings schon 6 Wochen her war, da hat es geholfen.

A^leonoxr


Nimmst du irgendwelche Medikamente?

jtanisZ'Udrexam


Ich nehme wegen einer Schilddrüsen-UF L-Thyroxin (75mikrogramm). Und momentan leider ziemlich viel Paracetamol, weil mir irgendwie "alles" so komisch weh tun, oft die Hände, auch der Nackenbereich und wenn ich laufe, Knie und Hüfte.

Ich werde nächste Woche wieder meinen Arzt nerven, so leid es mir tut. Ich habe heute gefroren, dann mit Jacke gearbeitet, auf dem Heimweg dann Hitzewallungen, habe aber kein Fieber. Die Beine sind immer noch leicht geschwollen, der Bauch GsD nicht mehr.

Ich habe keine Ahnung, was ich dem armen Arzt sage, sorry, mir tut alles irgendwie weh, keine Ahnung, wo genau, aber es tut weh. Toll. %-| Ich kann auch definitiv nicht auf der Arbeit fehlen, deshalb nehme ich einfach Paracetamol. Ich bin gerade so sauer auf meinen Körper und auf mich, weiß auch nicht, mich nervt das so sehr, ich wäre die Schmerzen gerne los, die Wassereinlagerungen und diese dauernde Müdigkeit.

S3chneeZhexxe


Nimmst du die Pille?

eFrocxs


Hi,

teile uns doch deine SD-Werte mit. Viele Ärzte meinen, dass es einem gut gehen muss, wenn die Werte im Referenzbereich liegen. Jedoch ist nach oben und unten oft Luft, was das Befinden des Patienten oftmals stark verändert.

jsani,s'drweam


@ Schneehexe:

Nein, ich nehme die Pille nicht, vertrage sie auch nicht.

@ erocs:

TSH lag am 12.7. bei 0,31, was die Ärzte im Krankenhaus verwunderte, eine Woche später beim Check dann wieder bei 0,8. Die anderen Werte habe ich nicht mehr im Kopf und bekam sie auch nicht ausgedruckt vom Krankenhaus. AK waren aber unter 10. Das weiß ich noch.

Kann sowas von einem ordentlich verschobenen Wirbel kommen? Fällt mir gerade ein, obwohl es unlogisch klingt. Das habe ich schon seit Jahren, also ein Wirbel am Nacken sitzt sichtbar nicht in einer Reihe mit den anderen, da ist einfach ein Knick nach rechts, wenn man auf meinen Nacken sieht.

Mir fallen immer häufiger Sachen aus den Händen, weil ich das nicht richtig greifen kann. Und nach dem Aufstehen (wie jetzt) fällt es mir schwer, fehlerfrei zu tippen. Ich habe aber keine Schmerzen. Ich komme mir vor wie ein Wrack.

jWanis>'drexam


Ich war mittlerweile beim Arzt, weil dieser generelle "Schmerz" überall gar nicht mehr weggeht. Es werden nun Rheumafaktoren untersucht und ich muss zum CT, für Kopf und Halswirbelsäule.

C>indSerelOla88


Hey du

ich hatte vor kurzem ein ähnliches problem. hatte wasser ohne ende und zich untersuchungen. bei mir lag alles an meinem hormonstäbchen. weiß nicht, hab nur oben gelesen dass du keine pille nimmst. hast du ein stäbchen?

lg cinderella

Sschneehxexe


Es werden nun Rheumafaktoren

An irgend eine rheumatische Erkrankung habe ich gedacht als ich dich nach den Entzündungswerten gefragt habe.

Berichte dann mal was rausgekommen ist.

jsan1is'Gdxream


@ Cinderalla88:

Ich vertrage gar keine Hormone, deshalb verhüte ich anders. Also hormonfrei. Daran kann es (leider – wäre ja schön "einfach" gewesen) nicht liegen.

@ Schneehexe:

Das werde ich, ich hoffe, man findet irgendwas, jetzt tut es seit ein paar Tagen dauerhaft weh, also nicht eine Minute, wo es nicht irgendwo weh tut. Ich kann es aber nicht beschreiben, am ehesten fühlt es sich noch an wie brutaler Muskelkater. Dass ich nicht oft nicht richtig tippen kann, liegt aber nicht an den Schmerzen, sondern weil meine Hände so zittern.

Ich habe mir noch Ibuhexal 400 akut gekauft, obwohl ich möglichst ohne Schmerzmittel auskommen will, zumindest in meiner Freizeit, auf der Arbeit halte ich das nicht aus.

Ein Bekannter hat mir Angst gemacht, weil er meinte, seine Mama hätte Weichteilrheuma und so hätte es angefangen. Ich will daran nicht denken, ich will, dass es aufhört.

jManis'd{reaxm


Um es noch mal deutlicher zu machen, die Schmerzen an sich sind erträglich, weshalb sie bislang nicht für mich im Vordergrund standen, ich meine, sie waren auszuhalten, nervig, aber ok. Aber nach ein paar Tagen, in denen sie ständig da sind und für mich auch nicht greifbar, irgendwie, das zehrt so an den Nerven, bin total fertig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH