» »

Ständig Schwindelanfälle und schlechte Leberwerte

K1atxto hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

schön das ich dieses Forum gefunden habe *:)

Im Juni bin ich mal seit Jahren wieder zum Doc gegangen, weil mir ständig schwindelig war und ich mir nicht erklären konnte woher das kommt. Der Doc No1 hat erstmal gleich sämtliche Untersuchungen angeordnet: Blutwerte, langzeit Blutdruck, Ultraschall von Oberbauch, Herz, Halsschlagader und Leber.

Die Schwindelanfälle kommen aber nur wenn ich in warmen Räumen bin, mich körperlich anstrengen muss oder mich stark konzentrieren muss. Das geht schon seit letztem Sommer und wird immer häufiger, aber ansonsten geht es mit super!

Langzeit Blutdruck hat einen Mittelwert von 143/85 ergeben und beim Ultraschall war alles soweit ok, nur das ich eine leicht vergrößerte Leber habe und die Blutwerte waren für den Doc No2 soweit ok.

Weil aber meine Schwindelanfälle nicht besser wurden hat er mir Ramipril 2,5mg verschrieben wovon ich morgens eine nehmen sollte und er meinte wir schauen in zwei Wochen nach meinem Blutdruck und wir werden dann wohl bei 5mg am Tag landen.

Tja, nun war ich neulich wieder zum Doc No1 und es wurde wieder Blut abgenommen, weil er meinte mein Gamma GT war beim erstenmal mit 180 zu hoch. Gestern habe ich nun die Ergebnisse von der 2ten Abnahme bekommen (Alkohol habe ich schon seit 5 Wochen nicht mehr getrunken) und der Gamma GT liegt nun plötzlich bei 230 ":/ woher kommt n das nu?

Jetzt soll ich die Ramipril wieder nach und nach absetzen sagt Doc No1, weil sie meine Schwindelanfälle nicht verbessern und um meinen Blutdruck können wir uns später immer noch Gedanken machen. In einer Woche wird wieder Bult abgenommen, bismal wird ein "großes Blutbild" der Leber gemacht, hm.

Irgendwie bin ich jetzt doch sehr verunsichert in welche Richtung sich die ganze Sache entwickeln könnte. Hat von euch evtl. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Ach ja, gestern hat er mir mal mitgeteilt das ist "dickes Blut" habe. Kein Plan woher sowas kommt, darüber konnten wir leider nicht mehr sprechen weil er zu einem Notfall gerufen wurde.

Antworten
FLorgyerroxn


Hallo Katto,

Sie sollten wegen des "dicken Blutes" (Hämatokrit) überprüfen, ob Ihr Eiweißkonsum, vor allem tierisches Eiweiß über dem Grenzwert von 0,5 g/kg liegt und dieses dann gegebenenfalls reduzieren. Bei Sport wird bestenfalls bis 0,8 g/kg toleriert.

Gruß *:)

Kurt Schmidt

aRgunexs


Normalgewicht?

K!a,tto


Nicht wirklich. 181cm und 102kg :p>

7Kro6sNe7


Hallo Katto ;-)

also das klingt für mich ganz nach Volgerung einer Vergiftung..

warst du vor der ganzen Sache mit dem Schwindelig usw. mal beim Zahnarzt ???

K6attxo


Also als das mit dem Schwindel losging war der letzte Zahnarztbesuch ca. 3 Monate zurück.

aagnxes


Sowohl dge GGT als auch das "dicke Blut" lassen sich durch Übergewicht erklären.

Siehe "Fettleber" und "Schlafapnoe".

S?heexp


Dickes Blut kann auch die Folge von zu wenig Flüssigkeitszufuhr sein. Trinkst du denn ausreichend?

Ansonsten sehe ich hier auch das Übergwicht als Ursache für deine schlechten Werte. Ernähre dich in Zukunft gesund und ausgewogen, treibe Sport und reduziere Gewicht. Nur das kann auf Dauer helfen, auch, die Einnahme von Medikamenten zu umgehen.

7Crvosxe7


Hallo Katto !

Schon mal ein Allergeitest machen lassen gegen Schwermetalle ??

Falls du Füllungen bekommen hast beim Zahnarzt, kann es auch gutmöchglich sein das der Körper schlecht darauf reagiert !!

Liebe Grüße Lena

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH