» »

Zusammenbruch - Krankenhaus- bewusstlos

Mmrs.PYuschexl


Bitte versteh mich jetzt nicht falsch.

Hat deine Mutter irgendwas bis zum eintreffen des Notarztes gemacht?

L!ula2tschx73


Ja, sie hat ihn hingelegt. Wir waren auch schon gleich da. Nach uns kam auch gleich der Notarzt.

MNrDs.Pugsxchel


Also war er mehrere Minuten ohne Sauerstoff?

Hat der Stationsarzt dir etws über einen hypoxischen Hirnschaden gesagt.

Bzw die Verdachtsdiagnose gestellt?

LTulaMtsch7x3


Also war er mehrere Minuten ohne Sauerstoff?

Hat der Stationsarzt dir etws über einen hypoxischen Hirnschaden gesagt.

Bzw die Verdachtsdiagnose gestellt?

Hallo Mrs.Puschel, es waren wohl so zwischen 6 bis 8 Minuten Herzstillstand, was wir so geschätzt haben. Also von einem Hirnschaden hat der Arzt bisher nichts gesagt, aber wir rechnen damit das er nie mehr aufwacht, das er verstirbt oder das er nie mehr so sein wird wie bisher, also ein Pflegefall werden könnte. Darum erwähnte ich Eingangs das das Krankenhaus kein EEG schreiben kann.

Werde morgen aber mal versuchen, mir den Arzt zu greifen um zu fragen, ob die was dagegen hätten, wenn ein Facharzt (aus einem Krankenhaus oder einer Praxis) ihn mal diesbezüglich untersuchen würde. Abrechnungstechnisch muß das ja auch mit dem Krankenhaus geklärt sein.

Heute vormittag war er ohne Atmungunterstützung :-) und hatte auch kurz die Augen geöffnet. Aber die Hände und Beine hat er nicht bewegt. :-(

M?rs.P?uschWexl


Hallo,

ich weiß nicht wie das in Häusern gehandhabt wird, wenn es dort keine Neurologie gibt.

Es muss aber einen Konsilarzt geben.

Wenn Dein Vater so lange ohne Sauerstoffversorgung war, dann ist die Möglicheit einen hypoxischen Hirnschadens groß.

Die Schädigungen am Hirn sind diffus.

Ich bin nicht befugt hier Diagnosen zu stellen und werde dies auch tunlichst unterlassen.

Dies ist nur ein Denkanstoß.

Du solltest weiterhin am Ball bleiben und den Äzten auf die Füße treten.

L2ulatsc'h7x3


Hallo Mrs.Puschel,

ist klar das Du keine Diagnose abgeben kannst. Es wurde vorhin jetzt ein Termin für Mittwoch angekündigt, in einem anderen Krankenhaus mit dem die zusammenarbeiten. Kenne zum Glück jemanden der in diesem anderen Krankenhaus arbeitet. Derjenige wird noch ein "Auge" darauf werfen, sofern er kann. Heute war er besser gestellt, hat uns erkannt (vermute ich mal jetzt so), seine HF ging höher (von um die 59 auf 73) und er hat auch mal seine Augen bewegt. *freu*. Aber die Arme und Beine, nach wie vor nichts. :-( Mal sehen was die Neurologische Untersuchung bringt. Oh mann, ist das alles eine sch....

MLr's.Puxschel


Hi,

gibt es was neues?

Grüßle

L6uslatscxh73


Hallo Mrs.Puschel,

also es ist im groben alles unverändert. Gestern war die EEG Untersuchung, die Ärzte hatten gestern abend den Bericht noch nicht gehabt und konnten uns nichts dazu berichten. Er ist seit vorgestern ohne Atemunterstützung, die Ärztin am mittag sagte er hätte sich den Schlauch irgendwie selbst rausgezogen, die Ärztin am abend sagte aber, das es sich wohl um ein Mißgeschick beim umlagern gehandelt hat. Wir fragten abends nämlich nach, wie er das denn gemacht haben könnte, wo er Kopf, Beine und Arme nicht bewegen kann. Wenn ich Ergebnisse habe, vom EEG, dann berichte ich wieder.

Ich möchte Dir aber schon mal für alles von Dir danken. :)_

Gruß

M;rs@.PQuUschexl


Hi,

na dann ist ja zumindest etwas Diagnostik gelaufen.

Ob der Tubus bei der Pflege rausgeflutscht ist oder dein Vater dafür verantwortlich war, kann ich nicht beurteilen.

Es kommt aber oft vor das Patienten sich selbst extubieren...Bei starker Unruhe, Verwirrtheit und Angstzuständen.

Sie schaffen es sogar ihn rauszuwürgen.

Ist zwar blöd, aber nicht schlimm.

Brauchst mir nicht zu danken.Ich mache das gerne.

:)*

M(andArio)la


Hallo, Mrs. Puschel, es ist eine Freude Deine konkreten und wohlfundierten Beiträge zu lesen. Ich wünschte von Herzen, daß einige Ärzte so wie Du , krankheitsspezifisch, explizit, sich artikulieren und Auskunft geben, anstatt den ängstlichen Patienten so wie die Angehörigen, mit kurzen ,hastigen und meist unverständlichen Äußerungen im Regen stehen zu lassen. Wär toll wenn Du vielleicht Ärztin würdest, Du wärst eine Bereicherung dieses Berufsstandes. :)= @:) Mit lieben Grüßen *:)

M'rs.PuQschxel


Hi Mandriola,

ich bin Krankenschwester ;-)

Eigentlich werde ich hier ( im Forum ) oft beschimpft, weil meine Äusserungen ja sooooooooo böse und unqualifiziert sind.

Aber wenn ich merke, daß wer ein wirkliches Problem hat, habe ich auch Spaß daran hier im Forum zu schreiben und antworte gerne.

Ich selber arbeite auf einer Intensivstation und kann daher nachempfinden wie Angehörige sich fühlen und welche ängste sie haben.

( Krankenschwestern sind auch manchmal Angehörige )

Lieben Gruß

L0uulataschx73


Hallo Mrs.Puschel,

dieses

Krankenschwestern sind auch manchmal Angehörige

hat uns heute auch ein Krankenpfleger gesagt. Daher kann er uns verstehen und "triezt" die Ärzte deshalb manchmal auch ein wenig.

Heute war ich wieder da gewesen, gestern konnte ich leider beruflich nicht. Nun ja, der diensthabende Arzt erzählte uns, das das beim EEG eine Krampfreizung im gehirn festgestellt wurde. Nun bekommt er das passende Medikament zur Unterdrückung dazu. Leider ist dieses "müdemachend" und mein Vater hat heute wieder geschlafen. Mehr konnte der Arzt heute nicht sagen, da er den Bericht nicht gelesen hatte bisher und auch wenig Zeit hat. Er hat erst immer ab Nachmittags Dienst und hat uns bis dahin vertröstet. Morgen können wir nur vormittags und sprechen darum mit ihm erst am Sonntagnachmittag. Er sprach auch an, das sie ihm am Dienstag eine Magensonde in den Zwölffingerdarm legen werden, weil die künstliche Ernährung durch den Schlauch in den Magen die Speiseröhre wieder hochläuft und auch teilweise wohl in die Lunge fliesst.

Außerdem meinte er, das mein Vater dann irgendwann zur Neurologischen-Reha kommt oder vorher noch, je nachdem wie schnell irgendwo ein Platz gefunden wird, auf Station kommt.

Soviel zum neuesten Stand.

Gruß Lulatsch

H}olliDWood


ihr solltet deinen vater unbedingt in ein krankenhaus mit neurologischer station verlegen lassen. wenn er mehrere minuten ohne sauerstoff da lag, kann ein hirnschaden vorliegen. dieses muss man aber schnell diagnostizieren lassen. dir und deiner familie alles gute :)_

H=ollviWooxd


oh, hab das jetzt erst gesehen. sorry |-o

Lgul'atsc@h73


Hallo HolliWood, danke.

Nun, er wurde zur Untersuchung in ein anderes Krankenhaus mit Neurologie gefahren und kam dann wieder zurück, zur weiteren Behandlung. Aber da der Arzt den Bericht/Befund nicht kannte und heute nicht wirklich Zeit hatte, wollen wir es morgen bzw. Sonntag natürlich auch wieder probieren, um genauere Ergebnisse zu bekommen.

Es ist schon blöd wenn man nicht weiß, woran man eigentlich ist. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH