» »

Habe ich Kniearthrose mit 27 oder nicht?

K,ers"txin83 hat die Diskussion gestartet


Hallo bin 27 und habe schon beginnende Kniearthrose hat mir eine Ärztin gesagt.

Leider habe ich die Röntgenbilder nicht gesehen.Meine Schmerzen gehen nicht weg habe auch Schmerzen im sitzen und liegen was für Arthose eingentlich untypisch ist.zumindest in den Anfangsstadium.War heute deshalb bei einem neuen Arzt da die andre im Urlaub ist, der hat mich untersucht aber gemeint das meine Knie in Ordnung sind.Die Röntgenbilder hat er jedoch nicht gesehen. Er hat gemeint ich könnte mit 27 keine Arthrose haben sonder habe nur einen Knorpelschaden unter der Kniescheibe.Er meinte Gymnastik würde reichen. Und er weigert mich weiter zu behandeln ich sollte wieder zur andren Ärztin gehen wenn sie aus dem Urlaub zurück ist. Kennt ihr jemanden der schon in jungen Arthrose bekommen hat.? Meint ihr ich sollte den Arzt wechseln? Hat man bei einem Knorpelschaden auch schmerzen?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Bin ziemlich ratlose ich weiß nicht welcher Arzt recht hat?

Gruß Kerstin ":/

Antworten
Fslucht,gedaxnke


Bei einem Knorpelschaden hat man auch Schmerzen, frag nicht nach Sonnenschein -.-

Bei was für Ärzten warst du denn? Orthopäden, Sportmediziner, Allgemeinärzte...?

KTerstixn83


Hallo war bei Orthopäden die müßten es eigentlich wissen.

Taucht Arthrose auch bei jungen Leuten auf?

Ich finde man wird beim Arzt auch gar nicht über die Krankheit informiert.

Beraten einem Physiotherapeuten?

Gruß Kerstin

1{FenajaG1


Hallo Kerstin83!

Man kann mit 27 Jahren durchaus schon eine (Knie-) Arthrose haben, auch wenn dies eher die Ausnahme ist. Übrigens führt ein nicht behandelter Knorpelschaden früher oder später ohnehin zu einer derartigen Verschleißerscheinung...

Wie ist es denn? Machst du viel Sport bzw. hast du über einen längeren Zeitraum einen Sport betrieben, der arg auf die Knie geht? Hattest du früher mal Knieverletzungen? Hast du Übergewicht? Wie sieht es mit deiner Fuß- bzw. Beinstellung aus? Wie lange bestehen deine Knieprobleme generell schon?

war bei Orthopäden die müßten es eigentlich wissen.

Nicht unbedingt... ;-) Auch Ärzte haben ihre Stärken und Schwächen, sodass ich bspw. einen Orthopäden kenne, an den ich mich immmer wenden würde, wenn ich Probleme mit der Wirbelsäule habe, den ich aber niemals mit Kniebeschwerden aufsuchen würde, weil er in diesem Bereich einfach nicht fit ist. Zum Glück sieht er das auch selber ein und schickt Knie-Patienten dann auch direkt zu einem Kollegen, der diesbezüglich mehr drauf hat.

Ich würde dir raten, dich mal nach einem Kniespezialisten in deiner Nähe umzuhören und dort einen Termin auszumachen. Meiner Meinung nach reicht ein Röntgenbild in deinem Fall sowieso nicht aus, um eine sichere Diagnose zu stellen... :-/

Fqluchtg,edaQnke


Orthopäden hab ich etwa so lieb wie Neurologen- gar nicht.

Da hab ich bisher auch nur miese erfahrungen mit gemacht.

So wie sich das bei Wiki liest gibt es zwischen Arthrose und Knorpelschaden den Unterschied dass Knorpelschaden weniger schwer zu schreiben ist ;-)

Ok, an sich ist der Knorpelschaden quasi die Vorstufe:

Bei der Arthrose führt eine anfängliche Knorpelschädigung im weiteren Verlauf zu Veränderungen am Knochen:

* Im Stadium 1 kommt es zu Rauhigkeiten und Ausdünnung der Knorpelschicht, tangentiale Fissuren treten auf.

* Im Stadium 2 treten bereits Ulcerationen auf, das Bindegewebe und die Chondrozyten proliferieren.

* Im Stadium 3 wird hyaliner Knorpel durch Granulationsgewebe und minderwertigeren Faserknorpel ersetzt. Es bilden sich Pseudozysten aus nekrotischem Knorpel- und Knochengewebe (Geröllzyste).

* Im Stadium 4 flacht die Knochenplatte eines Gelenkes ab. Um den Druck auf dem Gelenk dennoch abzufangen bilden sich Randwülste am Knochen (Osteophyten)

(Aus Wikipedia geklaut)

F;rotHteefuxrie


Bei mir wurde mit knapp 23 nach meiner 4ten Knie OP Arthrose teilweise 2-3° festgestellt.Ist also durchaus möglich,daran auch schon in jungen Jahren zu erkranken.

E4hemaliZgero Nutz|elr (#3N25731x)


Kann schon sein, ich habe auch einen leichten Knorpelschaden. Aber um einen zu diagnostizieren braucht man eine gescheite Diagnostik und einen guten Orthopäden. Und die findet man nicht an jeder Ecke ;-)

K}ersmtinx83


Hallo nein mache keinen Sport der die Knie belastet.

Ich gehe schwimmen radfahren und spaziern. Wo finde ich den einen guten Kniearzt?

Welche Fachrichtung muß der haben.? Kennt jemand einen in Frankfurt

Gruß Kerstin

HPopMpo


huhu, habe Athrose im Handgelenk und bin auch erst 24 , aber man kann damit leben.....

KUers{tinx83


Hallo kann man Arthrose durch Behandlung auhalten oder bekomme ich auf jedenfall irgendwann ein künstliches Kniegelenk?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Gruß Kerstin

EMhemalibger N3ut4zer (#3257x31)


Also erst mal muss man wissen welchen Grad ein Knorpelschaden hat, dann muss man wissen wodurch der komme und schließlich muss man bei dir überhaupt er mal klären ob du einen hast.

Und ein künstliches Gelenk wirst du mit Sicherheit nicht bekommen ;-)

7f7wergTreixs


Orthopäden müssen net alles können, auf zum kniespezialisten oft auch Kniesprechstunden in KH,ggf bekommt man ein mrt oder ähnliches angeordnet. Ein Osteophathen kann ich für bestimmte Sachen empfehlen. bei dir das klingt erstmla nach Knorpelschaden aber muss nicht so Ernst sein. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH