» »

Fehlendes Temperaturempfinden?

MjanuR>edgen hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr!

Ich bin neu hier, habe immer nur mitgelesen und hoffe jetzt selber auf Hilfe, bzw. Tipps. Es geht nicht um mich, sondern um meinen Mann. Er ist 37 Jahre und seit ich ihn kenne hat er keinerlei Probleme mit extremer Hitze bzw. extremer Kälte. Er bezeichnet z.B. 35 Grad Außentemperatur als normal warm, läuft in T-Shirt und kurzer Hose rum, gleiches Outfit hatte er jetzt aber auch bei den kühleren Temperaturen an, als wir an die 9 Grad gerade mal hatten. Er sagt, er merkt keinen Unterschied, ob es jetzt kälter wäre oder nicht. Auch bei extremem Frost zog er nur einen Pulli (kein Hemd drunter etc.) und eine Winterjacke über. Kalt ist ihm da nie. Ich versteh das nicht, wie kann man denn solche Temperaturen nicht wirklich unterscheiden?

In den letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass er extrem unter den Armen schwitzt – ohne jegliche Anstrengung. Auch meine ich, dass seine Köpertemperatur erhöht ist. Er wirkt sehr warm, läßt es aber leider in keiner Weise zu, dass man seine Temperatur mal kontrolliert. Das interessiert ihn alles nicht. Er war das letzte Mal vor 15 Jahren (!) beim Arzt. Ich bekomme ihn einfach nicht dort hin, da er (O-Ton) keine Zeit für einen Arztbesuch opfern möchte und zudem den Ärzten das Geld nicht in den Rachen stopfen will.

Ich rede wirklich gegen die Wand, bin aber langsam verzweifelt.

Hat jemand schon mal von so einer Kälteunempfindlichkeit gehört? Er ist auch ständig erkältet, weil er sich natürlich falsch anzieht. Ich kann bei Außentemperaturen von 15 Grad nicht die gleichen Klamotten anziehen, wie bei 30 Grad. Und wehe ich bitte ihn drum, sich wärmer anzuziehen.

Antworten
1=wxay


klingt sehr eingenartig und ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er da überhaupt keinen unterschied spürt. und das er sich im winter dann doch einen pullover anzieht, spricht ja auch gegen eine generelle kälteunempfindlichkeit. er hat vlt nur ein etwas anderes wärme- bzw. kälteempfinden. das muss ja nicht krankheitsbedingt sein...

ist er normalgewichtig, treibt er sport?

was man vlt mal kontrollieren sollte/könnte:

- blutzuckerwerte (geht sogar ohne arzt; wird in einigen apotheken angeboten)

- schilddrüsenwerte

gruß

B(ianc]a.0x07


Hallo,

ich bin ne Frau (wie man an meinem Namen sehen kann ;-) ) und habe auch ein gestörtes Temperaturempfinden. Mir machen auch weder Kälte noch Hitze etwas aus. Mein Körper reagiert zwar mit Schwitzen bzw. Gänsehaut, Zähneklappern und blauen Lippen. Aber irgendwie kommt das "innen" nicht an. Von daher bin ich halt auch öfter krank mit Erkältungen usw. Ich habe Schilddrüsenunterfunktion (nehme Medikamente) und nur eine Körpertemperatur von 35,4 °C – was ja recht wenig ist.

Ich denke, das wird auf deinen Mann auch zutreffen und ist nicht wirklich lebensgefährlich. Aber da sich das ja in letzter Zeit stärker ausprägt, schick ihn zum Doc, auch wenn er sich wehrt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH