» »

Krankschreibung bei lang anhaltendem Husten

b5amTb)oochbaP7x331 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich hatte vor 2 1/2 Wochen starke Halsschmerzen und eine verstopfte Nase, dazu noch leichte Kopfschmerzen und leichter Husten und bin dann deswegen zum Arzt der mir Lutschtabletten verschrieben hat und mich nach etwas überlegen ob es zu viel ist dann doch 1 Woche krank schrieb.

Nach der Woche war dann nur noch der Husten vorhanden, welcher allerdings wesentlich stärker geworden ist. Ich bin allerdings trotzdem arbeiten gegangen, weil ich dachte es würde schon besser werden. Allerdings habe ich den Husten trotz verschiedener Drogeriemittel immer noch und ich merke auch, das mich die Arbeit dadurch mehr erschöpft.

Ich habe nun vor, wenn es bis dahin nicht besser ist am Montag zum Arzt zu gehen und meine Frage ist ob man davon ausgehen kann, dass ich 1 Woche krankgeschrieben werde, da es beim letzten Mal schon knapp war. Ich denke schon, dass ich die Woche nötig habe und habe auch keine Lust dann für ein paar Tage nochmal zum Arzt zu gehen.

Ist es empfelenswert noch irgendwas zum Husten dazu zu erfinden wie Kopfschmerzen? Oder kann es auch sein, dass sich wirklich etwas schlimmeres entwickelt hat, wobei trotzdem lediglich starker Husten auftritt?

Antworten
737erg3reijs


Kann immer sic was entwickeln, aber vielleicht reicht was zum lösen ;-) Efeu zeug Mensch wie hieß das gleich ":/

n!anchhen


Also wenn ich Husten habe, dann ist der so extrem das ich gar nicht arbeiten könnte. Allein schon weil der Hustenblocker mir die Beine wegzieht und ich sogar mal einen Black out deswegen hatte. Versuch das doch so zu machen, dass du ein verlängertes Wochenende daraus machst. Dann ärgert sich der Chef nicht so.

s3tefvf8x6


Prospan?

J9orxi


Geht es Dir um eine Krankschreibung oder darum, dass die Ursache für den Husten gefunden wird bzw. der Husten beseitigt wird?

Bei mir hat es ähnlich angefangen: erst Schnupfen, Halsschmerzen und Husten, der sich zur Bronchitis entwickelte. Schnupfen und Halsschmerzen sind inzwischen weg, der Husten ist immer noch da.

Bei mir liegt es daran, dass ich Asthma habe und nach einer Erkältung/Bronchitis meine Bronchien immer ewig brauchen, sich wieder ganz zu beruhigen. Auch wenn ich mich damit leider auch nicht richtig gut fühle, würde ich mich damit niemals krankschreiben lassen.

Dein Vorhaben, zum Arzt zu gehen, wenn es nicht bald deutlich besser wird, ist auf jeden Fall richtig., weil so etwas eben auch chronisch werden kann. Wichtig ist, dass die Ursache richtig identifiziert wird und entsprechend behandelt wird. Ob Du damit eine Krankschreibung heraushandeln kannst, kann nur der Arzt entscheiden.

Gute Besserung

727ergIreixs


Genau Prospan . Ich hatte nämlich auch mal 2 Woche Husten ohne Fieber :)=

M=ay\flowxer


Ich denke schon, dass ich die Woche nötig habe und habe auch keine Lust dann für ein paar Tage nochmal zum Arzt zu gehen.

Der Arzt entscheidet, ob Du so krank bist, dass Du zuhause bleiben musst. Wenn Du Dir nicht die Mühe nimmst, zum Arzt zu gehen und Deinen Husten behandeln zu lassen, dann kannst Du arbeiten gehen.

Ist es empfelenswert noch irgendwas zum Husten dazu zu erfinden wie Kopfschmerzen?

Nein. Die Frage ist Schrott.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH