» »

Blinddarmentzündung ohne typische Symptome?

kPaygo$e0x1 hat die Diskussion gestartet


Ich bin letzten Donnerstag zu einer ambulanten Bauchspiegelung ins KKH, weil mein FA eine bestimmte gynäkologische Erkrankung vermutete. Hatte mittlerweile fast 9 Wochen Unterleibsbeschwerden. Während der OP übernahmen die Chirurgen von den Gyns, weil gynäkologisch alles i. O. aber mein Blinddarm total entzündet war und dringend heraus mußte. Die Nachricht gab man mir im Aufwachraum, weil ich nun stationär aufgenommen wurde. Am Nachmittag war ich wieder einigermaßen bei mir und der Arzt erklärte mir, daß in der Medizin eben so ziemlich alles möglich sei. Habe mit dem Blinddarm schon seit ca. 20 Jahren immer wieder Probleme, aber zu einer OP kam es nie, weil es einfach nicht akut genug war. Am Montag bin ich nun entlassen worden und irgendwie bin ich immernoch verblüfft. ":/ Hat denn jemand die gleichen oder ähnlichen Erfahrungen gemacht? Gibt es tatsächlich so etwas wie eine chronische Entzündung, die vor sich hin schleicht und weder im Ultraschall oder Blut nachweisbar ist und vielleicht wie bei mir durch Zufall entdeckt wird? Frage mich auch, was passiert wäre, wenn der Blinddarm weiter drin geblieben wäre... ??? ???

Antworten
EGhemahligerv NutzeEr (#V325731)


Nicht jeder Körper reagiert gleich. Es gibt Menschen die haben nie erhöhte Entzündungswerte im Blut un d andere so wie ich andauernd, obwohl ich gesund bin.

m*oosnnighxt


bei mir wars auch so, dass ich nie symptome geschweige denn schmerzen hatte, bis in einer nacht als ich dann notoperiert wurde... weil er kurz vor dem platzen war und angeblich war er total vernarbt.

!UacrüGma!


Mein Blinddarm wurde mit 14 auch auf Verlangen meiner Mutter rausgenommen.

Jahrelanges Bauchweh, nichts gefunden, keine typischen Blinddarmsymptome, reingeschnitten und mir das Leben gerettet.

Kurz vor dem Durchbruch, starke Verwachsungen rundherum,der Chirurg sagte sowas hätte er in 25 Jahren nicht gesehen.

Wurde mehrmals von Ärzten nach Hause geschickt und als Hypochonder der nicht zur Schule wollte abgetan. :-o

(Blödsinn!Ich war Klassenprimus und Streber).Meine Mutter bestand auf OP in einem entfernteren Krankenhaus und s.o.

Glück gehabt. :)z

Zneexna


Mir wurde vor 12 Jahren der Blinddarm (oder das was davon über war) entfernt, nachdem er geplatzt war. Habe mich davor zwei Wochen mit Symptomen einer Magen-Darm- Grippe rumgeplagt und wurde mehrfach aus dem KH nach Hause geschickt (O-Ton des Arztes zu meine Eltern, da ich damals sehr übergewichtig war- Seien sie doch froh ,dass das dicke Kind mal was abnimmt!). Leukozyten waren bei mir auch nach der Perforation nicht erhöht, bis heute unerklärlich. Operiert wurde erst, nachdem multiples Organversagen eingesetzt hatte und ich bereits reanimiert werden musste. War dann 3 Monate im KH und habe eine riesige Narbe auf dem Bauch zurück behalten, die bis heute durch mehrfache Hernien massive Probleme macht.

Rshus xT.


dabei wird immer behauptet der blinddarm wird zu oft fälschlicherweise entfernt.... oh ihr armen .... @:) für euch alle nach so vielen jahren

JNul2eDy


Ich hatte das auch.... war als Kind 2mal wegen V.a. Appendizitis (mit fast allen "typischen" Symptomen, inklusive Leukozytose, Erbrechen usw.) im Krankenhaus, aber kaum war ich dort ging es mir seltsamerweise besser... dann mit 17 unerklärliche Bauchschmerzen, wurde auch gleich mit V.a. Appendizitis ins KH eingewiesen, dort stellte man aber erst Wurmeier im Stuhl, dann eine rupturierte Ovarialzyste fest. Ich wurde entlassen, aber kaum hatte ich die Schmerzmittel abgesetzt, gings wieder los mit den Schmerzen. Also wieder KH, Laparoskopie (weil sie gucken wollten was da los ist, die vermuteten eher eine gyn. Ursache, hatten auch nen Gynäkologen bei der OP dabei), und siehe da, der Appendix wars ;-) Und das ohne Leukozytose und den ganzen anderen Symptomen, ich hatte einfach "nur" Schmerzen, sonst nix... Gut zu wissen, dass es nicht nur mir so ging @:)

!!ac+rümax!


und habe eine riesige Narbe auf dem Bauch zurück behalten, die bis heute__ durch mehrfache Hernien massive Probleme macht.

dito :)z

@ all

:)_ @:)

Z"e[eWnqa


@ !acrüma!

Hast du mal was gegen eine Hernie unternommen, was dauerhaft erfolgreich war?

!BacrüJma3!


Ein eingesetztes Netz!

@:)

kTaygo_e0x1


Ich danke Euch allen für Eure Antworten, das half mir sehr. :-) Da bin ich wohl doch nicht so unnormal, wie ich dachte... Die Schmerzen werden auch nun täglich besser. Blöderweise habe ich mir wohl gleich eine Darmgrippe eingefangen und nun mit Krämpfen und Durchfall zu tun. Ich hoffe, wenn das alles mal überstanden ist, werde ich erstmal verschont von irgendwelchen Wehwehchen... Euch alles liebe... @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH