» »

"Allergisch" gegen künstliches Licht und Klima?

T:ommyq-8G0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit nunmehr längerer zeit beobachte ich bei mir folgendes phänomen...

bei künstlichem licht auf der arbeit fühle ich mich leicht benommen und manchmal bisschen schwindelig. die augen sind schwer auf der arbeit am PC und ich fühle mich matschig, müde und generell einfach unwohl. Auf wenn ich z.b. einkaufen gehe und bin im supermarkt und es ist nur künstliches licht vorhanden fühle ich mich nicht wohl. früher hatte ich solche probleme nie. am WE wenn ich mehr tageslicht bekomme bzw. das licht zuhause z.b. dimmen kann geht es mir besser aber trotzdem nicht 100%-tig gut. Ich war von febr. 2009 bis febr. 2010 in asien, neuseeland und australien unterwegs. da ging es mir blendend. fast 1 jahr lang keinerlei solcher beschwerden gehabt. die meiste zeit davon war urlaub. und bisschen arbeiten war auch dabei. klar könnte man jetzt sagen im urlaub ist es immer besser, aber wenn ich z.b. zuhause urlaub habe oder wie gesagt am WE dann ist es zwar meist bisschen besser aber auch die augen sind trotzdem schwer und ich fühle mich schlapp. gestern bin ich aus einem einwöchigen tauchurlaub aus ägypten zurückgekehrt. 1 woche NULL probleme. super fit trotz jeden tag früh aufstehen und den ganzen tag keinerlei probleme gehabt von wegen augenbrennen oder benommenheit etc.

a) glaube ich einfach das künstliche licht nicht mehr zu vertragen? zumindest die halogenleuchten oder was das immer ist was man im büro an der decke hat. weil zuhause habe ich noch normale glühbirnen und da ist es auch besser.

b) glaube ich irgendwie das klima etc. nicht mehr zu vertragen. oder wie kann man es sonst erklären das es in anderen ländern wo z.b. weniger umweltbelastung, autoabgase etc. und wärmer ist mir es viiiiel besser geht?!

Ich war 5 jahre zum studium in köln und nach 1 jahr hat der ganze scheiss angefangen. in köln war die schlimmste zeit. dann bin ich weg aus köln und es wurde in freiburg (wo ich wohne und herkomme) dann wieder besser...aber nie halt so wie es früher mal war bevor ich zum studieren weggegangen bin. Irgendein arzt in köln hat auch mal so lapidar gemeint kein wunder köln hat auch ein scheiss klima :-)

Frage nur ob jemand von euch eventuell ähnliche probleme kennt bzw. eine lösung hätte wie man die problematik angehen könnte?!

bin über jeden Tipp dankbar.

Gruss Tommy

Antworten
R$usseblxl4


Psychosomatik könnte passen.

M]ilan/drae


Wäre auch mein erster Tipp gewesen.

Ich war 5 jahre zum studium in köln und nach 1 jahr hat der ganze scheiss angefangen. in köln war die schlimmste zeit. dann bin ich weg aus köln und es wurde in freiburg (wo ich wohne und herkomme) dann wieder besser...aber nie halt so wie es früher mal war bevor ich zum studieren weggegangen bin.

Klingt wirklich stark nach einem psychosomatischen Problem.

RCusse#ll4


Frage nur ob jemand von euch eventuell ähnliche probleme kennt bzw. eine lösung hätte wie man die problematik angehen könnte?!

bin über jeden Tipp dankbar.

Denke mal über eine Psychotherapie nach. Brauchst Du Infos zu dem Thema?

TGomLmyB-80


ähm ehrlich gesagt glaube ich kaum dass das psychosomatisch ist... ich meine ist es so abwegig wenn man sich in regionen die weniger umweltbelastet sind wie in einer grossstadt wohler fühlt? Meine hier gezielt das Jahr in Australien oder auch im Urlaub. und auch habe ich schon gelesen das leute migräne oder ähnliches bekommen bei halogenleuchten. warum dann nicht auch müdigkeit, schlappheit und augenbrennen? Ich habe nen guten job, tolle freunde komme super mit meiner familie klar bin glücklich... fühle mich auch wohl in meiner umgebung freiburg. und fühlte mich eigentlich auch wohl in meiner damaligen heimat köln. daher kann ich es nur schwer glauben das psychosomatische dinge in frage kommen...

LG

Tommy

RjussYellx4


ähm ehrlich gesagt glaube ich kaum dass das psychosomatisch ist...

He Tommy, ist schon klar, niemand will so eine Krankheit haben. Aber wir können uns unsere Krankheiten nicht aussuchen.

ich meine ist es so abwegig wenn man sich in regionen die weniger umweltbelastet sind wie in einer grossstadt wohler fühlt? Meine hier gezielt das Jahr in Australien oder auch im Urlaub.

Niemand hat Anforderungen an dich gestellt. Du konntest tun und lassen was du wolletst. Klar geht es einem dann gut.

gestern bin ich aus einem einwöchigen tauchurlaub aus ägypten zurückgekehrt. 1 woche NULL probleme. super fit trotz jeden tag früh aufstehen und den ganzen tag keinerlei probleme gehabt von wegen augenbrennen oder benommenheit etc.

Die Umweltbelastungen in Ägypten sind um ein vielfaches höher als in Deutschland und du hast dich wohl gefühlt.

und auch habe ich schon gelesen das leute migräne oder ähnliches bekommen bei halogenleuchten.

Ja, mir wurde auch schlecht bei Hologenlampenlicht, weil es so weis ist. Ich War/bin depressiv.

Warum dann nicht auch müdigkeit, schlappheit und augenbrennen?

Das sind Typische Symptome einer Angststörung und Depression.

Ich habe nen guten job, tolle freunde komme super mit meiner familie klar bin glücklich... fühle mich auch wohl in meiner umgebung freiburg. und fühlte mich eigentlich auch wohl in meiner damaligen heimat köln.

Oben schreibst Du aber was anderes, nämlich:

aber wenn ich z.b. zuhause urlaub habe oder wie gesagt am WE dann ist es zwar meist bisschen besser aber auch die augen sind trotzdem schwer und ich fühle mich schlapp.

daher kann ich es nur schwer glauben das psychosomatische dinge in frage kommen...

Glauben heißt, nicht wissen. Wenn Du willst, das es dir besser geht, solltest du dich mit fachlicher Hilfe um deine Psyche kümmern.

T;ommwy-80


naja ich habe in australien auch gearbeitet. und das nicht wenig und teilweise deutlich mehr stunden als hier in deutschland. ich bin auch sicherlich nicht jemand der sagt die psyche spielt keine rolle. mit sicherheit ist das ein grosser part. aber das hier nicht mal jemand sagt es könnte auch physische probleme sein das wundert mich doch sehr stark. und ich glaube kaum das die umweltbelastung in nem kaff in safaga wo ich war stärker ist als hier in einer grossstadt. und auch habe ich mich nicht widersprochen... wenn ich zufrieden bin mit meinem leben etc. mir es aber in bestimmten situationen nicht gut geht ist das doch nicht widersprüchlich. glücklich bin ich trotzdem. ich persönlich bin der meinung das man erst physisch abklären sollte bevor man psychisch abklärt. was bringt es mir z.b. medis zu nehmen wenn das problem ein ganz anderes ist. denke man bekommt z.b. (nur als beispiel) allergien nicht in den griff wenn man psychisch behandelt oder?

nichts für ungut auch die psychische schiene werde ich in betracht ziehen nur wäre ich auch froh nen tipp zu bekommen was physisch das problem sein KÖNNTE.

s[ampylxe


google doch mal nach:

elektromagnetische strahlung, halogen-, energiesparlampen sowie elektrosmog

das könnte eine ursache sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH