» »

Ständige Ohnmachtsanfälle

Ldit|tleGxhost hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe keine Idee, in welchen Bereich dieser Faden gehört, daher schreibe ich hier.

Schon seit mehreren Jahren werde ich häufig ( d.h. so einmal im Monat), allerdings in doch unregelmäßigen Abständen, ohnmächtig. Jetzt ist es seit fast einem Jahr nicht mehr passiert und ich dachte ich wäre damit langsam durch. Gestern ist es allerdings wieder passiert, was mich zu diesem Faden veranlasst.

Ich beschreibe die Situationen mal etwas genauer:

Es kann (leider!) an allen erdenklichen Orten passieren. So wurde ich schon nachts (allein...) am Bahnhof ohnmächtig, in der Dusche, im Museum, in der Uni, natürlich häufig zu hause usw. ohnmächtig.

Hierbei sind natürlich auch allerlei Umstände vorhanden: Mal war ich krank, mal im Stress, müde, hungrig oder auch ganz normal. Bisher ist es mir also nicht gelungen es weiter einzugrenzen...

Die Ohnmacht dauert normalerweise so 1 Minute, ich sacke in mich zusammen und habe meine Augen dabei wohl weit geöffnet (ich selbst erinnere mich natürlich nicht). Zum Glück spüre ich mittlerweile so 2 min vorher, dass ich ohnmächtig werde und kann mich dementsprechend hinsetzen.

Ich war natürlich schon bei Ärzten, allerdings wurde ich nie ernstgenommen und habe es irgendwann ehrlich gesagt aufgegeben. Jetzt wo es solange nicht passiert war, dachte ich auch, es hätte sich verlaufen...

Also Blutdruck ist i.O., EKG, EEG unaufällig, CT normal. Achja Blutwerte sind auch völlig normal. Jetzt hab ich allerdings keines mehr zur Hand.(war ja länger nicht mehr beim Arzt)

Ach ich weiß auch nicht.

Vielleicht hat ja einer von euch ne Idee oder kann mich einfach etwas aufmuntern.

Liebe Grüße

Antworten
S}amlexma


Wie alt bist du?

L=it\tleGhxost


Ich bin 20, weiblich ;-) und seit einiger Zeit Vegetarieren. Sollte aber laut Arzt keinen negativen Einfluss haben, aber wer weiß

w]isem3an8 6


starkes untergewicht?

Lmittl/eGhoxst


Nein, ich habe eine BMI von ungefähr 20 und treibe auch so 2 mal die Woche Sport. Bei meiner Ohnmacht von gestern sollte ich vielleicht dazu sagen, dass ich Freitag abend wegen Glätte auf einer Treppe ausgerutscht bin und jetzt einen Kapselriss im Daumen habe. Also hatte ich gestern auch starke Schmerzen. (D.H. ich hoffe einfach dass die Ohnamcht einen speziellen Grund hat und nicht mit den früheren zusammenhängt. Allerdings kann man irgendwie für alles einen Grund finden...)

LAittjleJGhRost


Mir ist durchaus bewusst, dass mein Eingangspost viele Fragen offen lässt. Also fragt ruhig weiter nach, wenn Informationen fehlen *:)

L~ittlceGhosxt


hat vielleicht einer noch ne idee?

Pdfleg6etussxi


Wurde Epilepsie abgeklärt? Da gibt es Anfälle, die sich ähnlich anhören.

Hast du nach der Ohnmacht Kopfschmerzen oder bist sehr sehr müde?

spisieSrRra


ich hab genau das gleiche, das letzte mal lags bei mir an kälte..ich find dieses gefühl vorher immer total schrecklich. ich sehe dann schon immer was gleich kommt, schaffe es aber nicht mehr es zu verhindern.

bei mir passiert das nur bei schmerzen, wenn ich umknicke, mich schneide oder eben wenn mein körper zu kalt ist zb.

L$ittloeGhosxt


Epilepsie haben sie aufgrund des EEGs ausgeschlossen. Nach der Ohnmacht ist mir sehr schwindelig und ich stehe nur schwach auf den Beinen. Erst wenn ich geschlafen habe ist das Gefühl weg. Kopfschmerzen habe ich generell öfter, aber nicht (unbedingt) nach einer Ohnmacht

L3itDtwleGhEost


Seit wann hast du diese Anfälle? Ich finde mich vor allem danach total elend, man denkt man sei total schwach (also psychisch meine ich).

Rxo<snexlda


Kannst du mal näher beschreiben, wie sich die Ohnmachtsanfälle ankünden? Schwindel, Ohrensausen o.ä.?

Das kann wichtige Hinweise liefern.

Solche Anfälle können viele Ursachen haben und u.U. eine ausführliche Diagnostik erfordern: Kardiologisch, Gefäßsystem, Neurologisch, Internistisch, aber auch psychisch.

Wurde eine Kipptisch-Untersuchung gemacht, Langzeit-EKG, ACTH-Wert überprüft ?

L0ittleGzh*ost


Vor einem Anfall ist mir schwindelig und ich kann weder sehen noch hören. Ohrensausen habe ich nicht. Ein Langzeit-EKG wurde gemacht, die anderen Untersuchungen nicht. Worum geht es da?

Ich weiß, dass die Anfälle viele Ursachen haben können. Es klingt sicherlich bescheuert, aber es war mir irgendwann zu doof mich mit dem Thema auseinanderzusetzen, da es echt immer hieß "Dass jungen Mädchen mal schwarz vor Augen wird ist ganz normal " %-|

L-itStl/eSGhost


Jetzt versteh ich grad nicht, warum man diese Kipptischuntersuchung nicht gemacht hat. Scheint ja irgendwie recht naheliegend?

RcosneJldxa


Wenn dir vorher schwindelig wird und dir schwarz vor Augen wird, kann das schon am ehesten für eine orthostatische Intoleranz sprechen. Das haben tatsächlich relativ viele, insbesondere junge, schlanke Frauen/Mädchen.

Was du selbst tun kannst ist dein Gefäßsystem zu trainieren, indem du z.B. Sport treibst , Wechselduschen machst oder eventuell mal in die Sauna gehst. Außerdem ist es wichtig, dass du für ein ausreichendes Blutvolumen sorgst, d.h. viel Trinken und auch regelmäßig Salz-/Zuckerhaltiges zu dir nimmst.

Vermeiden solltest du längeres Stehen (wenn dann immer mal die Füße/Zehen/Beine dabei bewegen) und auch längeren Nahrungskarenz.

Wenn du merkst, dass du einen Anfall bekommst, setze oder besser lege dich nach Möglichkeit sofort hin!

Das sind die Dinge , die du selbst tun kannst. Wenn es nicht hilft und dich die Anfälle zu sehr beeinträchtigen , musst du es nochmal abklären lassen . Man kann da auch medikamentös in schwereren Fällen behandeln.

Hast du sonst noch andere Beschwerden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH