» »

Schwindel nach Aufzug fahren

E9i&sbl+umKe24 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bräuchte mal euren Rat.

Und zwar ist es so, dass, wenn ich viel Aufzug fahre, mir irgendwann furchtbar schwindelig wird. Nicht unbedingt beim Aufzug fahren, meistens eher danach. Es fühlt sich an, wie wenn man von nem Boot runter kommt oder lange schwimmen war, der Boden scheint zu schwanken.

Das 1. Mal ist mir das passiert, als ich während eines Praktikums im Krankenhaus an einem Tag 30 Mal Aufzug fahren musste um Betten zu tauschen. Danach ging gar nichts mehr.

Und jetzt hab ich ne Ausbildung im Krankenhaus angefangen und merke, dass 3,4 Mal kein Problem sind, aber wenn möglich, ich die Treppe nehmen sollte, sonst wirds unangenehm.

Kennt das einer von euch? Was für ne Ursache kann das haben? Und was kann ich dagegen machen?

Dachte, ich frag erstmal hier, mein Arzt wird mich nämlich auslachen...

Danke schonmal!

Antworten
GNelbe#rFalStexr


ich kenn das – dieser schwindel kann bei mir allerdings auch schon nach einmaliger benutzung auftreten... mir ist aufgefallen, dass es damit im zusammenhang steht wie schnell die aufzüge höhenmeter gewinnen – wenn sie langsam fahren hab ich selten bis nie probleme...

woran das liegt kann ich dir leider auch nicht sagen... ich weiß nur, dass mein gleichgewichtssinn generell sehr empfindlich ist – wenn ich über brücken geh (auch richtig große brücken) kommt mir immer vor, dass diese schwanken ;-)

suylyEi.a


:)D mir wird auch immer schwindlig bei schnellen Aufzügen. Wüsste auch mal gerne woher das kommt bzw wie man so etwas vermeiden kann dass einem schwindlig wird. Und auch immer erst danach, wenn man wieder festen Boden unter den Füßen hat fängt alles an zu schwanken.

cxhn7opf


hmm, eisblume, wirst du schnell seekrank? Ich würds mir jetzt ähnlich erklären wie bei der Seekrankheit. Dein Hirn bekommt über die Augen das Signal "nichts bewegt sich" aber dein Gleichgewichtssinn meldet Bewegung bzw Beschleunigung. Aber warum dir dann schwindlig und nicht wie bei der Seekrankheit übel wird kann ich mit dieser Theorie nicht wirklich erklären.

saande@ufmexl


Aufzugfahren kann das Gleichgewichtsorgan im Ohr durcheinander bringen. Meistens dann, wenn man schnell eine größere Distanz zurück legt. Ist praktisch wie beim Starten im Flugzeug.

Aber dein Problem klingt irgendwie komisch. Wie groß ist denn dieses Krankenhaus (Stockwerke)?!

c}hno0pJf


Hab gerade mal Wiki konsultiert.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichgewichtsorgan#Der_Vestibularapparat_des_Menschen]]Unter dem Abschnitt Der Vestibularapparat des Menschen findet sich folgender Absatz:

Ist die Funktion eines dieser Systeme gestört, kann dies widersprüchliche Informationen aus den einzelnen Sinnesorganen zur Folge haben. Dies kann zu einem Schwindelanfall führen.

Meine Theorie könnte also zutreffen. Reagierst du auf Auto-, Zug-, Schifffahrten auch sehr sensibel?

ENisb!lumex24


Danke schonmal für eure Antworten.

Also es ist nicht so, dass mir beim Fahren schwindelig wird, das kommt immer erst später und meistens dauerts nicht lang, kommt aber regalmäßig wieder, alle halbe Stunde oder so. Also wird es wohl nicht an den unterschiedlichen Informationen liegen, von wegen Bewegung, die vom Auge nicht wahrgenommen wird und so. Das wäre auch was, das ich mir erklären könnte, nur dieser verzögerte Schwindel macht mich stutzig.

Zug, Schiff und Auto machen mir gar nichts aus.

Das Krankenhaus hat 10 Stockwerke. Im Moment muss ich zum Glück nur zwischen Keller und 3. Stock hin und her. Aber bald muss ich ganz nach oben, da wirds dann auch kritisch mit dem Treppen steigen... Bis dahin sollte ich heraus finden, woran es liegt.

c$hnoxpf


Schon merkwürdig ":/ Ich würde deinem Arzt trotzdem davon erzählen. Der wird dich bestimmt nicht auslachen. Was passieren kann ist, dass er keinen Grund findet aber das wär ja dann nix für ungut.

P+eter" YGrixffin


Ich habe die gleichen Probleme mit Schwindel nach dem Aufzug fahren! Hat jemand eine Lösung gefunden? Ich war schon bei diversen Ärzten, immer ohne Befund.

LG Sandra

sTaranughexa


Hallo ich habe das selbe problem seit mind. 1 jahr . fahre aber nur gelegentlich mit dem aufzug.

es tritt immer nach dem aufzugfahren auf und dauert halbe oder ne ganze minute. Richtig wackekig wurde ich einmal als ich den schnellen aufzug in der uni genommen habe. Bei langsamen auftugen ist es besser oder tritt gar nicht auf.

Da mir jetzt wieder seit 2 wochen durchgegend schwindlig istmit kopfdruck ( weiss ncht welche art aber es fuhlt sich an als ib der Boden ganz leicht wackelt und ich im gehen schwanke) war ich beim hno der eine Entzündung des gleichgewichtsorgans festgestellt hat und das von selbst wieder weggehen soll.

Von einem anderen arzt in einem medizinischen forum habe ich den rat bekommen mich einem Neurologen vorzustellen weil das nach dem aufzugfahren untypisch fur das gleichgewichtsorgans sei. Meinem hno hab ich das auch erzahlt der hat aber sowas nicht gesagt.. Und hier berichten auch einife dass es nachm aufzugfahren auftritt? :S

Wart ihr schon beim neurologen und wurde etwas gefunden ?

Ich habe auch eine leichte skoliose und aktuell wieder ruckenbeschwerden weiss nicht ob es auch daher kommt. Termin beim Orthopäden steht bevor, aber ich war auch vor ca 2 jahren bei einem orthopäden als ich diese art schwindel im gehen hatte und das gefuhl nur vom linken bein kam. Gefunden wurde allerdings nichts. Und weitere Ärzte habe ich nicht aufgesucht weil das von selbst wieder wegging.

Jetzt überlege ich wieder zu einem neurolofen zu gehen. War schonmal bei einem als ih vor 2 1/2 jahren als ih nervige ohrgerausche bekam dann wurde ein eeg und ultraadchall vom hals gemacht und es konnte keine ursache gefunden werden. Meinen gang hat die arztin auch angeschaut, das musste ein gleichgewichtstest sein oder :-D Jetzt möchte ih aber nicht unnötig wieder von arzt zu arzt rennen , hab keine lust drauf. An was schlmmes ( das wovor viele bei beschwerden angst haben) denke uch nicht weil ich sonst bis jetzt nich mehr anzeichen dafür haben müsste, oder?

Kann es auch an meiner schlechten Kondition liegen? Mache seit ich studentin bin fast kein sport mehr und bin total ungelenkig, hab aber normalen bmi.

s(aravnghea


Nochwas falls es jemanden interessieren sollte:

Hatte vor zwei wochen vor und nach dem wiederkehren der symotome n großes blutbild und werte waren normal bis die werte, die auf eine bekannte erkrankung hindeuten.

Fuur)uba


Mir wird auch immer ganz komisch, wenn ich aus dem Fahrstuhl aussteige... habe dann das Gefühl, als hätte ich keinen festen Boden mehr unter den Füßen und laufe die ersten Schritte wie "besoffen"... einmal wars so heftig, dass ich deswegen sogar angesprochen von einer Frau mit der Frage, ob sie einen Arzt rufen soll. Das Gefühl hält aber zum Glück nur kurz an und ich hab es auch nicht jedes mal. Wenn ich z.B. innerhalb kürzerer Abstände öfter Aufzug fahre, dann is das Gefühl irgendwann weg... wenn ich dann aber wieder lange Zeit gar keinen Aufzug nehme und dann mal wieder mit einem fahre, is wieder kurzzeitig dieses Schwindelgefühl da

sparVangxhea


warst du diesbezüglich schon beim Arzt?

mich hat es auch nicht gestört als ich das nur beim aufzugfahren hatte aber mittlerweile nervt es und kommt und geht wann es will. hab auch abends wenn ich sitze schwindelgefühle es dreht sich nichts um mich herum aber im kopf irgendwie. manchmal ist es so als mir jemand eine knallt -.-

gehe morgen vor meinem Orthopädentermin nochmal zum HA.

hatte die letzten zwei Jahre 2-3 mal diese Beschwerden aber es wurde nie vom Arzt verfolgt, weil es von selbst wieder wegging. dieses mal kommt es mir zu lange vor. entweder ist es so weil ich davor schon eine andere erkrankung hatte und mich schon ewig krank fühle oder ich bin einfach ungeduldig geworden :((

FOurubxa


Also ich für meinen Teil war deswegen bisher nicht beim Arzt, hatte es bisher nicht als notwendig betrachtet, da es sich ja aufs Aufzugfahren beschränkt, was nicht allzu oft vorkommt. Aber natürlich ist mir auch in anderen Situationen ab und an mal schwindelig, grad die letzten Tage fühlte ich mich wieder irgendwie "benebelt", schob es aber darauf, dass ich eh etwas kränkel im Moment und auch etwas Husten und Schnupfen hab... mir is auch das linke Ohr irgendwie zu gefallen, höre da seit ein paar Tagen etwas dumpf drauf {:(

S#andexlfee


Hallo zusammen

Ich hab das Problem auch, genau so wie ihr das beschreibt. Bei mir wurde vor Kurzem eine Durchblutungsstörung im Gehirn festgestellt. Kann gut sein dass es damit zusammenhängt.

Allerdings habe ich auch andere Symptome, wie eine grundsätzliche Benommenheit, auch ohne Fahrstuhl fahren, Müdigkeit, verschwommenes Sehen (nicht durchgehend) usw.

Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen hier weiter.

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH