» »

Schädeldecke und Gehirn

A@gr4ob_acteurixum hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Medi-Team

ich wusste nicht genau, in welches Unterforum ich meine Fragen stellen sollte und dachte mir einfach, mein Problem einfach in den Bereich "Gesundheitswesen" einzutragen.

Es geht um folgendes:

meine mutter hatte anfang dezember letzten jahres einen schlaganfall und bekam aufgrund steigendem hirndruck einen teil ihrer schädeldecke entfernt, genauer gesagt der rechte teil. momentna befindet sie sich in der letzten REHA stufe, hat aber ihr schädeldecke bisher noch nicht wieder eingeführt bekommen. die ärzte meinen, dass sie den rechten teil nach abschluss der REHA wieder operativ eingesetzt bekommt. die fortschritte meiner mutter während der REHA sind ziemlich gut. sie kann auch wieder laufen (sie war halbseitig auf der linken seite gelähmt), jedoch wird der arm langwierige einschränkungen haben. Jeder arzt versicherte ihr aber, dass sie noch einen weiteren großen sprung an fortschritten machen wird, sobald die linkte schädelhälfte wieder an seinem platz ist. meine frage ist nun: welcher einfluss hat der schädel auf das gehirn bzw. auf die erholung und rehabilitationphase meiner mutter / eines menschen? ich kann mir nicht vorstellen, dass nach einsetzen der schädeldecke das gehirn praktisch besser funktioniert? kann mir das vielleicht jemand erklären? oder wollen die ärzte uns nur beruhigen und uns etwas die angst vor evtl. "rückbleibsel des schlaganfalls" nehmen?

Gruß Agrobacterium

Antworten
wwic>ki200x2


Die Schädeldecke ist bloß ein Knochen, der das Gehirn von außen schützen soll. Sie hat keinerlei Funktionen, die das Gehirn betreffen. Fragt also bitte nochmal nach, wie das von den Ärzten gemeint war. Vielleicht bedeutet es, bis zur OP und Einsatz der Schädeldecke wird noch Zeit vergehen, in der deine Mutter über weitere Behandlung weitere Fortschritte erzielen wird. Nach der OP gehen die Therapien weiter und die Fortschritte gehen also auch weiter. Ich selber bin Therapeutin und habe noch nie davon gehört.

In der Reha soll sich deine Mutter unbedingt nochmal erkundigen. Aber nur über den Einsatz der Schädeldecke weitere Fortschritte zu erzielen halte ich für unmöglich.

LG

p)eti@t_s)orci'ere


ich muss wicki zustimmen, die Schädeldecke sorgt ja nur dafür, dass das Gehirn nicht durch Schläge oder Ähnliches geschädigt wird. Das Risiko einer weiteren schwerwiegenen Verletzung ist durch das Fehlen einfach ziemlich groß.

Aber schonmal gut, dass deine Mutter sich wieder so gut erholt hat. Mein Opa hatte mal einen Schlaganfall und bei ihm gingen die Lähmungserscheinungen nicht mehr weg :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH