» »

Keine Lebensqualität mehr durch ständiges Kranksein

TDo_m8x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

muss hier mal ein paar Sachen los werden,bzw kann mir vielleicht dann jemand weiter helfen....

ich hatte anscheinend vor einer längeren Zeit (2007) einen Zeckenbiss,der wurde damals aber von meiner (Ex)Freundin als Pickel abgetan,und ich selbst konnte ihn leider nicht sehen,am Hinterkopf!!

Mir ging es dann nach einer bestimmten Zeit so schlecht etc,ich bin zum Arzt,ich hatte alles,von oben bis unten,es wurde dann auf meine Psyche geschoben,da ich nicht gerade ein Sorgenfreies Leben führen durfte bis jetzt(an die zecke dachte ich da ja noch nicht/bzw wusste ich nicht)

Naja,die beschwerden gingen und kamen usw...so nun im Jahre 2010 ging es dann richtig los,ich konnte mich kaum noch bewegen(bin ansonsten sehr sportlich)Rückenschmerzen,Nackenschmerzen,ab und an schlecht sehen,Magenprobleme usw usw,dann haben die Ärzte wieder angefangen,und behauptet es wäre die Psyche...dann bin ich mal richig unverschämt geworden,und habe denen richtig Feuer gemacht,und denen eben erklärt das das immer das einfachste ist,ich nahm schon antidepressiva,bis mir dann halt endgültig der Kragen geplatzt ist...

.

dann wurde ich endlich mal richtig untersucht,siehe da es stellte sich raus,ich habe borreliose....

so und nun kommt mein problem,ich habe anschliessend ein Antibiotika genommen,ja und nun soll es gut sein,nachuntersuchungen werden nicht mehr gemacht,es ist weg.....

die Behandlung war im Dez.2010 ja und siehe da ich habe jetzt wieder ähnliche beschwerden,und noch andere dazu bekommen....

meine Lebensqualität(wenn ich denn noch eine habe)leidet völligst darunter,ich bin ständig Krank,ich unternehme deswegen auch nichts mehr,und weiss nun eben nicht kommt es davon,oder nicht,weil eine borreliose geht ja bekanntlich nie mehr zu 100% weg...

ich habe oberschenkel wie Bäume,aber manchmal 0 Kraft,und langsam macht mich das wahnsinnig.....kann mir jemand helfen,es kann ja auch an etwas anderem liegen,aber an was ???

Wäre echt Nett.....

MfG Tom

Antworten
R&usseull4


Wende dich an einen anderen Neurologen.

Tpo_m8x2


@ Russell4

danke für den Tipp,aber weisst Du was das Problem ist,sobald mal etwas in deiner Akte von wegen Psyche etc steht,

hört dir keiner mehr zu,alle schieben es darauf,selbst als es diagnostiziert wurde,hat sich erst auf Nachdruck jemand darum gekümmert,aber eben auch nur das nötigste!!!!!!

T+wOisterx2


Das mit deinen Beinen, sind die durch Muskeln so dick oder durch Wasser?

Es ging ja in der letzten Zeit dieses Lymphdrüsenproblem mit extrem dicken Beinen durch die Medien, darum frage ich.

Rouss^ell4


Bei Elefantiasis sind nicht nur die Oberschenkel dick, sondern das ganze Bein. Ich denke, das ist nicht Toms Problem.

[[http://www.bio-pro.de/magazin/wissenschaft/archiv_2005/index.html?artikelid=%2Fartikel%2F03189%2Findex.html&lang=de&image=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDdn13g2ym162bpYbqjKbXpJ6eiKShm4yf4w]]--

R;uss1el1l4


Lieber Tom

ich habe dir geraten einen Neurologen aufzusuchen um die Borreliose bedandeln zu lassen.

Nicht aus psychischen Günden.

Es ist ziehmlich Blödsinning aus Angst vor Diskreminierung Krankheiten unbehandelt zu lassen.

Und das schreibe ich dir als chronisch Depressive. Ich hab kein Problem bei meinen Ärzten mich körperlich behandeln zu lassen. Allerdings verweigerte einmal ein Hausarzt mir ein Gesundheitszeugniss auszustellen. Ich habe umgehend den Hausarzt gewechselt.

Sollest Du tatsächlich Psychisch erkankt sein, laß dir keine Überweisung zum Psychiater ausstellen, sondern bezahle lieber nochmal die Praxisgebühr. Und weise deinen Psychiater an, keine Informationen über dich raus zugeben. Wichtig ist auch den Hausarzt nicht mit psychischen Problemen zu belasten, er wurde auf diesem Gebiet nicht ausgebildet. Psychische Problem bespreche ich nur mit dem Psychiater oder Psychotherapeuten, so werde ich auch weiterhin vom Hausarzt und allen anderen Ärzten ernst genommen.

T<oR_$mx82


@ Twister2

also es sind eher Muskeln,wie Wasser,oder ähnliches,aber danke trotzdem für deinen Beitrag...

@ Russel4

ich wurde mit Doxycyclin gegen die Borrelliose behandelt,nun war es auch ne zeitlang echt gut,nur geht es jetzt wieder los....

ich weiss auch bald nicht mehr weiter,der arzt gibt sich ja schon mühe,das problem ist nur(das befürchte ich zumindest)das er an der falschen stelle schaut....

ich bin mir nicht mal sicher,ob es von der borrelliose ist,es ist nur so,das mein körper früher wie ne maschine gelaufen ist,da war nichts,nie krank,über erkältungen habe ich früher gelacht,ja und jetzt,jetzt habe ich vor ne woche erst ne lungenentzündung gehabt,die mit ner harmlosen erkältung angefangen hat!!!

Naja ich renne weiter zum Arzt,und hoffe irgendwann werden sie was finden...........

MfG

R2us0sell4


He To

ich habe absolut keine Ahnung von Borreliose, aber wenn sich eine Borreliose verschlechtert, müsste sich das doch an ihrgend welchen Laborwerten feststellen lassen?

swchnatterGgusche


Natürlich lassen sich schlechtere Laborwerte feststellen. Vor allem wenn an weiß, welche Werten man überprüfen sollte. Das ist bei Borreliose nicht so einfach. Denn sie greift das Immunsystem und das Nervensystem an. Und der Stoffwechsel wird auch oft in Mitleidenschaft gezogen.

Die Laborbefunde sind aber nur der eine Schritt. Daraus muss sich dann auch eine sinnvolle Therapie zusammenstellen lassen. Durch die vielfältigen Störungen der normalen Funktionen schließen sich manche Standardtherapien gegenseitig aus.

R#usstellx4


He Schnattergusche

kannst Du die Laborwerte benennen, damit To_m da nach fragen, oder sie beauftragen kann?

s.chndatterg`uschxe


kannst Du die Laborwerte benennen, damit To_m da nach fragen, oder sie beauftragen kann?

Leider nicht. Dafür fehlt mir das Fachwissen. Es gibt nur wenige Ärzte, die sich darauf spezialisiert haben. Hier in Hamburg soll es nur eine Ärztin sein. Andere sind deshalb nicht unbedingt schlecht. Aber diese eine gilt unter Ärzten als Koryphäe.

Fpari:nara


Ich verstehe es auch nicht ganz. Du hast die Diagnose "Borreliose"; warum sollte der Neurologe dich nicht ernst nehmen nur weil im Krankenakt etwas von Psyche steht? Auch wenn du psychisch krank wärest könntest du was körperliches haben. Ausserdem wurde es bewiesen dass die Ärzte damals falsch lagen als sie die Beschwerden auf die Psyche geschoben haben! Ehrlichgesagt würde ich mich da bei der Ärztekammer oä beschweren.

Slu~lzix52


Leider geht es sehr vielen Borreliosekranken ähnlich, weil viele Ärzte zu wenig Kenntnis zu dem sehr komplexen Krankheisbild der Borreliose haben.

Waum denn zum Neurologen ? Die Borreliose ist doch eine Infektionskrankheit und keine psychische oder neurologische Krankheit. Du brauchst einen Experten der die Borreliose einmal genu untersucht und richtig behandelt.

Schau doch mal hier, da gibt es viele denen es ähnlich geht. Da sind über 15.000 Mitglieder.

Dort bekommt man auch viele Informationen, Tipps und Ratschläge von Borreliosekranken.

[[http://forum.bfbd.de/]]

s"chnatpterbgyuscxhe


Waum denn zum Neurologen ? Die Borreliose ist doch eine Infektionskrankheit und keine psychische oder neurologische Krankheit.

Die Borreliose selbst nicht. Aber ihre Auswirkungen sind sehr vielfältig. Häufig kommt es zu entzündlichen und gewebsverändernden Prozessen im Nervensystem bis hin zu Störungen der Motorik. Der eine kann sich nichts mehr merken, der nächste kann nicht mehr sprechen, und wieder einer kann plötzlich nicht mehr gehen. Damit fällt es auch in den Bereich des Neurologen.

Das Immunsystem läßt sich durch die Psyche beeinflussen. Da sind in Ergänzung der klinischen Therapie durch Medikamente auch Psychologen und Psychotherapeuten gefragt, oder auch kirchliche Seelsorger.

Die Borreliose kann so vielfältige Symptome hervorrufen, dass die Medizin sich nicht auf ihr Nischendenken zurückziehen kann.

Sxulwzi52


"dass die Medizin sich nicht auf ihr Nischendenken zurückziehen kann."

Genau,

warum soll man dann zuerst nicht die Grundkrankheit behandeln und sich gleich auf die rein psychsche Nische zurückziehen.

Soll sich auch jeder AIDS-Kranke oder jeder Siphilis Kranke auch erst mal psychsich behandeln lassen?

Die Borreliose ist eine Multisystemerkrankung die alle Organe befallen kann und nicht nur die rein neurologische Nische.

Neurologen sind nun mal keine Infektologen.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH