» »

Hautveränderung durch Kortison

bTennyx2407 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wie in meinen anderen Fragen schon beschrieben, habe ich ca. 10 Monate relativ hochdosiert Prednisolon (Krtison) zu mir genommen. Seit ca. 2 Wochen habe ich das Medikament nun ausschleichend abgesetzt. Meine Frage ist eigentlich, wie lange man braucht, um das Kortiosn auszuschwämmen?!

Ich habe ziemlich belastende Hautprobleme durch die lange Therapie bekommen. Mein Gesicht ist sehr empfindlich geworden und fast durchgehend trocken und rot. Gerade nach einer Dusche, bzw. nach dem Waschen (nur mit Wasser) wird mein Gesicht inkls. Hals stark rot, juckt und brennt. Mein Hautarzt sagte mir, dass es normal seie nach so einer langen Therapie. Er verschrieb mir eine Basiscreme, die leider wenig bringt. Einzige leichte Besserung konnte ich durch Physiogel von Stiefel erzielen.

Hat Jemand Tips, oder gibt es generell ein Zeitraum, indem sich die Kortison-Nebenwirkungen solcher Art "verziehen"?

Danke!

Antworten
Zcwa_cku4x4


Kommt natürlich auf den Wirkstoff an. Von Hydrocortison werden beispielsweise innerhalb von 72-96 h 90% ausgeschieden.

b*evnnyJ240x7


Das ist auf jeden fall kein Hydrocortison.

"Prednisolon (1,2-Dehydrocortisol; früher auch Metacortandralon oder Deltahydrocortison genannt) ist ein synthetisches Glucocorticoid. Prednisolon ist ein aktiver Metabolit des Prednison."

Ich rede um Grunde von den Nebenwirkungen, die sie über die Zeit angesammlt haben. Wird sich die Haut wieder regenerieren?

KZaliAbRHP


Hallo benny,

bis der Körper sich nach der Kortisonneinahme wieder normalisiert hat, dauert es ein paar Monate.

Leider. Ich hab ein knappes Jahr Fortecortin genommen und hab zugenommen und auch empfindliche Haut gekriegt. Haarausfall hatte ich ebenfalls.

Das ist jetzt ein Jahr her, inzwischen hat mein Körper wieder fast sein Ursprungsgewicht erreicht, und der Haarausfall hat auch aufgehört. Ich hab auch das Gefühl, die werden wieder dicker jetzt.

Ich nehm von Physiogel die Intensivcreme, das benutz ich 2x täglich.

Also da brauchst du ein bisschen Geduld. Du solltest, wenn du es schaffst, auch Sport treiben, damit du immer mal ordentlich ins schwitzen kommst.

Das hat mir auch sehr gut getan. Ich hatte nämlich noch lange das Gefühl, das Zeug immer noch im Körper zu haben.

Mit direkter Sonneneinstrahlung solltest du vorsichtig sein, da weisst du sicher selber, wieviel du verträgst.

Tja, ansonsten kann man nur abwarten und sich gesund ernähren.

Gute Besserung,

*:) *:) @:) @:)

b%enny2x407


Hallo KaliARHP,

endlich mal eine Antwort, die mich hoffen lässt und weiter bringt. Ich habe in 2-3 Foren schon den gleichen Betrag gepostet, aber leider immer stumpfe Antworten bekommen, die eben die allgemeinen Empfindungen von leuten darstellten, die das Medikament selbst nicht genommen haben.

Ich habe auch das Gefühl, das Medikament noch zu nehmen. Meiner größten Angst, dass meine Haut sich nicht bessert, kann ich nun entspannter entgegensehen.

Ich habe mit Kortison 10 Monate Horror durchlebt und möchte das Medikament nie wieder nehmen. Herzschmerzen durch Stress und Verspannungen verursacht ist nur eine die ich nennen will. Es sind einfach zu viele unangenehme Wirkungen, die sicher individuell auf jeden anders wirken.

Eine Frage haber ich allerdings noch: Hattest Du/Ihr auch Schlafstötungen und ein Gefühl benommen zu sein?

Danke :)=

LG Benny

Khal-iAFRxHP


Hallo Banny,

Ja, ich würde auch niemand wünschen, das Zeug nehmen zu müssen!

Bei mir hat das Kortison bewirkt, das ich eigentlich überall sofort hätte einschlafen können. Ich war richtig "breit" davon! Zyklusprobs hatte ich davon auch.

Ansonsten hatte ich fiese Wasseransammlungen, vor allem im Bauchraum.

sehr unangenehm! Ich hab ne fürchterliche Wampe gekriegt, und dazu auch dicke Füsse- sehr dicke. Ich hab wochenlang im Hochsommer Kompressions- Strümpfe getragen. Schön war das nicht, aber es hat gegen die geschwollenen Füsse geholfen.

Und Fress- Attacken hatte ich- sagenhaft. Ich hab Unmengen in mich reingestopft, mein Freund konnt gar nicht so schnell einkaufen, wie ich futterte.

Daher naklar auch die Gewichtszunahme. Ich hab geheult, weil mir nichts mehr passte, konnte aber nicht aufhören zu fressen. Zum Schluss bin ich eigentlich nur im Trainingsanzug rumgelaufen. War eh ziemlich angegangen, das hing mit einer harten OP zusammen.

Das ist alles erst weggegangen, nachdem ich 3 Wochen schon nichts mehr davon nahm- und zwar in Zeitlupe. Also gaaanz langsam hat es sich nach und nach fast unmerklich gebessert.

Also bei mir hat es lange gedauert, aber es ist wieder ok gekommen! :)z

Bleib geduldig :)_ . Mach immer mal schön Sport, damit du nach und nach in Form kommst, und wenn du (ich drück dir die Daumen :)z :)* :)* :)* :)* :)* ) nichts mehr nehmen musst, dann sieht man dir bald nichts mehr davon an :)^ .

Lass dich nicht runterziehen- es wird wieder!

*:) *:) @:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH