» »

Schwindel, und ich kann nicht mehr richtig laufen

S>tff


Danke schonmal!

Denkt ihr also meine Symtome könnten von der Schilddrüsenuf kommen?

Z}wacxk44


Stff, die Symptome von SD-Fehlfunktionen sind oft so unspezifisch, dass es schwierig ist, sie sicher zuzuordnen. Teilweise könnten Deine Beschwerden auf eine UF zurückgehen, andere scheinen eher weniger damit zu tun zu haben. Aber auf jeden Fall scheint Deine SD nicht in Ordnung zu sein, wie man an dem erhöhten TSH sieht. Auch sind TSH-Sprünge innerhalb eines halben Tages in der angegebenen Größenordnung unüblich. Woher das kommt, ist kaum zu sagen, weil wir ja nicht wissen, was zwischen den beiden Blutabnahmen passiert ist (war das im KH?). Da wir Dir abnehmen, dass Du ernsthafte Beschwerden hast, aber trotz aller ärztlichen Untersuchungen nichts anderes herausgekommen ist als dieser auffallende TSH-Sprung auf einen erhöhten Wert, sollte man dem wohl nachgehen. Wenn Deine SD richtig eingestellt ist und Deine Beschwerden ganz oder teilweise fortbestehen, wird man weitersehen müssen. 100%-ige Sicherheiten gibt es da nicht, denn Medizin ist keine exakte Wissenschaft. Also wie die Vorredner schon gesagt haben: Endokrinologe oder Nuklearmediziner, Bestimmung von TSH, fT3, fT4, den SD-relevanten Antikörpern und eine Sonographie der SD, bei Vorliegen von Knoten auch eine Szintigraphie. Weshalb Deine Hausärztin dem Problem nicht gewachsen ist, siehst Du an folgender Überlegung: Der erhöhte TSH-Wert weist in Richtung UF. Nun gibt es Fälle, in denen die fT4/fT3-Umwandlung gestört ist; trotz ausreichendem fT4 wird zu wenig fT3 produziert, und weil fT3 gerade das aktive Hormon ist (während fT4 "nur" das Vorratshormon ist), hat der Patient die Symptome einer UF. Wenn man aber das fT3 gar nicht erst bestimmt, kann man eine solche Umwandlungsstörung auch nicht erkennen.

Vkigexo


Hallo,

Leukozyten, Thrombozyten und Vitamin B12 sind ja ebenfalls erhöht, hat das niemand hier gesehen?

Hat deine Ärztin zu diesen Werten nichts gesagt?

S3txff


@ zwack erstmal danke für die Erklärung.

"Auch sind TSH-Sprünge innerhalb eines halben Tages in der angegebenen Größenordnung unüblich. Woher das kommt, ist kaum zu sagen, weil wir ja nicht wissen, was zwischen den beiden Blutabnahmen passiert ist (war das im KH?). "

Der erste Wert wurde in der Früh am ersten Tag im Krankenhaus gemessen.

Am Tag zuvor hatte ich eine starke "Schwindel und Muskelschwäche Attacke"

und bin deswegen in die Notaufnahme gefahren.

Als der zweite Wert gemessen wurde hatte sich mein Zustand wieder etwas stabilisiert und mir ging es wieder etwas besser.

@ vigeo

Ja meine Ärztin hatte auch, wie schon vorher erwähnt ,gesagt dass ich erhöhte Leukozyten Werte habe.Sie meinte aber das dies nicht so schlimm sei.

Die erhöhten Thrombozyten und Vitam B12 Werte hat sie nicht erwähnt.

Danke für die Hilfe .

Ich werde demnächst auf jeden Fall einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner aufsuchen und habe nächste Woche Dienstag nochmal einen Termin beim Neurologen.

Außerdem sind in den letzten Tagen noch neue Symtome aufgetreten.

Wenn kleinere Menschenmassen um mich herum sind bekomme ich nun auch leichte Attacken.

Nicht wegen psychischen Stress sondern weil ich das Gefühl habe das mein Auge nicht so viel auf einmal verarbeiten kann.

Deswegen wurde mir schwindlig ich sah alles leicht verschwommen und hatte erneut Probleme beim Laufen wegen der einsetzenden Muskelschwäche.

Außerdem ist mir auch immer häufiger übel mit Aufstoßen und Sodbrennen.

S2t@ff


Hallo,

Ich war heute beim Endokrinologen, der hat mir bestätigt dass ich eine leichte SD-UF habe ( ka ob dass dann ein schlechter Endokrinologe war aber er war auch der Meinung es handle sich um eine leichte UF),außerdem wurde ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht ,er erklärte mir dass ich eine sehr kleine Schilddrüse habe und somit wahrscheinlich eine zu geringfügige Versorgung mit dem Schilddrüsen Hormon besteht.Außerdem wurde mir noch Blut abgenommen um die andren Werte zu bestimmen ,diese sollte ich dann nächste Woche erhalten.Der Arzt hat mir nochmal erklärt dass es nur eine leichte Uf wäre bei der man nicht unbedingt etwas machen muss ,da ich aber Symptome habe hielt er es auch für nötig mir "Euthyrox 50 Mikrogramm Tabletten" zu verschreiben .Er war trotzdem der Meinung dass die meisten Symptome die ich habe nicht von meiner Schilddrüse kommen man es aber trotzdem einmal mit Tabletten versuchen könnte.

Was haltet ihr davon ?Sollte ich weiter zu diesem Arzt gehen?Fällt euch noch etwas dazu ein?

Morgen gehe ich noch zum HNO Arzt da mir gesagt wurde das der Schwindel auch durch eine Störung im Gleichgewichtsorgan ausgelöst werden könnte.

l~e Es@ang Rreaxl


:)^ Immerhin macht der mal was. Gugg mal was bei den Werten rauskommt und wie es dir unter den Tabletten geht.

S\tfxf


Hallo,

Mir ist nochmal was eingefallen .

Ich bin beim Stöbern durch das Forum auf die Refluxkrankheit gestoßen und habe mich daran erinnert dass 2007 bei einer Untersuchung beim HNO Arzt gesagt wurde dass ich die Refluxkrankheit habe ,aber dass diese nicht medikamentös behandelt werden müsste dass ich einfach auf die Ernährung usw achten sollte.

Da ich jetzt aber immer wieder kehrendes Sodbrennen bekommen habe frage ich mich ob dies von der Reflluxkrankheit kommen kann?

Und da eine Verschlechterung eingetreten ist wollte ich fragen ob ihr es für notwendig haltet dass ich nochmal extra deswegen zum Arzt gehen sollte ?oder liegt eine andere Erklärung für das Sodbrennen näher?

Sodbrennen ist zwar nur eines der untergeordneten Symptome aber auch dieses Symptom wird immer schlimmer deswegen denke ich ich sollte auch die Symptome einzeln noch einmal untersuchen lassen.

Oder habt ihr eine Idee bei welcher Krankheit die meisten der genannten Symptome zusammen auftreten?bzw welche Symptome würden denn zur Schildrüsen UF passen?

ZPwacke4x4


Stell Deine Werte hier ein, sobald Du sie hast. Im Befund sollte nicht nur die Größe der SD stehen, sondern auch die Art des Echomusters. "Inhomogen" und "echoarm" würden für eine Autoimmunerkrankung, wie z.B. Hashimoto-Thyreoiditis, sprechen. Was das Euthyrox 50 angeht: am besten 1 Woche lang eine halbe Tablette, danach auf eine ganze hochdosieren, nach 4-6 Wochen zur Kontrolluntersuchung.

Sodbrennen hat mit Deiner SD wahrscheinlich nichts zu tun. Laß Dir vom Hausarzt zunächst mal einen Säureblocker oder einen Protonenpumpeninhibitor verschreiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH