» »

Stark geschwollene Lippe wg Herpes, bitte schnelle Hilfe

-j-Emmxi-- hat die Diskussion gestartet


hallo.Seit gestern nachmittag habe ich eine herpes an der linken unterlippe. das ist nicht das schlimmste.aber noch dazu ist meine lippe sehr sehr stark angeschwollen, obwohl ich das noch nie hatte. ich bin im moment im totalen abistress und denke, es könnte dadurch kommen, aber diese erkenntnis bringt mich auch nicht groß weiter. ich traue mich zumindest so morgen auf keinen fall in die schule und bräuchte jetzt einen rat, wie ich zumindest diese schwellung abklingen lassen kann. wenn möglich ohne irgendwelche mittel aus der apotheke weil ich dort heute auf keinen fall mehr hin komme. es wäre mir sehr wichtig, ich kann so nicht aus dem haus!! vielen dank!!

Antworten
L~ine_07x7


Zilactin ist das beste Mittel das es gegen Herpes gibt!!! Musst du im Internet bestellen oder dir aus USA schicken lassen. Ich hatte seändig Herpes. Wegen Stress, Krankheit, Ekel, Sonne...eigentlich immer. Das Zeug hilft super. Sobald es kommt, kannst du es damit stoppen...wenn es schon schlimmer ist, heilt und schwillt es auf jeden fall schneller ab.

Ein Tip für die Zukunft. Jetzt ist es ja eh schon wieder vorei, oder?

mlar8tina]3,4


also

also ich nehme das zovirax ist bis jetzt das einzige was mir hilft das die herpesblasen nicht so anschwillen..ich habe das immermal schon seit kind her und hab schon soviel ausprobiert und bei zovirax klingt das schneller ab und schwillt auch nicht s o extrem auf

bpumbZlebee d{ie zwxeite


Melissentee

Hi, ihr Herpesgeplagten!

Ich hab grad eben im Internet gelesen, dass gewisse Inhaltsstoffe von Melissenblättern auf Herpesviren virustatisch wirken, sprich, wenn man zu einem frühen Zeitpunkt regelmäßig Melissenblättertee auf die betroffene Stelle tupft und einwirken lässt, dann bewirkt das, dass die Bläschen nicht so groß werden und schneller abheilen.

Hier mal der relevante Teil vom Artikel:

"Antivirale Wirkung: Wäßriges Melissenextrakt zeigte dosisabhängig antivirale Effekte gegenüber Newcastle-, Herpes-simplex-, Vaccinia- und Semliki-Forest-Virus. Gute Wirkung zeigte das Melissenextrakt, wenn es zwei bis drei Stunden vor der Virusinfektion injiziert wurde. Das Melissenextrakt hemmte dosisabhängig auch die Vermehrung der Viren. Auch unter klinischen Bedingungen bewährte sich Melissenextrakt: Patienten, die unter mehreren Herpes-labialis-Episoden jährlich leiden, applizierten 4 x täglich über 5 Tage eine 1 %ige Salbe eines Melissenextraktes (70:1). Bereits am zweiten Behandlungstag verbesserten sich die Symptome im Vergleich zur Placebogruppe signifikant, die Ausbreitung der Fieberblase konnte reduziert werden, die Schmerzen waren geringer und die Abheilung erfolgte rascher. Die Effektivität ist um so größer, je frühzeitiger mit der Behandlung begonnen wird. Für diese antiviralen Effekte ist die Polyphenolfraktion (Rosmarinsäure, Chlorogen- und Kaffeesäure) verantwortlich."

- Quelle: [[http://journals.imc.akh-wien.ac.at/phytokodex/index.html]] - da müsst ihr dann in dem Pulldownmenü 'deutsche Bezeichnung' nach 'Melissenblatt' suchen.

Vielleicht hilfts ja auch bei euch.

Alles Gute

bumblebee

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH