» »

Hoher Puls nach dem Essen

k"esself>lic5ker hat die Diskussion gestartet


Meine Frau klagt über ein Phänomen, von dem ich noch nie gehört habe:

Nach jedem Essen – egal zu welcher Tageszeit, egal wieviel und was sie isst – hat 20 bis 30 Minuten lang einen hohen Puls,

um die 100 bis 110 Schläge, dazu einen Druck hinterm Brustbein, der bis in den linken Oberarm zieht.

Kennt jemand diese Erscheinung?

Ich muss noch erwähnen, dass sie auch im Ruhezustand eine Herzfrequenz von 80 bis 90 Schlägen hat.

Antworten
R#otscCho8pxf2


Hat sie möglicherweise Schilddrüsenprobleme, und das Essen enthält Jod?

mGäus7eo1hxr


das hab ich auch und ist normal. hab meinen arzt aich mal deswegen gefragt.

das liegt wohl daran, dass sich aufgrund des essens ein großteil des blutes im magen ansammelt um die nährstoffe zu verwerten

miäuse[oxhr


dass sie auch im Ruhezustand eine Herzfrequenz von 80 bis 90 Schlägen hat.

dagegen könnte sport helfen. deutet auf ein untrainiertes herz hin, dass ich leider auch habe ;-)

BGlizxzard


[[** Hallo Kesselflicker]]

Ich kenne dieses Phänomen von mir selbst, nach dem Essen einen erhöhten Puls zu haben.

Habe schon länger damit zu tun, und seit circa 2 Jahren ist es recht stark ausgeprägt.

Mein Ruhepuls ist auch immer etwas erhöht, meist bei 90-100, wofür aber keine krankhafte Ursache gefunden wurde. Ich bin schlank und relativ sportlich, ernähre mich bewußt bzw gesund, habe noch nie geraucht...

Bei mir wurde per Magenspiegelung ein "Reizmagen" diagnostiziert, darauf "schieben" die Ärzte den speziell nach dem Essen erhöhten Puls. Ich kann nur relativ kleine Portionen auf einmal essen oder trinken, da mein Magen sonst regelrecht nach oben drückt und ich das Gefühl bekomme, dass mir das Herz "abgeschnürt" wird und anfängt, zu rasen.

Vor zwei Jahren war das so akut, dass ich zusätzlich starke Schmerzen hinter dem Brustbein bekam, Atemprobleme und stark an Gewicht verloren hatte. Ich lag 2mal je eine Woche im KH deswegen.

Mittlerweile ist es erträglich, ich nehme ab und zu Protonenpumpenhemmer (Magensäureblocker), wenn die Beschwerden zu stark sind.

LG

k:esselHf]lickxer


Hallo liebe Antworter,

ja, sie hat vor Jahren den größten Teil der SD per Bestrahlung verloren und muss Euthyrox (oder so) nehmen.

Sie ist stark übergewichtig und kann wegen eines kaputten Fußes sehr schlecht laufen.

Sie kann pro Mahlzeit nur kleine Mengen zu sich nehmen und hat sehr oft Sodbrennen.

Zweimal im Jahr geht sie zu einer Endokrinologin wegen der SD, ich denke, sie sollte dort wegen diesem Problem

mal um Rat fragen.

Euch allen danke und eine gute Gesundheit

Kesselflicker

ROot&s=cBhBopf2


Dann sollte sie auch mal die Schilddrüsenautoimmunwerte prüfen lassen. Ja, das mit der Endokrinologin ist eine gute Idee.

Ich schätze, deine Frau hat eine Radiojodtherapie gemacht, nicht wahr?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH