Wetterfühligkeit

Hallo allerseits,

also mein Freund (mitte 30) leidet schon seit Jahren an Wetterfühligkeit. Das äußert sich so, dass er vor allem bei krassen Wetterumschwüngen (besonders von kalt auf heiß) total gerädert ist. Er kann sich dann kaum zu was aufraffen, hat gelegentlich Glieder- und Kopfschmerzen, fühlt sich, als wär er total krank, schwach, fiebrig (ohne Fieber zu haben). Das hält dann ein, zwei Tage an und danach, sofern sich das Wetter nicht wieder ändert, gehts ihm wieder gut.

Also irgendwie... wir leben in Deutschland, da ändert sich das Wetter nunmal. Es geht doch irgendwie nicht an, dass er alle paar Tage nur rumvegetiert und nichts mit ihm anzufangen ist, bloß weil sich das Wetter ändert. Er ist auch der erste Mensch, den ich kenne, der sowas hat. Aber angeblich ist das bei seinem einen Kumpel genauso und seiner Aussage nach auch bei vielen anderen Menschen. Ich habe bisher nur gehört, dass Menschen mit Rheuma oder die alt sind oder bestimmte Kranbkheiten haben, so auf Wetter reagieren und nicht ein junger, gesunder Mensch.

Ich seh ja, wie es ihm an diesen Tagen schlecht geht, aber irgendwie find ich das auch so n bisschen ne Spinnerei (Männer leiden ja eh gern), weil das ja irgendwie nicht ganz richtig sein kann... finde ich. jdf bin ich verwirrt. Kann man da nicht irgendwas gegen tun (seiner Aussage nach nicht), das kann doch nicht sein Leben lang so weitergehen?! Gibt es denn tatsächlich so viele Menschen, die so was haben? Und was tun die dagegen ???

Kvlei@nMico

Yep, es gibt so einige. Gestern war es hier im Ruhrgebiet richtig heiß, schwül und drückend. Und den ganzen Tag über hatte ich Kopfschmerzen, mir war flau und übel. Heute mit 10 Grad weniger sind die Beschwerden komplett weg. In meiner Abteilung hatten einige gestern Probleme mit Kreislauf aufgrund Wetterfühligkeit und heute einige andere. Ich z. B. merke es immer kreislaufmäßig - oder ich habe Kopfschmerzen - wenn das Wetter auf einmal wärmer wird. Eine Bekannte gings immer nicht gut, wenn das Wetter kühler wurde.

R=edACpple

Mir geht's genauso. Montag war es hier richtig heiß und schwül, da ging es an mit Kreislaufbeschwerden. Seit gestern morgen hab ich migräneartige Kopfschmerzen, Fiebergefühl, Schwindel, Übelkeit und hab das Gefühl ich bekomme meine Augen gar nicht auf. Fühl mich dann auch richtig krank und würd mich am liebsten nur ins Bett legen. Heute ist es zwar kühler aber die Kopfschmerzen sind immernoch heftig.

K7athHy5581

Ich merke auch wenn das Wetter umschlägt. So wie gestern, Kopfschmerzen und Schwindel. Dazu tut mir jeder Muskel weh. Wenn dann das Wetter umgeschlagen ist, wir hatten gestern abend noch Gewitter und Regen, dann ists wieder gut.

Genauso wie mein Knie schmerzt wenns im Winter kälter wird. Ebenso die Handgelenke und eine Stelle am Rücken. Das sind alles Körperstellen die ich mir bei Autounfällen verletzt/geprellt habe.

Ich bin ein wandelndes Barometer ;-D obwohls wirklich nicht schön ist. Schmerztabletten helfen da wenig. Sonst fällt mir auch nix ein was da hilft. Halt warten bis es vorbei ist und das Wetter sich ändert. *:)

H{elia| 80

Mir war gestern auch schwindlig und ich hatte leichte Kopfschmerzen. Bisher hab ich selten Probleme mit dem Kreislauf gehabt – vor allem nicht, "nur" weil Gewitter anstanden. Aber es war halt so. Ich wüßte auch nicht, was man dagegen machen könnte – es ist halt das Wetter.

Ich finde es nicht in Ordnung, dass du deinem Freund vorwirfst, er würde sich anstellen oder es sich gar einbilden. Er ist ja derjenige, der vor allem darunter leidet. Nur weil du dann nichts, oder nur ohne ihn was unternehmen kannst, ist dennoch vor allem er der Leidtragende.

E9milriexA

Ich kenn das auch... bin mitte 20... Ich merke es ganz besonders immer dann, wenn es draußen warm/heiß ist und es gibt bald Regen oder Gewitter.... dann bekomm ich furchtbare Kopfschmerzen, mir wird schwindlig und manchmal auch richtig kotzübel... würd mich dann auch am liebsten nur noch hinlegen...

Ich hab das seit 3 Jahren... vor 3 Jahren in dem Sommer war es auch ganz besonders schlimm - da hab ich aber auch in einer Region gelebt, wo es durchschnittlich 5-6°C wärmer ist als hier, wo ich jetzt wieder lebe.... und da kam mir das ganze noch viel extremer vor....

Was man dagegen tun kann? Nix. Zumindest hilft bei mir nix....

Hab aber auch oft schon leider die Erfahrung machen müssen, dass andere, die damit keine Probleme haben, das absolut nicht nachvollziehen können und das als Spinnerei abtun.

M/on9a_8$5

ja, auch ich leide unter Wetterumschwüngen.

Ich weiß, dass jemand, der das NICHT hat, annimmt, dass das ganze nur Wehwehchen wind und es "echte" Wetterfühligkeit garnicht geben kann.

Obwohl ich heute fast 10h geschlafen habe , bin ich sehr müde.

Gestern Abend war mir sehr schwindelig!!!

Gtlamour0mKauxs

Ich kenne das auch. Bin Ende 20.

Mir wirds komisch (schwindlig, übel...) wenns von warm auf kalt wechselt. Vorgestern waren hier noch 30 Crad, gestern nurnoch 15, da gings mir gestern richtig übel...

T0e[ufe&lswe?ib

... bei mir regnet es heute schon den ganzen Tag.

Gestern hat es angefangen mit dem Regnen. Es war den ganzen Tag bedeckt und ich war abends sehr depressiv verstimmt!

Auch hier hatte es vorgestern etwa 30* und jetzt aktuell 10*.

Eigentlich sollte ich mich ja freuen, da ich mit kaltem Wetter viel besser zurechtkomme.

GllamoVurmaus

Ich bin selber auch sehr Wetterfühlig! Ich merke das besonders vor Gewittern! Wenn es den ganzen Tag drücken schwül ist bekomme ich oft(nicht immer) höllische Kopf- und Nackenschmerzen! Wenn das Gewitter dann vorbei ist, wirds etwas besser.

Beim Mir hilft dagegen eigentlich nur Aspirin!

MMa]rk-_Lex

Ich leide ebenfalls extrem unter einem so genanntem "schwülen, drückenden" Wetter. Da habe ich den ganzen Tag über Kopfschmerzen, mir ist übel und ich bin depressiv verstimmt. An solchen Tagen ist nicht viel mit mir anzufangen {:(

L8'EXvi|ta

Hallo KleinMio,

bist du deswegen sauer auf deinen Freund? Weil du nichts mit ihm anfangen kannst, oder weil du dich um Ihn kümmern musst?

Wie würde die Ideallösung den für DICH aussehen? *:)

T-ali~skxer

Nein, ich bin nicht direkt sauer auf ihn. Es nervt nur. Und da er der einzige ist, den ich kenne, der so was hat, ich also keine Erfahrungen mit solchen Leuten oder das gar selber habe, kann ich das nicht nachvollziehen. Er schimpft zum Beispiel auch über jedes Wetter (außer über seichten Sonnenschein bei 21/22 Grad und leichtem Wind, was wir ungefähr 7 Tage im Jahr haben -.-). Entweder ist es zu warm, zu kalt, zu dunkel, zu hell, zu windig, zu drückend. Und da ich ausnahmslos jedes Wetter toll finde, so lange es nicht zwei Wochen am Stück anhält (weils ja irgendwann langweilig wird), find ich das schon ziemlich nervig mit so nem Nörgelkopp, der nicht nur an jedem Wetter was auszusetzen, sondern dann bei fast jedem auch irgendwelche Beschwerden hat. Klar, ist er der Hauptleidtragende und er kann ja auch nichts dafür, aber niemand kann leugnen, dass das für den Partner, dem es blendend geht, nicht auch nervig ist.

Aber offenbar kann man daran leider nichts ändern %-| :-| :-(

K7leOinMixo

Sorry, KleinMio... aber, wenn du schon so redest, dann wird das wohl nie was mit euch beiden :|N Wenn man jemanden liebt, dann sollte man auch für ihn da sein. Egal wann und wie oft es ihm schlecht geht. Ich bin zumindest ganz froh, dass mein Mann immer für mich da ist, wenn ich mal wieder unter dem Wetter leide. Mir macht es auch keinen Spaß, dass es mir oft schlecht geht und mir ist es auch nicht angenehm, wenn man Mann sich dann um mich kümmern und mir auch bei der Hausarbeit unter die Arme greifen muss, aber er macht es gern und auch ohne Murren und Knurren. Ich glaube, wenn er mir ständig Vorwürfe wegen meiner Wetterfühligkeit machen würde, wäre wir wohl schon lange nicht mehr zusammen. Würde damit überhaupt nicht klar kommen, mich dann noch für mein Befinden rechtfertigen zu müssen. Das geht ja nun mal gar nicht :|N

Ich kann dir nur einen Tipp geben: Bewege deinen Freund dazu sich zu bewegen! Bewegung regt den Kreislauf an. Mich muss mein Mann immer dazu treten damit ich mich bewege. Hätte ich ihn nicht, würde ich mich wohl nie von der Couch aufraffen und doch mal eine Runde um den Block gehen. Das hilft echt ungemein. Wenn ich mich aber zu wackelig auf den Beinen fühle, dann lege ich mich als Alternative auf den Fußbboden und fahre "Rad". Wechselduschen helfen auch ganz gut.

_TParvatRi_

Mich belastet das auch sehr. Ich bin erst 16 und wenn meine Freundinnen an heißen Sommertagen unternehmungslustig sind liege ich mit extremen Kopfschmerzen und Schwindel auf dem Sofa und weiß garnicht wohin mit mir.

SPonnOen{_Bluxme_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH