» »

Bin "aufgedreht" und keiner kann helfen

S2elexnt


Ich möchte es auch wirklich nur ungern nehmen, aber ich habe mich erstmal (!) dafür entschieden. Ich möchte es erstmal 1 Monat lang einnehmen, damit mein Schlafrythmus stimmt. Anschließend will ich es absetzen und falls der Schlaf immer noch nicht passt, versuche ich Melatonin oä aus.

Ansonsten habe ich einen Termin beim Psychiater und Psychotherapeuten gemacht. Zwar erst in 2 Monaten, aber wenigstens etwas.

_|Nixey_


Die Hauptsache ist, dass Du weisst worauf Du Dich einlässt.

Man soll nicht irgendwo reinschlittern und sich dann wundern müssen......

Absetzen der Med. aber nur mit Absprache mit dem Doc!

2 Monate fliegen nur so dahin.......erst recht im Sommer......

Ich find Du warst ganz schön taff und fix........

wer so mutig und strukturiert an die Probleme rangeht.....der packt sie auch !!

:)=

SOel?ent


Ja, ich werde sowieso in einem Monat neue Tabletten brauchen und da werde ich meinem Neurologen aber auch sagen, dass ich sie wieder absetzen möchte.

Man soll nicht irgendwo reinschlittern und sich dann wundern müssen......

Ja. Ich habe wirklich sehr lange überlegt, ob ich dieses Antidepressiva einnehmen soll, aber ich denke momentan ist es die beste Wahl. Ich denke, sobald ich wieder gut schlafe, geht's mir insgesamt auch besser und sollte sich mein Schlafrythmus wirklich anpassen, sodass ich in Zukunft durchschlafe, wäre das perfekt.

Ich find Du warst ganz schön taff und fix........

wer so mutig und strukturiert an die Probleme rangeht.....der packt sie auch !!

Ich danke dir vielmals für deine Hilfe, Unterstützung und lieben Worte. :)^

_ENixxe_


schlaf gut !!

und mach die Kiste in ner halben Stunde aus!! ;-)

*:)

zzz

S%eleznxt


Danke, schlaf du auch gut! :-)

Keine Sorge, ich mach mich gleich bettfertig. ;-D

*:)

M|ayvflower


Ich suche ehrlich gesagt noch eine Ausbildung. Ich mache seit 3/4 Jahre nichts, da für August 2010 keine Ausbildung gefunden habe. Ich suche zwar sehr stark, aber ich mache mir dabei keinen Stress. Also nicht wissentlich.

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du auch für August 2011 keine Ausbildungsstelle. Du suchst "sehr stark" aber erfolglos. Bist Du sicher, dass Dir das nichts ausmacht?

Ich könnte mir vorstellen, dass Deine innere Unruhe, Anspannung (Muskelschmerzen) und Schlaflosigkeit von unterdrückten Zukunftsängsten herrühren.

der (Psychologe, der) allerdings meine Probleme in der Schule sah (auf die ich nicht mehr gehe), da ich früher (!) schlechte Mathenoten hatte und schlechte Mathenoten ausschließlich aufgrund schlechter Erfahrungen im Matheunterricht resultieren.

Leistungsdruck, Versagensängste? Du findest keine Lehrstelle? Bist Du wieder ein Versager?

Hast Du jemand, der Dich bei der Lehrstellensuche unterstützt? Oder bist Du auf Dich alleine gestellt?

B`ienix46


vom 22.06.11 21:20 im Faden **Bin "aufgedreht" und keiner kann helfen

Hallo,

vieles hast Du ja bereits abklären lassen, vieles bringst du sicherlich mit den hier bereits gegebenen Antworten"auf den Weg" und wirst versuchen es abklären zu lassen.

MRT - MS - Szinti, o.k.?! Auch gut. Ich selbst habe jedoch leider auch schon von Menschen gehört, die wirkliche Gewißheit, - möchte Dich damit jedoch nicht beunruhigen (sh. weiter unten)-, deren Szinti auch o.k. war, endgültige Abklärung MS - ja oder /nein -, jedoch erst eine Untersuchung des Liquors ergab.

Warst Du schon mal beim Endokrinologen? Woher weißt Du das Cushing ausgeschlossen ist? Sind bei Dir bereits Stimulationstests/Belastungstests (ACTH, CRH etc) durchgeführt worden? Was ist mit Deinen zusätzlichen Muskelschmerzen? Warst Du mal beim Rheumatologen? Dort werden auch nochmal ganz andere Werte bestimmt. Hast Du Rheumawerte mal abklären lassen (Es gibt auch Rheumatische Erkrankungen, bei denen kein Entzündungswert auf normalem Wege feststellbar ist)? Manchmal reichen "normale" Bluttests leider einfach nicht aus, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Manchmal bedarf es genauerer Tests. Ja, und manchmal steckt hinter vielen Beschwerden auch "lediglich" eine bisher vielleicht unbekannte Nahrungsmittelallergie oder nicht ganz für Deinen Körper stimmige Ernährung... Bitte nicht falsch verstehen, manchmal sind die Lösungen schwierig, manchmal eigentlich ganz simpel, und, Therapie? Nun, ich denke das müßtest Du selber wollen und für richtig befinden.

Ich las, dass Du es derzeit in Erwägung ziehst ein Antidepressiva zu nehmen. Weiß, das bei Muskelschmerzen insbesondere Fibromyalgie gerne "Amitryptilin" verwendet wird und gut helfen soll. Weiß jedoch nicht, ob dieses Mittel auch bei innerer Unruhe angewandt wird. Aber mal ehrlich, bevor Du nicht wirklich genau weißt was Du eigentlich hast, bzw. weißt, woran es vielleicht mangelt, oder vielleicht zuviel in Deinem Körper vorhanden ist, Dein Körper einfach u.U. nur vielleicht irgendetwas nicht verarbeiten kann (Nahrung, Getränke) magst Du da wirklich "einfach" Antidepressiva nehmen? Ohne Nebenwirkungen sind die leider auch nicht. Glaube schon, dass es gesünder wäre vorher andere Dinge in Erwägung zu ziehen bzw. abklären zu lassen.

Sportliche Betätigung zum Stressabbau, wie hier bereits empfohlen wurde, ist sicherlich sinnvoll und richtig und wichtig. Sofern Du dazu in der Lage bist.

"Vielleicht"??? stecken hinter Deinen Symptomen aber auch, wie im Forum bereits geschrieben sowas wie "Selbstwertprobleme"?. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, bist Du auf der Suche nach Arbeit, hast derzeit aber nix. Vielleicht bist Du tatsächlich im Moment derzeit "einfach" innerlich unglücklich und unzufrieden mit allem was ist, vielleicht sogar eher unterfordert? Vielleicht arbeiten in Dir auch unterschwellig so Dinge wie Zukuntsängste mit? Manchmal verschaffen sich auch solche ungelösten Dinge über den Körper "Gehör".

Die Möglichkeiten können so vielfältig sein. Ich drücke Dir die Däumskes, daß Du Deinen Weg findest und wünsche Dir baldige Besserung.

d>ankwCarxt


Hallo Selent

Vielleicht befaßt Du Dich mal mit Deinen inneren Bildern. Das geht über Psycho-Imaginations-Therapie.

Denn alles was Du erlebt hast, hast Du in Bildern abgespeichert. (Daher träumen wir – Bildersprache)

Diese inneren Bilder werden auf die entsprechenden Organe projeziert und hinterlassen dort ihre Spuren.

Ich habe das vor über 20 Jahren kennen lernen dürfen, müssen, können, als mein Sohn, der seit dem gesund ist, an Knochenkrebs erkrankte.

Diese Bilder kann man bearbeiten und verändern und neu abspeichern, so dass sie nicht mehr krankmachend sind.

Wenn Du Dich dafür interessierst, dann melde Dich.

mfg

Dankwart

Spemlelnt


Danke für weitere Beiträge. Das Antidepressiva nehme ich übrigens nicht mehr, da ich es nach 1-2 Tagen nicht vertragen habe.

Cushing wurde aufgrund Katecholamine und normaler Blutwerte wie ACTH und Cortisol ausgeschlossen. Beim Rheumatologen war ich nie, meine Ärzte sehen dafür keinen Anlass. Was soll ich dort auch sagen? Kann ich dort ohne Überweisung hin?

Therapie hatte ich schon öfters mal, aber niemand konnte mir helfen. Ich bin offen für alles, was hilft...

Sport mache ich schon, ich gehe joggen. Es ist sehr anstrengend und hin und wieder kannich danach nicht richtig laufen, weil meine Muskeln schmerzen...

Zukunftsängste eher nicht, da ich die Symptome schon während der Schulzeit hatte.

Danke euch nochmal. :-)

_&NiYxeK_


Selent

Insbesondere bei Menschen mit sensiblem Körpergefühl stellen sich immer zunächst NW ein beim Eindosieren von AD.

Die NW relativieren sich jedoch wenn der Körper sich etwas daran gewöhnt hat. Dann wird auch aufdosiert.

Da Du Dich nun einmal zum AD entschlossen hattest – hättest Du auch Durchhalten sollen!

Eine optimale Wirkung kann ein AD sowieso erst nach einigen Wochen (bis zu 6 Wochen) entfalten.

Ergo: Du hast zu früh abgebrochen und der Sache eigentlich nicht wirklich eine Chance gegeben.

(hättest Du Dich von vorneherein dagegen entschieden, hätte ich es besser nachvollziehen können)

Was beim Eindosieren des AD auf Dich zukommt wird man Dir doch erklärt haben??

SOel>ent


Ja, aber dann war mir das ganze doch zu heikel. :-( Das Absetzen verlief zum Glück problemlos. Ich werde nun ja auch operariert und wollte nicht so viele Medikamente nehmen und ADs fand ich sowieso schon zweifelhaft.

Mir geht's schlaftechnisch gesehen besser, da ich Melatonin einnehme – etwas "natürliches".

Die Schmerzen nehme ich gerne in Kauf, besser als Schwitzen in der Nebenwirkungen vom AD.

Ich werde weiter suchen ... Ich finde schon das, was mich quält, auch ohne Medizin. Ich habe nun schon viele Termine vereinbart: Weitere Osteapathen, Neurologen, Neurologische Uni Ambulanz – wegen der Muskeln, Endokrinologen und Therapeuten.

Ich schaffe das! Ich find heraus, was mich quält!

_jNixxe_


ja nach 2 Tagen ist ein "ausschleichen" nicht nötig und das Absetzen ohne Probleme möglich.

Ich hoffe dass Du Klarheit finden kannst.....

hast Du mal an Umweltmedizin gedacht??

SLe8lenxt


Ja, aber dafür muss man auch erstmal Geld zusammen kratzen, als arbeitsloser. :-(

Ich werde das aber auch abklären. :-)

_6Nixex_


an ner Uniklinik müsste es auch Umweltmedizin geben??

nix auf Kassenleistung meinst Du??

ich bin nicht sicher, aber ich habe mal von einer Pat. mit CFS gelesen die in einer Uniklinik beim Umweltmediziner war. Von Privathonorar weiss ich zumindest nix mehr....

SAel~e8nxt


Ich habe nur eine Überweisung zur Neurologie wegen Abklärung der Muskeln bekommen. :-(

Okay, danke, ich informiere mich mal deswegen. Ich rufe da auch morgen mal an, vielleicht können die mich dort auch irgendwie hin überweisen. Wäre toll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH