» »

Angst und Panikstörungen ~ Ursache glutenunverträglichkeit?!

pHure 7one hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits :D

seit ca. 1 jahr habe ich von meinem Artz ein Bescheid bekommen, dass ich eine Glutenallergie habe, nachdem ich bestimmt 3 Wochen druchgehend Bauchweh hatte.

War echt ein Schock! :°( kann fast nichts mehr essen, außer meine mum und ich haben es selber gekocht. Überall ist entweder "modifizierte Stärke" order einfach "Weizen" drin ...

nach einer Weile hatten wir das ganz gut im Griff, was mir auch ein Magen-Dram Experte :[] nach einer Dramspiegelung bestätigte...

Jetzt bin ich 19 Jahre alt und seit ca. 2 Monaten komme ich gar nicht mehr damit klar!

Obwohl ich mich wirklich strickt an meine Ernährung halte (ich trinke nicht mal ein Schluck Bier) hatte ich mehrmals wieder Bauchkrämpfe, Blähungen und sogar akkuten Durchfall.... was wirklich peinlich sein kann wenn man in einer Disko ist oder sonst wo!

Mehrere Vorfälle haben schließlich dazu geführt dass ich Angst davor bekommen habe.

jetzt ist es schon soweit, dass ich mich nicht mal mehr in die Berufsschule traue, weil ich einfach Angst davor habe Durchfall zu bekommen.

Ich gehe am Wochenende nicht mehr weg, nicht mal kurz in den Supermarkt!

Mein Psyochologe meinte, dass ich "Angst und Panik störungen" habe und wollte mir Psychopharmaka verschreiben... aber dass will ich nicht. Damit geht mein Problem ja nicht weg, sondern werden nur unterdrückt.

Aber ich weiß nicht mehr was ich machen soll... wenn ich nur daran denke, dass ich in die Schule muss, kann ich sofort auf die Toilette rennen weil ich Durchfall habe... Nur Einbildung oder nicht?!

Ich würde so gern mal wieder ins Schwimmbad oder in die Stadt... Ich habe das Gefühl das geht nie mehr weg... aber ich drehe bald durch!

Was soll ich machen ???

Danke für eure Ratschläge

Antworten
4an0nUyxm


das spezialgebiet eines psychologen ist nunmal eine psychische erkrankung festzustellen,

der diagnose würde ich keinen zu hohen wert beimessen.

wenn ich das so lese denke ich dass hier eine wechselwirkung zwischen körper und psyche vorliegt, wobei die körperlichen symptome überwiegen. die daraus resultierende angst ist nur verständlich...

mit glutenallergie kenne ich mich nicht aus; lass dich doch (noch)mal von einem facharzt beraten welches essen du tatsächlich nicht verträgst. ist dieser faktor erst beseitigt, kann man genauer sagen welches element hier tatsächlich überwiegt und dann entsprechend therapieren.

alles gute @:)

pVure "one


vielen Dank erstmal für deine Antwort.

Da ich regelmäßig Blut annehmen lasse, sieht man genau ob ich mich richtig oder falsch ernähre.

An der Ernährung liegt es nicht, trotzdem lassen die Beschwerden nicht nach...

Würde vielleicht ein Heilpraktiker helfen? oder andere pflanzlichen Tabletten?

41n0nyxm


ok, hab ich mir gedacht.

dann wirds wohl tatsächlich die angst vor den symptomen sein?!

also bei mir wirkt baldrian sehr gut, kann ich dir wärmstens empfehlen :)^

lässt einen wirklich sehr gut chilln...

Siunyflow!erO_73


Es klingt schon nach einer eindeutigen Angstsymptomatik. Diese "Angst vor Durchfall" ist sogar ein häufiges Symptom bei Panikstörungen. Nur ab einem gewissen Punkt NICHT mehr angemessen, sondern überzogen. JEDER von uns kann JEDERZEIT Durchfall bekommen. Es wäre unangenehm und peinlich – aber mehr auch nicht.

Dein Durchfall hing vielleicht nicht mal mit der Glutenunverträglichkeit zusammen, sondern kann ein normal vorkommender Darminfekt gewesen sein.

Wichtig wäre:

Geh' einem normalen Alltag nach. Führe Dir vor Augen, dass die Angst durchaus begründet ist, aber Du ihr zu viel Raum gibst. Du wirst nicht ständig und überall Durchfall bekommen!

Komme gleichzeitig NICHT auf die Idee, vorsichtshalber Durchfallmedikamente zu nehmen. Die lösen das Problem nicht, sondern geben falsche Sicherheit und führen langfristig zu viel mehr Problemen.

Baldrian ist einen Versuch wert, dann aber möglichst regelmäßig nehmen und nicht nur in Situationen, wo plötzlich die Angst kommen könnte.

Allerdings kann starke Angst dazu führen, dass man Durchfall bekommt oder zumindest der Bauch grummelt. Das ist eine rehct nachvollziehbare Reaktion des Körpers. Umso wichtiger ist, dassDu die Angst VOR einem möglichen Durchfall abbaust. Dir klar machst, dass es so schlimm nicht wäre.

Ich vermute ganz ehrlich, dass Du dafür psychotherapeutische Hilfe brauchst. Bitte hole Dir diese schnell, bevor Diu das Haus gar nicht mehr verlassen kannst. Notfalls auch stationär.

Was Du beschreibst, ist der typische Beginn einer Panikstörung: Ein auslösendes Ereignis, plötzliche Gedanken darüber und Ängste – ud Vermeidung. Wie Du feststellst, engst Du Dich damit immer weiter ein.

Also: Werde wieder aktiv, auch wenn die Angst dabei ist. Und hole Dir Hilfe.

Die erwähnten Antidepressiva könnten vorübergehend eine gute Lösung sein. Best. Substanzen wirken auch gegen Angst. Sie nehmen nicht die Angstgedanken, aber sie führen dazu, dass man sich besser davon distanzieren kann. Und so wieder aktiver sein kann und die Erfahrung machen kann, dass doch nichts passiert.

Aber sie sollten nicht ohne begleitende Psychotherapie verordnet werden.

Ich habe seit anderthalb Jahren ebenfalls Zöliakie. Kenne das Problem und die Ängste also. Es hat eine Weile gedauert, aber ich gehe mittlerweile sogar wieder essen. Frage zwar immer nach und hab' auch schon Pleiten erlebt (Durchfall), aber: Hey, nur wegen einem solchen Moment lasse ich mir nicht mein Leben vermiesen. Das macht die glutenfreie Ernährung an sich schon.

Wurde bei Dir die Diagnose durch eine Darmspiegelung und Blutuntersuchung bestätigt?

@ 4n0nym:

das spezialgebiet eines psychologen ist nunmal eine psychische erkrankung festzustellen,

der diagnose würde ich keinen zu hohen wert beimessen.

Erstens war es ein Psychiater und kein Psychologe (da letztere keine Medikamente verordnen können). Und wer sonst als ein klinischer Psychologe/Psychotherapeut bzw. Psychiater sollte Diagnosen stellen und Kenntnisse haben, ob eine Störung vorliegt oder nicht?

Ich finde die Einschränkungen und Ängste durchaus schon relevant und nicht zu ignorieren. Leider machen dies die meisten Panikpatienten, was dazu führt, dass die 1. Behandlung statistisch erst nach 7 Jahren erfolgt, wenn vieles chronifiziert ist. Und wenn jemand keine klinisch behandlungsbedürftigen Probleme hat, wird einem das ein Psychotherapeut schon sagen – oder spätestens der Krankenkassengutachter, der die Kostenübernahme für eine Therapie befürworten muss.

A%non,ym6x0


Hallo pure one,

Die möglichen Ursachen für deine Beschwerden sind vielfältig. Ich vermute bei dir einen Darmpilz. Schau mal hier:

[[www.candida.de]]

[[www.candida-info.de]]

[[www.candida-albicans.de]]

Wichtig ist, dass Candida nur ein Symptom ist und meist durch eine Schwermetallbelastung ausgelöst wurde. Eine Schwermetallbelastung allein könnte deine Symptome auch auslösen.

S#u9nfl~oweWr_73


@ Anynoym60:

Es lässt sich nicht jede Erkrankung auf diesem Planeten mit Candida erklären...

Apnonzyxm60


Habe ich nie behauptet. %-|

A&nwonyOm60


Ich gebe den Leuten wenigstens sinnvolle Ratschläge, statt einfach zu schreiben:

Ganz ehrlich:

Bei so vielen Untersuchungen, die alle ohne Befund blieben (MRT & CT – mehr Bildgebung geht nicht!) ist ein organischer Grund sehr unwahrscheinlich.

Und ja: Die Psyche kann solche Symptome machen – die schlimmer werden, je mehr man sich drauf konzentriert!

und einen Benutzer dann einfach kalt stehen zu lassen -.-

S-unflpowerx_73


Es macht wenig Sinn, aus dem Zshg. gerissene Aussagen aus anderen Fäden hier zu posten... Mehr als auf die Möglichkeit einer starken psychischen Komponente und die mögliche Notwendigkeit einer Psychotherapie hinzuweisen, kann man manchmal über's Internet nicht tun.

AEnony,m60


Mehr als auf die Möglichkeit einer starken psychischen Komponente und die mögliche Notwendigkeit einer Psychotherapie hinzuweisen, kann man manchmal über's Internet nicht tun.

Dann soll man dem Benutzer doch nicht einfach nur sagen, es sei alles nur die Psyche, nur damit dieser sich nicht länger mit den Symptomen beschäftigt. %-|

pDurte Ponxe


@ sunflower

wie lange hast du die glutenallergie schon? ~ Zur Info... mir gehts noch nicht besser... -.-

und wie kommst du damit klar? ich würde niemals irgendwo essen gehen! heute hatte ich wieder durchfall und hab nichts falsche gegessen... bauchspeicheldrüse ist aber laut test oke...

dram und magen spiegelung ist auch oke gewesen... weis nicht was ich noch machen soll... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH