» »

Cannabis vor OP

n-1ckn~4me hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich rauche gerne Cannabis. Bitte keine Vor- und Nachteile, darum geht's hier nicht.

Ich werde am Dienstag opersiert und am Montag ist die Voruntersuchung. Wann sollte ich aufhören zu rauchen? Problem ist, ich kann schlecht schlafen und rauche Cannabis, da ich dann schlafen kann (ohne oder mit wenig Tabak).

Wäre erfreut über ernsthafte Antworten.

Könnte Cannabis die Betäubung stören? Werde an der Nase in Vollnarkose operiert.

Antworten
SQinne1stäter


Könnte Cannabis die Betäubung stören?

Denke schon. Ich würde es dem Narkosearzt sagen.

Da du, so wie sich das anhört, schon seit einiger Zeit täglich quarzt, wirst du auch nach 3 Tagen Abstinenz trotzdem noch Material im Blut haben.

Übrigens, interessehalber: Ist die NasenOP wegen ständig zugeschwollener Nase?

n@1zckEnx4me


Ich werd's auf jeden Fall dort sagen, will kein Risiko eingehen.

Ja, die ist wegen angeschwollenen Nasenmuscheln und schiefer Nasenwand.

S(iRnne_stätxer


Da ich das schon oft gehört, und früher auch mal selbst erfahren habe: Zugeschwollene Nase haben viele Menschen, die

ich rauche gerne Cannabis

von sich sagen. Who knows, vielleicht hättest du dir die OP ja auch sparen können.

no1cknH4xme


Habe ich seit Geburt an. Cannabis rauche ich erst seit 1 Jahr.

SZinn&estä$ter


Wollte ja nur anmerken, daß da oft ein Zusammenhang besteht. Kiffen trocknet die Schleimhäute aus, die schwellen an, dann Nasenspray rein, und wieder von vorne...und dann irgendwann unters Messer, weil keine Luft mehr durch die Nase geht.

n+1ckn/4me


Danke dir auch für den Hinweis, aber mein Problem ist allergisch bedingt und der schiefe Knochen muss auch korrigiert werden.

n'1ckdn4xme


*hochheb*

Awnvaxl


Ganz einfache Antwort:

Ja auch Cannabis kann die Wirkung von Betäubungsmitteln beeinflussen.

S!elenxt


Cannabis ist vor der OP nicht schlimm, wenn du bescheid gibst. Ein Risiko ist immer da, aber das Risiko eines Fehlers aufgrund von Cannabis-Konsum ist sehr gering. Die Narkose wird nicht anhand von Schulbuchwerten eingeleitet und durchgeführt, sondern mit speziellen Monotoringgeräten und sowas. Die sind sehr genau dabei und achten auf alles. Nur keine Sorge!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH