» »

Zehn Vitamin B12–Ampullen pro Woche?

_wPar&vaxti_


Übrigens: In anderen Ländern beginnt die Unterreferenzgrenze von Vitamin B12 im Serum erst bei 800 pg/ml!

Das ist schon heftig... Da müsste ja nahezu jeder Bürger zusätzlich B12 einnehmen. Denn ich glaube nicht, dass solche Werte unter normalen Umständen erreicht werden.

SNel9exnt


Nunja, der Serumwert schwankt auch ziemlich. Holo-Transcobalamin ist um einiges aussagekräftiger und der erste sowie sicherste Marker.

_vPairvatxi_


Dass das HoloTC aussagekräftiger ist, ist mir schon klar. Nur viele Ärzte werden noch nicht mal wissen, dass es überhaupt diesen Test gibt. Ich trau mich nicht mal meinen Arzt darauf anzusprechen, obwohl ich weiß, dass bei mir so ein Test mal notwedig wäre. Gerade jetzt, wo ich wieder so Probleme habe mit Zungenbrennen und Kribbelgefühlen am Körper. Hab schon den Arzt gefragt, ob er mir einfach öfter wieder eine B12 Spritze geben könnte und nicht nur 1mal im Monat. Aber er glaubt nicht, dass es am B12 liegt. Er will mir aber zumindest am Ende des Monats mal Blut abnehmen. Jedoch wird da halt nur dieser Standart B12-Test durchgeführt...

Ich frag mich gard, ob ich meinem Arzt mal den Artikel aus dem Ärzteblatt in die Hand drücke. Ich hatte auch mal vor kurzem noch einen anderen Artikel über B12 im Ärzteblatt gefunden. Muss ich nur nochmal suchen...

G@rottxig


Dass das HoloTC aussagekräftiger ist, ist mir schon klar. Nur viele Ärzte werden noch nicht mal wissen, dass es überhaupt diesen Test gibt. Ich trau mich nicht mal meinen Arzt darauf anzusprechen, obwohl ich weiß, dass bei mir so ein Test mal notwedig wäre. Gerade jetzt, wo ich wieder so Probleme habe mit Zungenbrennen und Kribbelgefühlen am Körper. Hab schon den Arzt gefragt, ob er mir einfach öfter wieder eine B12 Spritze geben könnte und nicht nur 1mal im Monat. Aber er glaubt nicht, dass es am B12 liegt. Er will mir aber zumindest am Ende des Monats mal Blut abnehmen. Jedoch wird da halt nur dieser Standart B12-Test durchgeführt...

Ich frag mich gard, ob ich meinem Arzt mal den Artikel aus dem Ärzteblatt in die Hand drücke. Ich hatte auch mal vor kurzem noch einen anderen Artikel über B12 im Ärzteblatt gefunden. Muss ich nur nochmal suchen...

Also ich war Anfang des Jahres bei der Vertretung meines Hausarztes (er hatte Urlaub), weil mir die Zunge wieder gebrannt hat und Eisen nicht die Ursache sein konnte, da ich das sowieso substituiere. Na ja, also ich rein zum Arzt und habe gesagt, dass ich mal wieder einen B12 Mangel vermute, falls er das kontrollieren will dann bitte mittels HOLO-TC Test, den kannte er nicht. Aber er hatte Google und hat gleich nachgeschaut. Er war total begeistert und meinte, er finde es toll, von Patienten auch noch etwas lernen zu können. Letztlich haben wir uns die ganze Testerei gespart, wie gesagt Eisenmangel konnte ich ausschliessen. Er hat mir gleich B12 gespritzt, nach 6 Spritzen war es gut. Bin dann wieder zum Hausarzt später, der hat mir für den Rest des Jahres B12 Ampullen + Spritze geschenkt, die spritze ich mir einmal im Monat.

Ich würde den Bericht von Ärzteblatt ausdrucken und vorlegen.

_mPar>vat1i_


Ah... ich hab noch einen guten artikel gefunden:

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=61696]]

@ Grottig

Ja, ich werd es wohl so machen, dass ich mal ein paar artikel meinem Arzt vorlege.

P"aulwama6rixe


agnes

Ich habe diesen etwas älteren Faden hervorgeholt, da ich mir auch über die Substitution von B12 so meine Gedanken mache.

Ich habe 8 Jahre lang PPIs geschluckt (war lt. Ärzten unerläßlich wegen US-Barrett) und habe davon sehr unangenehme Nebenwirkungen bekommen.

Nach meiner Weigerung (!!!) diese Medis weiterzunehmen, bin ich auf Ranitidin 300 (H2-Antagonist) umgestiegen. Die NW waren nicht mehr ganz so heftig. Das empfiehlst Du ja in diesem Faden auch.

Jetzt meine Frage an Dich: nach meinem Wissensstand können auch diese H2-Antagonisten Vitamin B12-Mangel verursachen, da auch unter deren Einnahme das Vitamin B12, das durch die Nahrung zugeführt wird, nicht verwertet werden kann (Intrinsic-Faktor). Treibt man da nicht den Teufel mit dem Beelzebub aus?

Jetzt habe ich Symptome, die auf einen Vitamin B Mangel schließen lassen (Kribbeln, Einschlafen der Hände, etc.) und bereits 2 Ärzte (ein Neurologe und ein Gastroenterologe) haben mir empfohlen einen Vitamin-B-Komplex einzunehmen. Das mache ich jetzt, lasse im Moment aber auch meinen B12-Wert im Blut überprüfen.

Was ist besser: ständig Speiseröhrenentzündungen oder wenn nötig B12-Substitution? Es ist nahezu unmöglich von Magensäureblockern wegzukommen, ohne wieder Entzündungen zu riskieren.

Mir würde ja die orale Einnahme genügen, aber es ist ja strittig, ob das überhaupt wirkt.

Kannst Du erklären, warum die Krebsgefahr bei B12-Einnahme erhöht ist? Hängt das mit der Zellteilung zusammen? Und betrifft das jede Arzt von Krebs oder "nur" Prostata- oder Lungenkrebs.

Würde mich über eine Antwort freuen!

_vP2arvaUti_


Schreib agnes doch besser eine PN, Paulamarie. Wer weiß, ob sie hier noch mitliest.

Aber, wenn du mich fragst: Nimm lieber B12 zu dir als eine Speiseröhrenentzündung zu riskieren. So wie ich es verstanden habe, wird der Krebs eh nur gefördert, wenn man extrem hohe Dosen B12 zu sich nimmt. So, wie vielleicht in dem Fall von fiamma.

Aber, wenn du dir deine Speicher auffüllen lässt und dann nur in regelmäßigen Abständen eine Erhaltungsdosis zu dir nimmst, wird da, denke ich, nicht viel passieren. An deiner Stelle würde ich es mir auch spritzen lassen und nicht oral einnehmen. Ist bei Magen-Darm-Problemen einfach besser. Bei Spritzen ist dann die Wahrscheinlichkeit höher, dass das B12 dann auch da ankommt, wo es hin soll.

dAasgZesundeiplus2x0


Mal eine Nebenfrage: Ist es immer so, dass der Urin unter B12-Einnahme neongelb wird oder sagt dies auch, dass man genügend B12 im Körper hat und der Körper es deshalb ausscheidet?!

PIaula?marie


Parvati

Vielen Dank, daß Du mir geantwortet hast. Ich werde das Krebsrisiko noch mit meinem Arzt abklären.

_@Pa:rgvaCtix_


Ich werde das Krebsrisiko noch mit meinem Arzt abklären.

Ich glaube kaum, dass dieser sich damit auskennt. Aber siehs mal so: Ein erhöhtes Krebsrisiko kann man letztendlich durch alles mögliche bekommen. Man muss halt Nutzen und Risiko abwägen. Wenn ich jetzt alle 2-4 Wochen eine Spritze mit 1000µg B12 gespritzt bekomme, halte ich das Risiko noch für sehr gering. Manch einer ist dann halt auch ein Leben lang darauf angewiesen, so wie z.B. ein Asthmatiker ein Leben lang auf Kortison angewiesen ist. Würde man diese Medikamente nicht einnehmen, wäre halt die Konsequenz, dass man in seiner Lebensqualität eingeschränkt ist der halt stirbt. Ja, man kann durchaus an einen B12 Mangel sterben, wenn dieser unbehandelt bleibt.

PZaulamxarie


So, war jetzt beim Arzt. Er hat ja schon Blut abgenommen und die Vitamin-B-Werte bestimmen lassen. Ich habe noch nicht alle Werte, aber Vitamin B12 liegt bei ca. 800 (ich nehme seit ca. 5 Wochen einen Vitamin-B-Komplex ein). MMA und Holo-TC werden noch gemacht.

Obwohl der Vitamin B12-Wert im Serum in der guten Norm ist (immer wohlgemerkt bei Vitamin B-Einnahme) soll ich die Vitamin-B-Tabletten auf Dauer einnehmen (nicht nur kurmäßig), da eingeschlafene Hände, Kribbeln, trockene Haut, etc. auf diesen Mangel hindeuten. (Und außerdem habe ich ja 8 Jahre lang PPIs genommen und jetzt Ranitidin 300)

Von einem Krebsrisiko hält er nichts. Er hat mir nur erklärt, daß es nicht erwiesen ist, daß bei gestörtem Intrinsic-Faktor nur Spritzen helfen. Da gibt es unterschiedliche Meinungen und er möchte nicht spritzen, wenn Tabletten auch helfen.

Ich soll auf meine Symptome achten.

Da er ja wirklich alle Untersuchungen macht, vertraue ich ihm (das tue ich so und so) und er wird mir sicherlich auch Spritzen geben, wenn er es für nötig erachtet (er meint, daß es da einige Risiken gibt, z.B. Abzesse, etc.)

Parvati

Kennen sich zum Thema Krebsrisiko Hämatologen aus?

_'PaXrvaxti_


So, war jetzt beim Arzt. Er hat ja schon Blut abgenommen und die Vitamin-B-Werte bestimmen lassen. Ich habe noch nicht alle Werte, aber Vitamin B12 liegt bei ca. 800 (ich nehme seit ca. 5 Wochen einen Vitamin-B-Komplex ein). MMA und Holo-TC werden noch gemacht.

Bei dem hohen wert im Blutserum, gehe ich mal davon aus, dass die anderen Werte auch in Ordnung ein werden.

Er hat mir nur erklärt, daß es nicht erwiesen ist, daß bei gestörtem Intrinsic-Faktor nur Spritzen helfen.

Das ist durchaus richtig. Wenn man dann sehr hohe Dosen B12 einnimmt, wird auch oral etwas aufgenommen. Aber wie gesagt, hohe Dosen... wenn man, ich sage mal 10µg oral aufnehmen würde, würde wahrscheinlich nix passieren.

Da gibt es unterschiedliche Meinungen und er möchte nicht spritzen, wenn Tabletten auch helfen.

Ja, wenn die Tabletten helfen, dann nimmt man halt die Tabletten und gut ist. Bei dir scheint es ja auch geholfen zu haben sonst hättest du nicht so hohe Werte. So einen Wert hatte ich noch nicht einmal, als mir anfangs alle paar Tage hochdosiertes B12 gespritzt wurde und selbst heute nach 4 Jahren hochdosierter Spritzengabe (jetzt sind es wieder alle 2 Wochen 1000µg) habe ich solche hohen Werte. Ich schein nämlich nicht nur schlecht B12 aufzunehmen sondern auch extrem viel zu verbrauchen. Warum, weiß keiner und was die Ursache ist, weiß auch keiner.

Da er ja wirklich alle Untersuchungen macht, vertraue ich ihm (das tue ich so und so) und er wird mir sicherlich auch Spritzen geben, wenn er es für nötig erachtet

Denk ich auch. Nachdem, was du hier geschrieben hast, scheint sich der Arzt doch mit dem Thema gut auszukennen.

(er meint, daß es da einige Risiken gibt, z.B. Abzesse, etc.)

Aus dem Grund spritzt das bei mir immer eine Arzthelferin. Selber spritzen dürfte ich gar nicht. Verstehe ich zwar auch nicht so ganz... aber gut. Bei mir sind auch noch keine Risiken aufgetreten.

Kennen sich zum Thema Krebsrisiko Hämatologen aus?

Theoretisch müssten sie es. Aber was bringt dir das, jetzt bei allen möglichen Ärzten nachzufragen? Im Grunde ist nichts ohne Nebenwirkungen. Damit muss man einfach leben.

P#aulamaxrie


Parvati

Habe jetzt meine Werte: Vitamin B12 699 Holo-ranscobalamin >128 (>50 NW) B6 52,6 (NW 7-30)

Sieht gut aus, aber da ich ja Magensäureblocker über lange Zeit nehmen muß und es mir bei Einnahme des Vitamin-B-Komplexes deutlich besser ging (keine eingeschlafenen Hände mehr, fast keine Antriebslosigkeit) hat er mir jetzt ein Vitamin-B12-Präparat zur Vorbeugung von Mangeln verschrieben. Der Hauptgrund war wohl, daß ich immer wieder Speiseröhrenentzündungen habe trotz Einnahme von Magensäureblockern und Vitamin B12 einen günstigen Einfluß auf die Schleimhäute hat.

@:)

_9Par@vati_


Die Werte sehen echt gut aus ^^ Der B6 Wert ist nur etwas hoch. Nimmst du auch zusätzlich B6 ein? Wenn ja, dann setze mal lieber ab. Zuviel B6 ist nämlich nicht gut. Bei anderen B-Vitaminen ist das nicht so schlimm. Ber bei B6 muss man etwas aufpassen.

_"Parvaxti_


Aber sollte es heißen und nicht Ber :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH