» »

Hämatom ausräumen?!

StterLnmä)dchen hat die Diskussion gestartet


Wie ich heir schon mal geschrieben habe, hatte ich vor ca. über einer Woche eine Leistenbruchop. Jetzt hat sich da aber ein Hämatom gebildet und ich habe das Gefühl das es größer wird und auch wandert :-/ ich habe jetzt viel im Internet gestöbert und wenn ich richtig verstanden habe ist ein Hämatom nach einer Op und dann auch noch innerlich nicht so harmlos ??? Hatte schon mal jemand mit sowas erfahrung was man da macht, denn sehr wahrscheinlich wollen die das jetzt punktieren, aber ich glaube nicht das es noch so "flüssig" ist, aber was dann... wirklich "ausräumen" ich habe gar keine Ahnung :-(

Würde mich auf Antworten freuen *:)

Antworten
Svt]erUnmädOchen


So war jetzt beim Arzt und er hat es punktiert und es kam nichts raus, gleichzeitig hat er mir noch eine lokalanästhesie gespritz. Jetzt meint der Doc, da wohl irgendwas darunter ist muß man vllt auf schneiden :-( Freitag muß ich wieder hin und schauen das das Hämatom nicht gewachsen ist.. denn es ist ein bißchen gewachsen nur um millimeter aber er will dann noch mal schauen und dann vllt noch mal punktieren aber halt intensiver.

Kennt denn keiner sowas und kann mir ein paar tips geben wie das wohl weiter verlaufen würde oder wie das mit dem aufschneiden abläuft...richtige op?? Vollnarkose?? Ambulant??

Freue mich auf Antworten

SAternZmädcNhen


??? :-(

SFc%hn{eGehexe


Kennt denn keiner sowas und kann mir ein paar tips geben wie das wohl weiter verlaufen würde oder wie das mit dem aufschneiden abläuft...richtige op?? Vollnarkose?? Ambulant??

Eine Freundin von mir hatte mal ein großes Hämatom am Oberschenkel. Es wurde zweimal punktiert, aber das hatte keinen Erfolg. Sie wurde dann mit einer kurzen Vollnarkose ambulant operiert und hatte noch zwei Tage eine Drainage drin. Insgesamt war das aber wohl nicht besonders schlimm.

S=un;flow\erx_73


Ich hatte letztes Jahr nach einer Knie-OP ein massiv verkapseltes Hämatom. Als sich abzeichnete, dass es zum Problem wird, war es auch schon zu hart, um es zu punktieren. Außerdem saß es doof unter der Narbe und mein Chirurg hatte Bedenken, dass es ggf. nach außen durchbricht. Hat mir dann direkt Verbandsmull und Verhaltensrichtlinien für den worst case mitgegeben. Er sprach auch davon, es ggf. im OP öffnen und ausräumen zu müssen. Meinte, dass es eine kleine Sache sei; ggf. sogar unter örtlicher 'Betäubung möglich.

Nach über einer Woche fing es an, etwas weicher zu werden. Ich habe dann noch etliche Wochen was von gehabt, aber es baute sich nach und nach ab und mein Doc entschied sich gegen einen erneuten Eingriff. Nach ca. 8 Wochen war die Beule dann weg, hatte sich tatsächlich nach und nach doch abgebaut (was ja bei geronnenem Blut durchaus dauert).

Ich würde daher nicht vorschnell handeln. Wenn die Narbe dicht ist und die Fäden raus, ggf. (nach Rücksprache mit dem Arzt!) mal Heparinsalbe schmieren. Ich bilde mir ein, dass es bei mir geholfen hat.

Sollte dann aber ein kleiner Eingriff erforderlich werden: Man geht halt in die Stelle rein, spült/säubert – und vernäht. Bei mir wäre nicht mal eine Drainage gelegt worden. Und das Loch ist mini, man muss halt nur mit feinen Geräten rein. Da reichen 1-2 Stiche. Da bei mir die gesamte OP ambulant war, wäre das ambulante Spülen eine Kleinigkeit gewesen.

S ternQmädichexn


Danke für eure Antworten @:) #

Jetzt hab ich das Pflaster abgenommen und ich finde es sieht schlimmer aus als vorher...jetzt ist es wieder total blau, aber da wo er reingestochen hat :(v Schmerzen sind immer noch gleich und der "Knubbel" ist immer noch darunter, irgendwie genau so eine dicke narbe wie vor der Op ":/ Falls die ausräumen will ich eigentlich keine lokale betäubung, aber ne Vollnarkose war bei der Op schon so blöd,mir ging es danach wirklich dreckig und das hatte ich noch nie :-(

Ich muß eigentlich auch mal wieder arbeiten,aber so ???

SwchneSehexxe


aber ne Vollnarkose war bei der Op schon so blöd,mir ging es danach wirklich dreckig und das hatte ich noch nie

Dann solltest du das dem Anästhesisten sagen, die können dir da wirklich schon vorher was geben, dass es erst garnicht zur Übelkeit kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH