» »

Komme mit meinem Körper nicht klar

M atscbhgDesichOt hat die Diskussion gestartet


Hey,

ich bin 20 Jahre alt männlich und weiss langsam nicht mehr weiter.

Von den Problemen die manche jungen Erwachsenen mit ihrem Körper von Zeit zu Zeit haben, hab ich alle. Ich hab tatsächlich was meinen Körper anbelangt in allen Bereichen immer die Arschkarte gezogen. Mit vielem davon komm ich zurecht bzw. kann diesen Dingen entgegenwirken.

Womit ich jedoch nicht klarkomme sind die Dinge die man nicht ändern kann: Ich bin jeden Tag, seit ca. 5-6 Jahren tierisch müde , dadurch auch unkonzentriert und echt vergesslich. Da das ganze wie schon gesagt mehrere Jahre anhält hab ich auch schon echt viel ausprobiert:

Ich trinke täglich 4 Liter Wasser

Ernähre mich Gesund und reichlich (bin nicht zu dick oder zu dünn. Ich kann sogar nicht dick werden. Zunehmen ist unmöglich außer ich übertreibe mit 5000kcal täglich. Aber das ist ja nichts schlimmes )

Ich treibe ca. 4 mal in der Woche Sport (wobei ich mich auch da gehemmt fühle und körperlich ermüdet)

Beim schlafen hab ich auch schon alles von 5 stunden pro nacht bis 10 stunden pro nacht über längere Zeiträume hinweg getestet. Ohne jegliche Veränderung.

Mir ist grundsätzlich immer etwas zu warm an sich nichts schlimmes aber ich schwitze wie ein blöder...andauernd.

Besonders nach dem schlafen bin ich immer total fertig...total verschwitzt, superfettige Haut, todmüde und relativ häufig verspannt und eine verkrampfte kiefermuskulatur (teilweise ne richtige kiefersperre).

Gegen Abend werde ich dann meistens ziemlich wach...immernoch müde aber in normalem maße.

Dementsprechend sehe ich auch leider aus:

Meine Haut ist eine katastrophe:

Extrem blass (wobei ich schon immer eher ein heller Hauttyp war im Gesicht aber weitaus heller als am restlichen Körper) tiefe grau, blau, lilane Augenringe (ohne irgendwelche Schwellungen). Fettet extrem und wird bei der kleinsten Berührung mit Seife sehr trocken , rissig, rot und spannt (wobei ich mich natürlich trotzdem regelmäßig wasche ;-) ) Pickel, mitesser immer und überall.

Meine Augen sehen immer gelangweilt, müde, traurig aus teils bedingt durch die augenringe, teils wirken die auch einfach so runtergezogen.

Meine Haare sind absolut für den Eimer:

Kein Halt, kein Volumen, sehr fein, sehr matt (also 0 glanz) fallen in Strömen aus (weitaus mehr als 100 Haare täglich, mein haar ist generell aber noch voll)

Anscheinend ist auch meine Durchblutung ziemlich schlecht...wenn es kalt wird werden Hände und Füße sehr schnell blau/lila und hatte im Winter auch schon mit Frostbeulen an den Füßen zu kämpfen (ohne Barfuß im Schnee zu tanzen)

Hört sich für nen Laien ja erstmal nach irgendeinem Mangel an oder sonst irgendwas , was den Körper nicht auf 100% arbeiten lässt.

Das Problem (und ja für mich ist das wirklich ein Problem) ist: I

Ich bin Kerngesund.

Bedingt durch eine andere chronische Krankheit (die jedoch so gesehen keines der Symptome hervorrufen kann) lasse ich seit Jahren regelmäßig Blutbilder erstellen und hab auch extra vor ein paar Wochen genau wegen meiner Müdigkeit eins erstellen lassen. Ergebnis: Alle Werte sind Tip top, Sie bilden sich das ein. :|N

Vor ca. einem Jahr wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Bin zurzeit auch "gut eingestellt" was die Blutwerte angeht. Ich hab nie ne Veränderung gespürt seitdem ich die Medikamente dagegen nehme und auch wenn ich die Medis mal für ein paar Tage nicht nehme fühl ich mich gleich (beschissen). Aber naja , hauptsache "die Werte sind super"

Ich bin sonst nie krank oder erkältet, sehr selten nur und wie mir mein Arzt versichert bin ich Gesund...aber ist man wirklich gesund wenn man sich krank fühlt und auch so aussieht? =/

Antworten
AGle3onoxr


Wie sind denn deine SD Werte aktuell?

HQinaQtxa


so auf den allerersten blick hätte ich auch an die schilddrüse gedacht.

aYgnexs


fallen in Strömen aus (weitaus mehr als 100 Haare täglich, mein haar ist generell aber noch voll

DAnn scheinen sie auch in Strömen nachzuwachsen.

Warum trinkst Du so viel? Was ißt Du?

MWatsc$hgesxicht


Meine SD Werte kenn ich grad gar nicht genau (letzte Blutbildergebnisse hab ich nur telefonisch bekommen ,geh aber die nächsten Tage nochmal eins machen)

Aber mein Arzt meinte halt die wären gut so.

Das meine Haare schnell nachwachsen hab ich mir auch gedacht, aber trotzdem komisch dass so viele ausfallen fand ich.

Hab mir angewöhnt so viel zu trinken unter anderem weil ich viel Sport treibe. Hab früher vor ein paar jahren zu wenig getrunken (nur 1 l täglich) und wollte nicht zu wenig flüssigkeit zu mir nehmen.

Ernährungstechnisch achte ich besonders auf Eiweiß und Kohlenhydrate. Viel fleisch, geflügel , (leider) selten fisch, kartoffeln, reis , nudeln , haferflocken. Leider nicht täglich salat, gemüse und obst aber mindestens 4 mal die Woche ne große Portion davon. Süßes auch öfter mal, aber nicht zu viel.

ZPwackk44


Du solltest der Ursache Deiner SD-UF nachgehen. Wenn es sich um eine Autoimmunerkrankung wie Hashimoto-Thyreoiditis handelt, schreitet die Krankheit unter Zerstörung der SD langsam fort, so dass die SD-Hormonproduktion allmählich immer weiter abfällt. Ich vermute, dass Dein Hormonspiegel (wie so häufig) allein auf Basis des TSH "eingestellt" worden ist, wobei anzumerken ist, dass das TSH "nur" das Steuerhormon ist. Wie Deine SD wirklich arbeitet, erkennt man an den freien Hormonwerten fT3 und fT4. Dass Du Dich mit SD-Hormon nicht besser gefühlt hast und auch beim Weglassen keine Verschlechterung gespürt hast, spricht dafür, dass die Dosis viel zu gering war. Das übliche Schema ist: 4-6 Wochen nach der Erstdosierung bzw. nach der letzten Dosiserhöhung Blutentnahme zur Kontrolle der Hormonwerte, auf deren Basis und Deines Befindens Entscheidung über die nächsthöhere Dosierung, 4-6 Wochen nach ... usw., bis Blutwerte und Befinden in Ordnung sind. Hol Dir eine Überweisung zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner, laß Dir eine Kopie des Befunds geben und stell ihn, wenn Du magst, hier ein; Du bekommst dann Kommentare dazu.

M8ats]chge+sicAht


Ersteinmal vielen Dank für die Antworten =)

Ich wollte grade eigentlich noch schreiben , dass ich natürlich keinerlei drogen nehme , nicht rauche und keinen Alkohol trinke, aber dann werd ich mal der Schilddrüse nachgehen.

Mir wurde vor einem Jahr nur beiläufig gesagt "Oh und übrigens, sie haben eine Schilddrüsenunterfunktion, nehmen sie 50 µg L-Thyroxin.

Mehr wurde mir dazu nie gesagt.

Ich hab halt immer gedacht wenn irgendwas mit der Schilddrüse nicht stimmen sollte dann sieht der Doc das im Blutbild.

Ich werd mich mal drum kümmern und den Befund hochladen

dMumms%chmaar=rer7x4


und eine verkrampfte kiefermuskulatur (teilweise ne richtige kiefersperre).

knirschen ist schlecht für die zähne und kann noch einiges anderes nach sich ziehen (schwindelgefühle, tinitus, kopfschmerzen). vielleicht mal über eine beißschiene nachdenken...

ZFwacxk44


Im Blutbild sind die SD-Werte nicht eingeschlossen, allenfalls das TSH. Viele HA nehmen aus Budgetgründen keine vollständige SD-Untersuchung vor, nämlich Bestimmung von TSH, der freien Hormonwerte fT3 und fT4 und der SD-relevanten Antikörper, eine Sonographie (Zur Interpretation eines SD-Echomusters braucht man Erfahrung!) und, falls Knoten vorhanden sind, eine Szintigraphie.

M'atsc$hgexsicht


Ich glaube eigentlich nicht , dass ich mit den Zähnen knirsche...die sind nämlich in Ordnung. Aber trotzdem vielen dank für die Antwort.

Und kostet so eine komplett-untersuchung der schilddrüse etwas? Ich geh dann einfach zu meinem HA und lass mich zu einem Facharzt schicken?

Axej


Wünsche dir jedenfalls dass das schnell wieder besser wird und hoffe, du hast nicht eine ernsthafte Krankheit.

Tu einfach dir selbst etwas gutes, das dir Spass macht. Eine Wanderung in der Natur, Ferien am Meer, ein spannendes Buch lesen oder etwas mit Freunden unternehmen. Sei nicht zu besorgt über deine Gesundheit sondern mach einfach, wonach du Lust hast. Auch ein Glas Wein könnte dir gut tun.

Wenn du deine Seele wiederbelebst und Freude am Leben hast, so geht es dir automatisch auch gesundheitlich besser. Dabei spielt es keine Rolle, was dir fehlt, und ob dir überhaupt etwas fehlt ausser einer Batterieaufladung. 8-)

M}awtsc|hgesixcht


Na wenn das mal so einfach wäre. Nur in letzter Zeit hab ich echt keine Lust mehr am Leben wirklich teil zu nehmen, wenn man andauernd so müde ist und dann zusätzlich noch weiss dass man teilweise wie ein Junkie aussieht obwohl man ja gesund lebt.

Ich bin wie gesagt mittlerweile schon so weit dass ich hoffe dass es irgendeine Krankheit ist, ich irgendwas nehmen oder machen kann und dann die Probleme weggehen.

Die nächsten Tage gehts natürlich zum Arzt

Ich bin allerdings trotzdem noch ein wenig skeptisch, was das mit der Schilddrüse angeht. Viele Symptome passen zwar, aber einige eben auch nicht bzw sogar Gegenteilig. Bei einer Unterfunktion nimmt man ja zu schnell zu, ich tendiere stattdessen eher zu dünn zu sein wenn ich nicht extra viel esse. Ich friere auch kaum sondern mir ist eher oft zu warm und anfällig für erkältungen oder sowas bin ich auch überhaupt nicht.

Außerdem wurde die Unterfunktion in einem Krankenhaus nebenbei entdeckt...die werden ja wohl alle Werte gecheckt haben und wenn die so extrem gewesen wären hätten die doch auch sicherlich weiteres eingeleitet und mir nicht nur eine niedrige dosis vom schilddrüsenhormon verschrieben. Sind ja schließlich Ärzte ;-D

Oder kann man weitere Probleme mit der Schilddrüse erst bei/nach einer unerfolgreichen Behandlung erkennen?

Bin da grad neugierig und nochmal danke für alle Antworten bisher

Zxwackx44


Und kostet so eine komplett-untersuchung der schilddrüse etwas?

Wenn der Arzt von der Notwendigkeit der Untersuchungen überzeugt ist, zahlt die KK.

Laß Dich von den Symptomen nicht irritieren: Es gibt wirklich Leute mit ÜF, die zum Zunehmen neigen, und Leute mit UF, die dünn sind.

Oder kann man weitere Probleme mit der Schilddrüse erst bei/nach einer unerfolgreichen Behandlung erkennen?

Für mich ist das gar nicht der Punkt, sondern: Man hat Dir LT verordnet, ohne zu kontrollieren, inwieweit es geholfen oder nicht geholfen hat. Sobald Du aus dem KH entlassen bist, gehen die Ärzte dort davon aus, dass alles weitere ambulant erfolgt. Der KH-Bericht geht an Deinen HA, und in dessen Verantwortung wäre die Kontrolluntersuchung gefallen.

Mmatsschges(icht


So in ein paar Stunden geh ich (endlich) zum Arzt. Ich weiss ich hätte schon viel früher gehen sollen, aber war alles sehr stressig in letzter Zeit.

Ich weiss nur nicht was ich genau sagen soll ???

Kann man eine Überweisung einfach so verlangen? Weil es wurde ja eben geschrieben , dass der HA auch davon überzeugt sein muss.

Ich halt nicht hören "Ja ihre Symptome kommen bestimmt von schlechter Ernährung oder Stress, ein Endokrinologe wird ihnen da nicht weiterhelfen können"

MSatsXchge1sichxt


Ok hab jetzt eine Überweisung :)=

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH