» »

Stromschlag oder einfach nur "erschreckt"?

FFurzuxba hat die Diskussion gestartet


Mir ist heute Vormittag etwas seltsames passiert, was mich seitdem irgendwie beschäftigt.

Wir hatten die Küche neu eingerichtet und hinterher wollte ich den Elektroherd noch etwas "zurechtrücken".

Habe also etwas daran herum hantiert und plötzlich gab es ein kurzes Puffen und Knallen, wodurch auch der Strom für wenige Millisekunden ausging, aber dann funktionierte direkt alles wieder (die Sicherung, welche für den E-Herd zuständig ist, ist allerdings herausgefallen, wie wir im Nachhinein feststellten). Ich konnte gar nicht realisieren und erkennen, woher das plötzlich kam.

Ich hatte allerdings nicht das Gefühl, einen Schlag bekommen zu haben. Keine Schmerzen, Kribbeln oder sonst was.

Jedoch fühlte ich mich ca. die ersten 2-3 Minuten nach diesem Vorfall völlig benommen.

Mir erschien alles total irreal und fremd. Ich bin dann irgendwie planlos ins Bad gelaufen und habe dort kurz aus dem Fenster geschaut. Dann wieder zurück in die Küche und habe mich dort auf den Stuhl gesetzt. Dann wurde es allmählich wieder besser. War ein total eigenartiges Gefühl, was man kaum beschreiben kann. Ich erlebte kurzzeitig alles wie im Traum.

Aber ich hatte wie gesagt nicht das Gefühl, etwas "abbekommen" zu haben ":/

Kann es trotzdem ein kleiner Stromschlag gewesen sein und sollte ich dann zum Arzt gehen, wenn es wirklich einer war?

Mittlerweile fühle ich mich aber wieder wie immer.

Kann so was auch einfach nur durch einen plötzlichen Schreck ausgelöst werden? (und ja, ich hab mich wirklich ganz schön erschreckt... eben weil ich gar nicht lokalisieren konnte, woher und wodurch das kam).

Wie gesagt... es geht mir wieder gut, aber irgendwie beschäftigt mich der Vorfall noch.

Hat Jemand etwas ähnliches vielleicht auch schon mal erlebt? ???

Antworten
SUouhnyx2


Hi,Furuba, nicht leichtsinnig sein!

Sie sollten auf jedenfall zu einem Arzt gehen.Ihm dies schildern u. sagen wie Ihnen Zumute war.

Für meine Begriffe haben Sie tatsächlich einen Stromschlag abbekommen.Und zwar ist dieser nicht "von schlechten Eltern" ,denn Herde haben Starkstrom -Leitungen .Der Haushaltsstrom hat 220/250 Volt.Die kann man schon mal ohne Schaden aushalten(wenn man Glück hat). Deshalb haben Herde auch insgesamt 3 Sicherungen,weil es bei der Stromstärke so sein muß.

Der Arzt wird vorsichtshalber ein EKG machen.Um sicherzugehen,daß alles wirklich ok ist.

Ihren Herd sollten Sie unbedingt vom Elektriker nachsehen lassen.Ich vermute,daß da ein oder mehr Kabel locker sind.Wenn nicht sogar frei liegen.

Also bitte die Sicherunge alle Drei raus und den Herd nicht mehr anmachen oder anfassen.!!!!!!!

:[] B I T T E bevor was ersnsthaftes passiert! Viel Glück, Sohny2

SUohnyx2


Liebste Furuba : geben Sie uns auch bitte Bescheid,daß wirklich nichts schlimmes passiert ist !

Ich drücke die Daumen, :°_

S^ohXnyx2


Liebste Furuba : geben Sie uns auch bitte Bescheid,daß wirklich nichts schlimmes passiert ist !

Ich drücke die Daumen, :°_

Sohny2

S^ohnyx2


Liebste Furuba : geben Sie uns auch bitte Bescheid,daß wirklich nichts schlimmes passiert ist !

Ich drücke die Daumen, :°_

iAxcxhjxdxoxcxxh


@ Furuba

nach einem Stromschlag (der auch genauso wie beschrieben ablaufen kann) sollte man 24 stunden in beobachtung sein, da später (häufig ca 8h später) oft noch Störungen auftreten.

also nicht allein bleiben, am besten in s Krankenhaus über Nacht zur beobachtung, die wissen dann schon.

AJkexla


Hallo Furuba!

Ich würde zur Sicherheit noch zum Arzt gehen, lieber einmal zu oft als zu wenig! :)_ -Wei fühlst Du Dich denn jetzt?

Ich kenne das Gefühl, vor vielleicht vier Jahren (da war ich zehn), habe ich einen Weideelektrozaun mit beiden Händen umfasst, in der Überzeugung, dass der Strom abgeschaltet war und habe dann nach ein, zwei Sekunden einen ziemlich heftigen Schlag am Kopf gespürt (Stromschlag). Das hat mich ziemlich erschreckt und hat auch weh getan, für zehn Minuten war ich dann auch etwas benebelt... zum Arzt bin ich nicht, habe hinterher auch nichts mehr gemerkt. :-)

S1oh'ny2


Futruba

Ich bins nochmal - Sohny2-

Der i c h d o c h xxxxxx hat auch sehr,sehr recht!!

Also ab zum Arzt oder Klinik.

(Warum sind drei meiner "Bitten" abgedruckt ???)

F/urub1a


Danke für die Antworten :)_

Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde.

Nachdem ich den Beitrag geschrieben habe, bin ich erstmal zu einer benachbarten Freundin gegangen... weil ich mich allein doch nicht ganz wohl gefühlt hab. Hatte mir ihr auch noch über den Vorfall gesprochen und sie hat mir auch angeraten, lieber zum Arzt zu gehen, wenn ich unsicher bin.

Bisher kam aber kein Unwohlsein oder ähnliches mehr auf, hoffe das bleibt auch so.

Die heraus gefallene Sicherung hab ich auch nicht angerührt. Hatte dann echt ein bisschen Angst und hab mich da nicht rangetraut. Genau genommen betrifft es die Backröhre vom E-Herd.

Ein Elektriker ist schon informiert, er will sich das Morgen mal anschauen.

IUndivgidEualisxt


Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich, dass du tatsächlich einen Stromschlag bekommen hast.

Das schon mal vorab zur Beruhigung, allgemeinverständliche Begründung folgt.

Für meine Begriffe haben Sie tatsächlich einen Stromschlag abbekommen.Und zwar ist dieser nicht "von schlechten Eltern" ,denn Herde haben Starkstrom -Leitungen .Der Haushaltsstrom hat 220/250 Volt. Die kann man schon mal ohne Schaden aushalte (wenn man Glück hat). Deshalb haben Herde auch insgesamt 3 Sicherungen,weil es bei der Stromstärke so sein muß.

Unsinn. Da geht nun wirklich alles durcheinander, das ist ungenau bis falsch. Man sollte außerdem den Unterschied zwischen Strom und Spannung kennen, wenn man schon so doziert...

Ihren Herd sollten Sie unbedingt vom Elektriker nachsehen lassen.Ich vermute,daß da ein oder mehr Kabel locker sind.

Da stimme ich allerdings zu. Wenn eine Sicherung rausfliegt beim Herumruckeln, ist genau das zu vermuten, auf jeden Fall zeigt es an, dass was nicht stimmt.

IwndivHiduaxlist


Jetzt zur Begründung, weshalb ich einen Stromschlag für nahezu ausgeschlossen halte.

Ein Stromschlag heißt ja, dass Strom durch deinen Körper geflossen ist, und dazu muss es temporär einen geschlossenen Stromkreis gegeben haben, von dem dein Körper ein Teil war. Deshalb können die Vögel trotz tausender oder zigtausender von Volt (!) völlig entspannt (sic!) auf der Hochspannungsleitung hocken. Sie fallen nicht tot herunter, obwohl sie sie direkt berühren – es gibt halt keinen geschlossenen Stromkreis durch den Vogelkörper. Dazu müssten sie Spagat zwischen zwei separaten Leitungen machen...

Dass es den geschlossenen Stromkreis bei dir gegeben hat, ist, wie gesagt, sehr unwahrscheinlich, denn:

Du hast den Herd vermutlich mit beiden Händen angefasst, und zwar sicherlich ausschließlich am (Metall)Gehäuse und an nichts, was sonst elektrisch relevant sein könnte. Du hast ja nicht an den Anschlüssen hinter dem Herd rumgefummelt, oder? Das Gehäuse ist bei korrektem Anschluss geerdet (sprich mit dem Schutzleiter verbunden), deshalb kann da nichts passieren. Käme es defektbedingt mit einem spannungsführenden Leiter in Kontakt, würde die Erdung dafür sorgen, dass die Spannung abgeleitet wird, der dadurch entstehende Kurzschluss-Strom löst augenblicklich die Sicherung (nomen est omen) aus, was den defekten Kreis abschaltet.

Selbst wenn defektbedingt keine Erdung mehr vorhanden ist, begründet das allein noch keinen Stromfluss durch deinen Körper. Von wo nach wo sollte da ein Strom fließen? Und selbst wenn durch einen weiteren Defekt oder durch falschen Anschluss das Gehäuse tatsächlich auf Netzspannung läge, dann ist das zwar schon richtig gefährlich, reicht aber für sich allein immer noch nicht aus! Denn wenn beide Hände das spannungsführende Gehäuse packen, haben sie – ebenso wie die beiden Vogelfüße auf der selben Leitung – das gleiche elektrische "Potenzial", also kann kein Strom durch den Körper fließen. Dazu müsste noch eine weitere Bedingung hinzukommen, nämlich du müsstest irgendwie leitende Verbindung "zur Erde" gehabt haben. Beispielsweise wenn du barfuß auf einem gut leitenden Fuboden stehst, was vermutlich nicht der Fall war. Oder zeitgleich mit dem Herd noch den Wasserhahn oder die Spüle anfasst, oder ein neben dem Herd stehendes, korrekt geerdetes Elektrogerät.

Es müssten also in besagter Situation mehrere Bedingungen bzw. Defekte zusammentreffen, um tatsächlich zu einem gefährlichen Stromschlag zu führen. Ganz ausschließen kann ich es dennoch nicht. Aber dass es nur der Schreck war, ist 1000x wahrscheinlicher – ich hoffe ich habe das vermitteln können.


Nochmal zu Sohny2: Es ist zwar richtig, dass die meisten E-Herde "dreiphasig" angeschlossen sind, also Drehstrom (volkstümlich: "Starkstrom") bekommen. Und ja, bei Drehstrom kommen Spannungen bis 400 Volt vor. Nur: erstens entscheidet der Unterschied zwischen 230 und 400 Volt nicht zwischen gefährlich und ungefährlich (beides ist potenziell gefährlich!!!), und zweitens ist das für das vorliegende Szenario (wenn die TE nur das Gehäuse und nicht die Anschlüsse angefasst hat) sowieso völlig irrelevant, weil diese 400 Volt nur zwischen zwei Phasen vorkommen, aber niemals zwischen Gehäuse und Erde!

Genug geschlaumeiert ... alles klar? :-D

Szohn&y2


Hi,Individualist,

Dein Beitrag ist korrekt.Gehe mal davon aus : bist Du vom Fach oder "aus Büchern" ?

Ich wollte der Hausfrau im Grunde nur raten zur Vorsicht zum Arzt zu gehen. Die Details von u.mit Stromschlägen zu erläutern hielt ich für ,im Moment, unwichtig!

Denn - im Haushalt passieren die meisten Unfälle - trifft hier ja auch wieder zu. Da kann soviel zusammen treffen,was wir Außenstehenden nicht wissen können.Die Hausfrau kann ja u.U. wirklich Barfuß gewesen sein u. der Fußboden war vom säubern noch feucht,oder sogar nass. Und dann? Nur eine Hand noch am Gehäuse des Herdes, u. dann?

Will damit nur sagen ,es gibt viele Möglichkeiten was gewesen wäre wenn! Deshalb werden ja auch soviele Fälle von Verunfallten von Sachverständigen überprüft u. durchsucht.

Nix für Ungut,aber es war mir ein Bedürfnis meine Gedankengänge darzu legen!

@:) Bye,bye u. L G v sohny2

sLteffdojmuc


ok, also ich bin vom Fach, auch insoweit, das ich auch weis wie sich "Stromschläge" anfühlen.

Es pulsiert and den ein und austrittsflächen (wegen 60Hz) und kribbelt mehr oder weniger stark.

Meine Erfahrung sind 220V ..wenn man da mal dranhing, dann weis man das man einen el. Schlag bekommen hat auch wenn an es vorher nie erlabt hat.

Man spürt es körperlich.

Ich habe zwar keinen Schaden davon getragen, (das ist jetzt aus meiner Sicht, meine Frau würde das vielleicht anders beantworten ;-D ]:D ) aber ich wäre beinahe von der Leiter gefallen. Das wäre dann die resultierende Verletzung gewesen, nicht der Schlag direkt :-)

Lange rede...du merkst einen Schlag ohne es vorher erlebt zu haben (wie ein Aha-Erlebnis)

Da ihr aber wahrscheinlich einen FI habt und eben die Sicherung raus ist, kommts da so schnell gar nicht dazu..deshalb sind wir ja abgesichert....

Ctanbr`ixl


Ich denke auch das du keinen Schlag bekommen hast. Das hättest du deutlich gespürt.

Die Kabel würde ich trotzdem mal checken oder eben checken lassen.

Das hört sich nach losen Anschlußkabeln an.

Du meinst wohl 50 Hz, 60 Hz haben die übern großen Teich ;-)

I>ndWivi:dualisxt


@ Sony2

Danke für deine "Nachmeldung"! @:)

Gehe mal davon aus : bist Du vom Fach

Nö, nicht wirklich... Aber es gehört zu den (vielen) Fachgebieten, die mich schon immer interessiert haben, und wo ich glaube, mich ganz gut auszukennen. Aber so "bestimmt" wie hier schreibe ich dennoch nur, wenn ich mir ganz sicher bin, dass es stimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH