» »

Atemschwierigkeiten

nuarxum hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit ein paar Wochen habe ich nun schon das Problem, nicht richtig durchatmen zu können. Allerdings lässt sich nicht feststellen woran es liegt, eine Erkältung dürfte es laut Arzt schon nicht mehr sein, und es wurde nun ein Blutbild gemacht u.a auch von der Schilddrüse. Habe starke Apetitlosigkeit (Mittags / Abends) und Konzentrationsprobleme. Lungen sowie Herzfunktion ist laut Arzt in Ordnung und Bedarf keiner weiteren Untersuchung. Nun frage ich mich natürlich, was sollte ich noch untersuchen lassen, denn es ist garantiert nicht normal, dieses Gefühl der Atemnot. Bin 19 jahre alt und nur 1,70 groß und wiege 45 kg. Habe auch schon Vitamindrinks versucht, doch diese schlagen nicht an.

Ich fühl mich auch im gesamten recht schlapp und weiß nicht so recht, was es sein könnte. Was meint ihr?

Gruß

Antworten
nmarxum


Oh was ich falsch geschrieben habe ist, dass meine Blutwerte völlig okay sind. Habe heute Mittag angerufn. Doch was könnte diese Atemnot dennoch auslösen?

_KParvuatix_


Stelle doch mal bitte dein Blutbild (inklusive Referenzwerte des Labors) hier rein. Weiter würde ich dir emfehlen mal einen Lungenfacharzt aufzusuchen. Bei diesem würde ich mal ein Lungenfunktionstest machen lassen und gegebenenfalls ein Provokationstest (um Asthma auszuschließen).

Nimmst du irgendwelche Medikamente ein? Rauchst du? Seit wann besteht die Appetitlosigkeit? Hast du schon immer so wenig gewogen? Oder hast du so stark abgenommen?

nlaruxm


Habe nächste Woche nochmal einen Termin beim Hausarzt und werde dann weitere Schritte mit ihm besprechen und um eine Überweisung an den Lungenfacharzt bitten. Ich nehme keinerlei Medikamente ein, rauche nicht und leide unter dieser apetitlosigkeite schon seit einigen Monaten, habe es aber nie für so wichtig empfunden. Hatte allerdings nie ein hohes Gewicht.

m;idni0ghtl,adxy41


eisenmangel ?

n5a4rum


Also als Kind hatte ich mal zu wenig rote Blutkörperchen, Symptome wie rissige Mundwinkel, sprödes Haar oder Nägel treten allerdings nicht auf. Außerdem tritt sowas eher bei Frauen auf sofern ich mich nicht irre.

SGmillxi2


Bei so unklaren Geschichten, würde ich immer die ganzen Hormongeschichten nur vom Endokrinologe durchchecken lassen. Hausärzte haben da doch in der Regel keine Ahnung.

Sonstige Probleme?

Stress?

Rückenschmerzen?

Verdauungsprobleme?

n'aruxm


Ich habe noch eine körperliche Behinderung auf der linken Seite, bin dort an Händen und Füßen eingeschränkt. Kann zwar laufen aber ich bin sichtlich eingeschränkt, 60% auf dem Ausweis. Verdauungsprobleme hatte ich bei dem Antiobiotikum vom Arzt, aber ich gehe recht selten auf Toillette für das größere Geschäft. Rückenmäßig besitze ich ein Hohlkreuz, somit ab und an auch dort schmerzen.

Sfmillix2


Also durch zB verspannte Muskeln in Brustwirbelhöhe können enorme Atemschwierigkeiten entstehen.

Wenn du es wieder merkst, dass du komisch Luft bekommst, dann achte mal darauf, was du gerade machst. Sitzt, stehst, liegst du? Was macht dein Rücken? Was machen deine Schultern (ziehst du sie evtl nach oben)?

Kann es auch sein, dass du ein wenig hypochondrisch bist? Ich habe gelesen, du leidest unter Krebsangst. Durch Panik und Anspannung kann die Atmung schon auch beeinflusst werden.

Überleg mal, hast du vllt seitdem du das hast, was geändert? Mehr Panik? Andere Tätigkeit (zB mehr sitzen)?

noarNum


Meistens sitze mit gebeugtem Kreuz auf dem Stuhl, was ja durch das Hohlkreuz kommt. Und ja die Schultern ziehe ich nach oben. Die Krebsangst hatte ich geäußert, da mein Onkel daran gestorben ist und das auch ohne genau zu wissen was er eigentlich hatte. Viel zu oft wird etwas unterschätzt, und da gehe ich lieber auf Nummer sicher. Verrückt machen tue ich mich deshalb nicht, dennoch beunruhigt es mich so plötzliche Probleme damit zu haben ;-)

SOmillxi2


Ich glaube ja, dass du da gerade in einem Teufelskreis festhängst.

Du sitzt blöd auf dem Stuhl und ziehst die Schultern hoch -> Verspannungen -> Atemprobleme -> Atemprobleme realisieren -> darüber nachdenken -> an den Onkel denken -> Sorgen machen -> noch mehr Verspannungen -> Atemprobleme ...

Steh' mal mehr auf, atme ganz tief ein und aus, lass bewusst deine Schultern hängen, versuch dich mehr zu bewegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH