» »

Unendlich erschöpft, müde nur 3 Stunden nach dem Aufstehen

TkwiblighAt Garden hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Mitglieder,

vielleicht gibt es wenigstens Eine/n hier, der die Symptome kennt, die mich plagen und kann mir einen Tipp geben.

Problem:

extremer Energieabfall/müdigkeit 2-3 stunden nach dem Aufstehen.

Diese bleiernde Energielosigkeit bleibt dann den Rest des Tages... ich fühle mich wie unter schlechtem Drogeneinfluss... finde nicht mehr die richtigen Worte, kann mich kaum konzentrieren etc.

Ich bin auch blass, friere schnell und viel, habe Schwindelattacken neige zur Infektanfälligkeit.

Im Winter ist es schlimmer, als imSommer.

Ich habe eine kleine Tochter, die mich zwar fordert, aber normalerweise nicht überfordert. Ich bin nur schnell überfordert, weil ich keine Energie habe. Ich habe auch keinen Stress, keine Depressionen, Perspektivlosigkeit oder sonst was.

Wenn es mir gut geht, bin ich gerne und mit freude unterwegs und versuche das so gut zu nutzen, wie ich kann.

Ich habe das Gefühl, das es vll etwas mit Hormonen zu tun haben kann?

Ich neheme schon lange keine Pille mehr, werde dieses Jahr 40 Jahre alt...

Ich habe den Verdacht auch nur, weil es immer so plötzlich kommt: ich stehe morgens auf, bin (wenn ich nicht krank bin) fit, Kreislauf ist top, stehe also auf und kann gleich anfangen Dinge zu erledigen (ich habe es mir auch angewöhnt, nun immer das wichtigste gleich morgens zu erledigen, weil ich ja inzwischen weiß, das ab Mittags nix mehr geht). Dann kommt der "abfall" der Energie... Es ist fast so, als hätte ich nur 3 Stunden Energie und dann ist alles leer.

Mögliche Ursachen:

Schilddrüsen UF (ist bei mir diagnostiziert, siehe Werte),

niedriger Blutdruck,

irgendein Mangel (?)

Was ich schon probiert habe:

Ich habe schon eine Eigenbluttherapie, Darmsanierung und Mandel OP hinter mir (wegen der Infektanfälligkeit), habe Citalopram, Johanniskraut, Eisentabletten, Vitamin B12, Vitamin D... und seit Neustem Gutron Tabletten (Midodrin) gegen den niedrigen BD ausprobiert. Ich habe auch Vigil (Modafinil) zuhause, wenn nix mehr geht...kann ja aber auch nicht die Lösung sein.

Und Sport hilft mir auch nicht, denn wenn ich fit bin, bewege ich mich viel und wenn ich wieder so ausgelaugt bin, geht eben nichts. Die Ernährung ist okay. Kein Fastfood aber Obst, Gemüse etc. Abends (leider) Süßigkeiten.

Hier noch meine Werte:

August 2011

CHOL: 211 (<200)

FERS: 73 (13-150)

FT3: 3.0 (2.0-4.4)

FT4: 15.7 (9.3-17.1)

GLUKB: 80 (<110)

PTHIN: 1.9 (1.5-6.7)

TSH: 0.02 (Euthyreose 0.27)

September 2011

Ferritin: 101

Vitamin D: 32,1

Wer weiß noch einen Rat/Tipp für mich?

Antworten
CPolcehivcxin


Frühstückst du morgens?

N=o rDiskP - nko feaxr


Das klingt wie ein heftiges Burnout-Syndrom oder etwas anderem psychischen was den Körper so stört, dass man sich körperlich schwer krank fühlt.

Auch an den Tagen wo du selbst motiviert und voller Energie bist, der Körper macht dann trotzdem schlapp. Und auch wenn du dich sonst nicht depressiv oder so fühlst. Kannst ja mal googeln. Ist auch nur eine Idee von vielen.

T2wilioght Gcardxen


ja, sicher frühstücke ich morgens :)z . ich esse gerne :-D . habe auch genug lebensfreude... eine kleinkind zu haben ist zwar anstrengend aber auch schön. ich hatte diese probleme aber auch schon, bevor ich mutter wurde.

wenn es mir körperlich gut geht, bin ich wie gesagt, in action. dann habe ich gar keine lust, zuhause rumzuhocken. oder ich gammel mal bewußt rum... deswegen schließe ich stress/burn out etc. aus.

S"tSepuh-IBounxty


Ich habe einen 4-jährigen Sohn und fühle mich sehr oft ähnlich wie Du! bin übrigens im März 41

Im Moment versuche ich eine Mutter-Kind-Kur zu bekommen und erhoffe mir davon, endlich mal wieder "auftanken" zu können... Vielleicht wäre das ja auch was für Dich? :)* Hey komm, wir gehen zusammen :)z :)^ *:)

N*o risJk 8-s no zfe]avr


Wenn das Blutbild ok war weiß ich auch nicht. Sonst hätte ich noch als Idee extremen Eisenmangel gehabt. Haben Frauen ja sowieso oft.

TnwilAight G8ardPen


danke euch :-)

in einer mutter-kind kur war ich mit meiner kleinen im november 2010. war eine gute erfahrung, hat mir bei meinem problem aber leider nicht geholfen. wenn überforderung der grund ist, hilft es aber sehr gut :)z

Und gegen einen Ferritinwert von 101 ist auch nix zu sagen.

dann danke ich euch für eure hilfe und forsche weiter :-)

tXuffarxmi


:)D

N4o r*iskH - n;o fxear


Aber so blass bin ich auch und friere meistens. Es gibt aber auch Menschen deren Körper einfach auf Sparflamme läuft ohne großartige Ursache. Der Unterschied ist nur, bei mir ist das schon immer so und bei dir fing es ja erst irgendwann an.

Wenn aber bei körperlichen Untersuchungen alles ok ist, bleibt nur noch was Psychisches.

A{lfaxma


Nimmst du denn Schilddrüsenhormone wegen der diagnostizierten UF? Deine Werte sehen für mich (bin aber Laie) nämlich wenn überhaupt eher nach ÜF aus ...

Tlwi+ligOht DGaxrden


Danke für eure Beiträge

Ich war heute bei meinem Arzt und er hat mir nun Cipralex verschrieben, wegen meiner Antriebslosigkeit. Nun lese ich aber überall, das eine Nebenwirkung müdigkeit sein kann? Na super.

Meine aktuellen SD werte habe ich auch noch:

Februar 2012

SD Werte (1,5 Stunden nach der L-Thyroxin einnahme):

ft3: 3.98 ng/l (2.20-4.70)

ft4: 1.70ng/dl (0.78-1,54)

tsh: 0.01mU/l (0.30-4.50)

Werde nun mit einem neuen SD Medikament von 125 auf 112mg runterreduziert.

Selen nehme ich nicht, auch sonst nichts Anderes.

Blutdruck ist immer etwas niedrig (90/60 oder auch mal 110), aber auch ein BDsteigendes Medikament hat nicht angeschlagen.

Frühstück:normalerweise 2-3 Toast mit Quark/Marmelade/Käse. Ich habe mich aber auch eine zeitlang morgens von warmen Frühstücksbreien ernährt (5 Elemente ernährung), da war es noch schlimmer mit der Müdigkeit. Auch wenn ich 2-3 stunden später esse, kommt gegen Mittag die Erschöpfung.

*:)

Ich danke euch

AXlfamxa


Tipp: Vor der Blutentnahme NIE die SD-Medikamente nehmen, das verfälscht die Werte total nach oben! Nimm sie das nächste Mal einfach nach der BE :-) Kaum zu glauben, dass das einige Ärzte immer noch nicht wissen ... und es ist natürlich die Frage, ob du aufgrund oben stehender, falsch-hoher Werte wirklich reduzieren solltest.

R}emPu-lxa


extremer Energieabfall/müdigkeit 2-3 stunden nach dem Aufstehen.

Diese bleiernde Energielosigkeit bleibt dann den Rest des Tages... ich fühle mich wie unter schlechtem Drogeneinfluss... finde nicht mehr die richtigen Worte, kann mich kaum konzentrieren etc.

Ich bin auch blass, friere schnell und viel, habe Schwindelattacken neige zur Infektanfälligkeit.

Im Winter ist es schlimmer, als imSommer.

Das passt auch zu einer Anämie. Wie ist denn dein Hämoglobinwert?

Könnte aber auch ne Depression sein. Oder das Herz – hast du mal dein Herz untersuchen lassen?

(Man kann hier leider nur rumraten.)

Deine Werte sehen für mich (bin aber Laie) nämlich wenn überhaupt eher nach ÜF aus ...

Das hab ich auch gedacht ??? Ist ein niedriger tsh nicht ÜF?

A@lfapma


Genau TSH zu niedrig und freie Werte zu hoch = ÜF. TSH zu hoch und freie Werte zu niedrig = UF.

Ich denke aber, das liegt daran, dass sie scheints vor der Blutentnahme immer die SD-Hormone genommen hat. Die Blutwerte sind streng genommen alle für die Tonne.

TAwiligh$t GLardexn


Hier meine neuen Werte... ohne einnahme von Medikamenten. Ganz zum Schluß die SD-Werte.

MÄRZ 2012 (nüchtern!)

Leukozyten 6.4 G/l (2.6-10.0)

Erythrozyten 4.57 T/l (3.7-5.0)

Hämoglobin 12.9 g/dl (11.5-14.8)

Hämatokrit 0.40 l/L (0.35-0.45)

MCV 87 fl (80-97)

HbE (MCH) 28 pg (27-34)

MCHC 33 g/dl (33-36)

Thrombozyten 286 G/l (140-360)

Blutsenkung 2 mm (<20)

Glukose 90 mg/dl Serum (<110)

NaF (<126)

Vollblut in Kapillare, Hämolysat: <100 mg/dl

NaF-Plasma: <126 mg/dl

GOT 19 U/l (10-35)

GPT 18 U/l (10-35)

y-GT 15 U/l (6-42)

Phosphatase 66U/l (35-104)

Laktat-Dehydrogenase 179 U/l (135-214)

Kreatinin i.s. 0.61 mg/dl (0.50.0.90)

GFR 109.3 ml/MIN. (>71)

Harnsäure i.s. 4.8 mg/dl (2.4-5.7)

Cholesterin, ges. 200 mg/dl (<200)

Rheumaserologie

CRP i. s 3.6 mg/l (<5.0)

Schilddrüse (nüchtern!)

TSH 0.03 mU/l (0.27-4.20)

Ft3 2.70 ng/l (2.0-4.4)

Ft4 13.3 ng/l (9.3-17.1)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH