» »

Komische Hüftschmerzen

Fwerminxator hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit gestern Nacht mal wieder heftige Schmerzen in der rechten Hüfte bzw. ausstrahlend ins Gesäß. Diese Schmerzen treten so komisch es auch klingen mag ca. alle 6 Monate auf, meist für 2-5 Tage und verschwinden dann meist wieder komplett. Die Schmerzen sind aber schon ziemlich heftig, ich kann nachts kaum schlafen, kann mich nicht drehen, jede kleine bewegung schmerzt stark. Das Liegen ist hierbei definitiv das schmerzhafteste weil sich alles verspannt und verkrampft. Sitzen ist kaum ein problem, stehen geht einigermaßen (das aufstehen tut eher weh) und beim laufen tut es halt auch weh und ich humpel, aber es ist auszuhalten.

Ich muß dazu schreiben das ich bis vor ca. 9 Monaten unter einer mehrjährigen Borreliose gelitten habe und mich kaum bewegen konnte. Erstmals aufgetreten sind die Hüftschmerzen vor ca. 2 jahren, also weit nachdem ich erkrankt war, deshalb glaube ich auch nicht das es damit zusammen hängt. Heute bin ich Kerngesund, mache 6x die Woche Sport, habe 20 KG abgenommen und bin heute absolut Normalgewichtig, meine Blutwerte sind alle im Grünen Bereich und alles ist eigentlich Wunderbar...

Wegen der Schmerzen war ich auch schon 3x beim Orthopäden. Leider konnten die nicht helfen und ich habe 3x völlig unterschiedliche Diagnosen bekommen, von Entzündung im Gelenk über Schleimbeutelentzündung bis zu Muskelverspannung war alles dabei. Was könnte die Ursache für die Schmerzen sein?

Entzündung glaube ich eher nicht, da könnte ich denke ich kaum gehen und im liegen wäre es nicht so schlimm.

Muskelverspannung bin ich mir nicht sicher, wobei der Schmerz schon immer mit bewegung bzw. Anspannung einhergeht (Lagewechsel im Liegen ist wie gesagt das schlimmste bzw. wenn ich Niesen muß könnte ich auch aufschreien vor Schmerz vom kurzen Zucken im Körper).

Schleimbeutelentzündung kann ich nicht einschätzen.

Gibt es irgendwas was man dagegen nehmen kann, Paracethamol oder Voltaren etc. um das ganze ein bischen einzudämmen?

Antworten
PCfeffekrmiXnzlikxör


Entzündung glaube ich eher nicht, da könnte ich denke ich kaum gehen und im liegen wäre es nicht so schlimm.

Das glaubst du ;-D

Spaß beiseite, warst du mal zur manuellen Therapie damit bzw. zur Physiotherapie?

Ich würde schon, wenn es nicht geht, Schmerzmittel nehmen (nach Bedarf!), damit du nicht eine Schonhaltung einnimmst. Das ist relativ wichtig.

Paracetamol sind in meinen Augen eh für den Boppes, Diclofenac (also Voltaren) ist schon in recht niedrigen Dosierungen verschreibungspflichtig (mehr als 25mg kriegste nicht ohne Rezept, und die müssen m.W.n. auch teilbar sein, also eher die 12,5mg). Ich würde erstmal mit Ibuprofen probieren, ob das anschlägt. Da bekommst du die 400mg Tabletten rezeptfrei in der Apotheke, ab 600mg wirds verschreibungspflichtig.

Zum Doktor würde ich aber trotzdem, wenigstens um ein Rezept für die Physiotherapie abzustauben und ggf. auch Schmerzmittel. Wenn dich das schon länger plagt und du von jedem Ortho was anderes hörst, könntest du eventuell mal einem Facharzt für physikalische und rehabilitative Medizin einen Besuch abstatten. Kann ganz normal hin überwiesen werden, also keine Privatleistung.

Öhm, wurde deine Hüfte mal geröngt bzw. ein MRT angefertigt? Was war denn laut Ortho entzündet?

FCerminFator


Röntgenbild und Ultraschall wurde gemacht. Dieses Bild haben 2 Ärzte angesehen und hatten 2 Meinungen. Der eine sagte da ist ein ein Erguss im Hüftgelenk zu erkennen. Ein paar Tage später war ich nochmal in der selben Praxis aber bei einem anderen Arzt weil es nicht besser wurde. Der Arzt meinte dann das das niemals ein Erguss sei und das es für ihn eher nach einer Schleimbeutelentzündung aussieht.

Naja, daraufhin hab ich auf die Orthopäden gepfiffen (was soll man davon halten wenn 2 Ärzte in 1 Praxis 2 Meinungen haben!?) und nach ein paar Tagen war das dann auch wieder gegessen.

PRfefsfer>minzlsiköxr


Röntgenbild und Ultraschall wurde gemacht. Dieses Bild haben 2 Ärzte angesehen und hatten 2 Meinungen.

Ist doch immer so ;-D Ich war in letzter Zeit öfters mal in der Unfallchirurgie der Klinik zu Gast, jeder hat was anderes gesagt und gesehen, sehr unterhaltsam :-X ]:D

Der eine sagte da ist ein ein Erguss im Hüftgelenk zu erkennen.

Wie schick. An was hat er das gesehen? Und hat er auch eine Ursache genannt? Gelenksergüsse kriegt man ja nicht "einfach so".

Ein paar Tage später war ich nochmal in der selben Praxis aber bei einem anderen Arzt weil es nicht besser wurde. Der Arzt meinte dann das das niemals ein Erguss sei und das es für ihn eher nach einer Schleimbeutelentzündung aussieht.

Ähm, ja. War das beim Ultraschall? Da sieht eh jeder was anderes, hab ich das Gefühl.

Wurde da keine Behandlung angestrengt?

Naja, daraufhin hab ich auf die Orthopäden gepfiffen (was soll man davon halten wenn 2 Ärzte in 1 Praxis 2 Meinungen haben!?) und nach ein paar Tagen war das dann auch wieder gegessen.

Und nun tuts wieder weh?

Ich würds abchecken lassen, ehrlich. Schmerzmittel sind ja eine nette Sache, aber wenn man die Ursache beheben könnte, wär das auch nicht schlecht ;-)

Prfefferominzli|kqör


ich schmeiß hinterher: vor allem wegen der Borreliose in der Vergangenheit. Nicht, dass du die effektiv gar nicht los warst und die wieder loslegt. ":/

Sxarah"7t6


Hallo,

ich würde mal ein MRT anraten. Da kann man vllt. am ehesten etwas erkennen. Aber wie so oft sage ich auch – frage 3 Ärzte und du hast 3 Meinungen :=o

Ich habe ein ähnliches Problem mit beiden Hüftgelenksseiten. Aber mehr in der li.mir ist bekannt, das ich eine Reizung inkl.Erguss in beiden Seiten habe. Auch hier gehen und kommen die Schmerzen mal mehr mal weniger. Auch die Symphtomatik im Liegen ist mir bekannt. Wie gesagt ein Kernspin ergibt hier eventuell mehr Aussagekraft ":/

Habe selbst noch ne aktuelle Überweisung zum Ortho hier liegen, müsste nur mal einen Termin ausmachen. Nur finde mal Einen der wirklich eine sichere Diagnose stellt. ":/

R emu-xla


ich schmeiß hinterher: vor allem wegen der Borreliose in der Vergangenheit. Nicht, dass du die effektiv gar nicht los warst und die wieder loslegt.

Daran hab ich auch gedacht. Borreliose stürzt sich ja gerne auf die Gelenke. Wenn du eine "mehrjährige Borreliose"gehabt hast, ist die Möglichkeit dass sie nicht auskuriert ist, gross. Wie lange hattest du sie denn bevor du Antibiotika bekommen hast? Je länger ohne Behandlung, umso weiter und tiefer streuen die Bakterien im Körper, und der Schaden wird erst viel später sichtbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH