» »

Nachtschweiß/Hyperhidrose

N7iZideQa24 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich bin etwas beunruhigt und zwar leide ich seid ca. gut 6 Monaten unter sehr starkem nächtlichen Schwitzen.

Ich wache manchmal klitsch nass auf und muss mich umziehn oder es kam sogar schon vor das ich meine Bettwäsche wechseln musste weil alles so feucht war .

Jetzt habe ich schon ettliche Horrorberichte gelesen was es alles sein könnte und mach mich selbts total verrückt ...

Habe nun für nächste Woche einen Termin bei meinem Gynäkologen aber wollte vor ab trotzdem nochmal nachfragen ob hier vllt jmd ne Ahnung hat ob es wirklich soo schlimm ist und womit es zusammen hängen könnte.

Vorab kann ich dazu sagen hat sich vor ca einem halben Jahr mein Freund von mir getrennt das hat mich ziemlich belastet aber ist heute auch kein Thema mehr und mein Schlafrhythmus ist auch nicht gerade der regelmässigste aber das war er noch nie ...Schildrüsen überfunktion wurde auch noch vor ca einem Jahr getestet also vermute ich mal das es daran auch nich liegen kann .

Ich bedanke mich schon mal im voraus für die Antworten.

LG

Antworten
VZ8-Hexmi


Hallo Niidea24,

ich bin seit Dezember mit ähnlichen Symptomatiken am Start. Erst dachte ich der alte Hypo in mir bricht wieder einmal durch, aber dann bakam es auch meine Frau und man kann sich auf viele Wochen und seltsame Symptome gefasst machen. Die Reihenfolge ist hierbei scheinbar unterschiedlich und auch die Schwere der Befindlichkeitsstörung. In den Überschriften der "aktuellen Diskussionen" kann ich viele davon finden:

- stechender Kopfschmerz mit anschließend 2 Wochen Auswurf

- dann Magenschmerzen manchmal Brechreiz mit anschl., aggresiver Diarroe

- wässeriges Gluckern im Bauch und Blähgefühl

- Nachtschweiß (speziell extremer Kopfschweiß ohne hitzeempfinden))

- Augendruck starkes Augenbrennen (meiner Frau platze eine Ader im Auge)

- Rücken-/ Muskelschmerzen ohne Eventbezug

- Schwindel bis hin zur Gangunsicherheit

- Nervenkribbeln/ -beißen in den Extremitäten und Ameisenlaufen auf der Stirn

Das witzige ist, manche sind scheinbar deutlich resistenter aber einige Kollegen "machen auch mit". Dann bin ich Tage beschwerdefrei und irgendwann erwischt es dich mit einzelnen Symptomen wieder...

Falls Du etwas rausfindest melde dich doch noch einmal hier.

LG

Hemi

R@emuQ-la


@ Niidea24

Menopause? Wie alt bist du denn?

N7iOid"eEa24


@ Remu-la

Bin 25 xD

R@emux-la


Das ist natürlich etwas zu jung für die Menopause, aber es gibt nix was es nicht gibt. Aber um genaues zu wissen müsste deine FÄ einen Hormonstatus machen, und meist tun sie das nicht. Ein Endokrinologe wäre in denem Fall wohl besser, auch um die SD Werte zu wiederholen.

Hast du die Werte von damals da?

A1uroxra


Ich hatte sowas auch mal eine ganze Zeit lang und war ziemlich genervt deswegen. Fand es auch eklig. Das hat aber fast schlagartig aufgehört, als ich die Pille nicht mehr genommen habe. Ich bin mir fast sicher, dass es eine Nebenwirkung davon war obwohl meine Frauenärztin meinte, sie könne sich das nicht vorstellen. Wie auch immer, seitdem ist es weg.

R}emuk-la


Ich habe es im Moment. Es ist eklig in Schweiss schwimmend aufzuwachen. Bei mir ist es halt die Menopause (bin 50). Meine FÄ meinte dazu es passiert wenn der östrogenlevel fällt. Bei mir ganz normal, im Alter von 25 wohl eher nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH