» »

Müdigkeit seit Jahren, woran kann es liegen?

dsrea!m-d(rexam


Ja, das gibt es auch, warum dies geschieht, darüber ist man sich noch nicht so einig, was mich daran stört ist einfach das bei Patienten grundsätzlich keine rT3Messung vorgenommen wird.ZU wenig Labore das anbeiten.Das sollte zu den Schilddrüsenparametern standardmäßig dazugehören.Dann kann man von vornherein Komplikationen bei der Einstelllung entgegenwirken, mit T3 Monokuren über einen minimalen Zeitraum .Naja träumen darf man ja.

RJosagQlück


Danke für diese wertvollen Informationen!

So hat wohl auch die Möglichkeit T4 in reverse T3 umzuwandeln bei Überangebot eine Selbstmorgversuch vereitelt,

das reverseT3 wohl einen Menschen gerettet, der sich mit Thyroxin umbringen wollte.

Selbstmordversuch mit 10mg Thyroxin (also 100 Stück 100µg Tabletten) wurde "problemlos" überstanden . :)=

Ich weiß auch nicht wer hier immer die Mär streut, dass Thyroxin, ein gefährliches Medikament sei. Ich könnt mich todlachen ja, die Gefahr besteht ;-)

d)ream&-dream


So hat wohl auch die Möglichkeit T4 in reverse T3 umzuwandeln bei Überangebot eine Selbstmorgversuch vereitelt,

das reverseT3 wohl einen Menschen gerettet, der sich mit Thyroxin umbringen wollte.

gute Frage, ob der Meschanismus schon bei einer einmaligen Tageshochdosis eintritt, wäre mal eine Abhandlung wert.

Selbstmordversuch mit 10mg Thyroxin (also 100 Stück 100µg Tabletten) wurde "problemlos" überstanden . :)=

ich kenne die Berichte darüber, und denke das eine einmalige Hochdosis aber im schlechtesten Falll auch schon zu einer Thyreotoxische Krise führen kann wobei der Tod eintreten kann

Ich weiß auch nicht wer hier immer die Mär streut, dass Thyroxin, ein gefährliches Medikament sei. Ich könnt mich todlachen ja, die Gefahr besteht ;-)

gefährlich sicher nicht (in üblichen Dosen ), aber will gut durchdacht und der Umgang damit verantwortungsvoll sein.

ich möchte jetzt den Faden nicht weiter vollstopfen, mit teilweisen artfremder Thematik.Man liest sich an anderer Stelle sicher wieder ;-)

R[uts)chpa`rxtie


Also ist der allgemeine Konsens, dass ich noch etwas abwarten soll?

Ca. in einer Woche nochmal zum Arzt um die SD-Werte zu überprüfen und dann weitersehen?

d.reham-dxream


hallo Rutschpatie

wie schon geschrieben , um ein einigermaßen erstes Bild über die Werte zu haben, sollten schon mindestens 4 Wochen vergangen sein.

und die Messung immer ohne Hormone, erst nach der Blutentnahme das Thyroxin nehmen.

Rlut&schpaartxie


Sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten eigentlich auch ohne ausgeprägte Magen/Darmbeschwerden möglich?

Also ohne Magenkrämpfe, Durchfall, Übelkeit?

Das ich nämlich nach jeder Mahlzeit Blähungen habe und recht häufig kurz anhaltenden Bauchschmerzen macht mich stutzig

d^ream-Hdrxeam


Auch Blähungen können Unverträglichkeiten anzeigen, Es gärt im Darm, durch Nichtverdaubarkeit, oder Pilze im Darm, oder zu langer Verweildauer des Nahrungsbreis im Darm durch Hormonmangel/Stoffwechselstörung. oder auch durch ein Ungleichgewicht der natürlichen Darmbakterien usw.

R^utscZhpar]tie


Kann man das anhand von Blutwerten nicht auch untersuchen?

Wenn ich mir jetzt am Montag zur Untersuchung der Schilddrüsenwerte Blut abnehmen lasse, kann ich dann nicht nachfragen ob solche Werte die auf so eine Unverträglichkeit hindeuten (bzw auch andere Werte, die auf andere Probleme hindeuten können) auch mituntersucht werden können?

Nocheinmal vielen Dank für alle bisherigen Antworten!

d@ream-dEreaxm


es gibt die Nahrungsmittelintoleranzenteste (die Nahrungsmittelunverträglichkeiten auslösen) über Blut oder Atemteste.

Pilz per Stuhluntersuchung

Darmbakterien über einen Kyberstatus anhand von einer Stuhlprobe

erster Ansprechpartner allgemein wäre der Gastroentorologe.

da wo du jetzt hingehst, können sie dir aber schon mal Blutwerte nehmen wegen Zöliakie, wobei so ein Blutwert leider nicht immer ausagekräfitg ist.

JYo ZHH.


Hallo!

Habe ein paar Tage nicht hier reingeschaut und habe erst ein paar Seiten nachlesen müssen.

Rutschpartie:

Wäre all das im Blut nachzuweisen?

Vieles. Nicht alles. Einige Details macht man per Speichel- oder Stuhluntersuchung. Allerdings kennen übliche Hausärzte viele der speziellen Tests gar nicht. Und auch die Labore, die einige der Tests anbieten, scheinen bei allgemeinen Ärzten, aber auch z.B. Umweltmedizinern, unbekannt zu sein. Das Hauptproblem ist einen geeigneten Arzt oder Heilpraktiker zu finden, der sich mit Deinen Problemen auskennt.

Beim Arzt erzähle ich meistens nur von der anhaltenden Müdigkeit und Erschöpfung

Das ist meineserachtens falsch. Ein Arzt muß alle Auffälligkeiten genannt bekommen, uim Dich in die richtige Richtung weiter zu fragen oder Tests mit Dir zu machen oder Dich zu einem Spezialisten zu schicken.

PiratenLady:

Ich werfe mal ganz vorsichtig die 3 Buchstaben CFS (Chronisches Fatigue Syndrom).

hosenmatz:

Muedigkeit und Etschoepfung sind Hauptsymptime von burnout und Depression ...

CFS und Burnout/Depression kann man eindeutig voneinander unterscheiden, auch wenn viele Symptome sich ähneln. Zudem ist CFS eine [[http://de.wikipedia.org/wiki/Ausschlu%C3%9Fdiagnose Ausschlußdiagnose]]. Eine gute Informationsquelle zu CFS ist hier [[http://www.fatigatio.de/ Fatigatio e.V.]].

Rutschpartie:

Das ich nämlich nach jeder Mahlzeit Blähungen habe und recht häufig kurz anhaltenden Bauchschmerzen macht mich stutzig

Wie bereits erwähnt: dafür gibt's mehrere mögliche Ursachen. Du kannst selber probieren Dich zielgerichtet zu ernähren. Z.B. wenn die Blähungen immer nach Genuß von Zucker kommen, dann könnte ein Pilz dahinterstecken. Wichtig zu wissen ist, daß Zucker in sehr vielen "giftigen" ( = Nicht-Bio) Nahrungsmitteln drin ist, wo man ihn kaum erwartet. Also einfach die Zutatenliste anschauen.

Versuche mal etwas einseitige Ernährung jeweils für ein paar Tage zum Beobachten, also mal kein Glutenhaltiges, also weder übliche Nudeln noch übliches Brot, probiere nicht allzu viele Gemüsesorten durcheinander zu essen, usw. Vielleicht findest Du Hinweise. Solltest Du allerdings Allergien vom Typ IV aufweisen, dann hilft Dir keine Beobachtung, sondern auch nur entsprechende Bluttests. Davon wissen allerdings sehr viele "konventionelle" Ärzte nichts. Da wärst Du bei einem Heilpraktiker ggf. besser aufgehoben.

dream-dream:

Pilz per Stuhluntersuchung

Das funktioniert leider nicht zuverlässig. Finden sich Pilzbelastungen im Stuhl, dann ist das Ergebnis relativ klar. Findet sich keine Pilzbelastung, dann bedeutet das nicht, daß nicht doch eine Pilzbelastung im Darm vorliegt. Eine Pilzbelastung ist allerdings meist eine Folgeerscheinung von einem anderen Problem. D.h. eben auch, daß man nicht einfach den Pilz bekämpfen darf, sondern Ursachenforschung beschreiten muß.

Gruß

Jo

RdutschpwaSrtie


Das ist meineserachtens falsch. Ein Arzt muß alle Auffälligkeiten genannt bekommen, uim Dich in die richtige Richtung weiter zu fragen oder Tests mit Dir zu machen oder Dich zu einem Spezialisten zu schicken.

Das war zwar auch mein Gedanke, aber einerseits kann ich mir nicht alle (hier aufgezählten) Beschwerden und weiterhin fällt mir schwer einzuschätzen welche relevant sind und welche nicht.

Jetzt kann man zwar sagen "Diese Einschätzung übernimmt dann der Arzt", aber bei der Flut von Informationen erklärt der mich eher für verrückt ;-D

Die Hauptproblematik liegt ja bei der Müdigkeit was daraus folgt schildere ich dann ja meistens. Die Schilddrüsenunterfunktion ist bekannt und hier und da erwähne ich auch noch andere Beschwerden.

Ich würde keineswegs Beschwerden vorenthalten, die auf irgendwas spezifisches hinweisen. Aber die sind ja nicht vorhanden.

Wie man hier sieht kann ja irgendwie alles der Auslöder sein :-|

Wie bereits erwähnt: dafür gibt's mehrere mögliche Ursachen. Du kannst selber probieren Dich zielgerichtet zu ernähren. Z.B. wenn die Blähungen immer nach Genuß von Zucker kommen, dann könnte ein Pilz dahinterstecken. Wichtig zu wissen ist, daß Zucker in sehr vielen "giftigen" ( = Nicht-Bio) Nahrungsmitteln drin ist, wo man ihn kaum erwartet. Also einfach die Zutatenliste anschauen.

Versuche mal etwas einseitige Ernährung jeweils für ein paar Tage zum Beobachten, also mal kein Glutenhaltiges, also weder übliche Nudeln noch übliches Brot, probiere nicht allzu viele Gemüsesorten durcheinander zu essen, usw. Vielleicht findest Du Hinweise. Solltest Du allerdings Allergien vom Typ IV aufweisen, dann hilft Dir keine Beobachtung, sondern auch nur entsprechende Bluttests. Davon wissen allerdings sehr viele "konventionelle" Ärzte nichts. Da wärst Du bei einem Heilpraktiker ggf. besser aufgehoben.

Also da das immer während oder kurz nach der Mahlzeit auftritt und dann auch nur für wenige Minuten konnte ich bereits "beobachten", dass vorallem Nudeln und Kartoffeln die Probleme auslösen. Vereinzelt auch Fleisch. Auch Bananen und Käse.

Brot hingegen überhaupt nicht, Milchprodukte auch nicht und besonders zuckerhaltige Produkte auch nicht.

Was ich mir denke, dass wenn ich beim Arzt eine mögliche Nahrungsmittelintoleranz anspreche ich ja auch irgendwelche Anzeichen dafür haben müsste. Und wirklich starke Magen oder Darmbeschwerden habe ich ja nicht.

Mögliche Ursachen sind hier ja durch euch viele aufgelistet.

Jetzt muss ich nur eben anfangen herauszufinden woran es liegt bzw woran nicht. Aber mit einer Liste zum Arzt gehen "Hier das kann es alles sein! Schicken sie mich nun bitte zu allen nötigen Spezialisten" während die Schilddrüsen-Behandlung noch im Gange ist funktioniert ja auch nicht %-|

J>o HxH.


Hallo!

Rutschpartie:

Das war zwar auch mein Gedanke, aber einerseits kann ich mir nicht alle (hier aufgezählten) Beschwerden und weiterhin fällt mir schwer einzuschätzen welche relevant sind und welche nicht.

Ich hatte vor ein paar Jahren, als ich überhaupt nicht mehr durchblickte, was mit mir los ist, alles aufgeschrieben, was mir zu meiner Gesundheit der vorangegangenen Jahrzehnte noch einfiel. Ich hab's nicht chronologisch, sondern thematisch sortiert. Diese Aufzählung habe im Laufe der Zeit ergänzt, wenn mir noch was einfiel. Rechner sei dank ohne allzu großen Papierverbrauch :-)

Jetzt kann man zwar sagen "Diese Einschätzung übernimmt dann der Arzt", aber bei der Flut von Informationen erklärt der mich eher für verrückt ;-D

Ein guter Arzt erkennt das an und profitiert davon. Ich hatte leider auch schlechte Ärzte erfahren.

Also da das immer während oder kurz nach der Mahlzeit auftritt und dann auch nur für wenige Minuten konnte ich bereits "beobachten", dass vorallem Nudeln und Kartoffeln die Probleme auslösen. Vereinzelt auch Fleisch. Auch Bananen und Käse.

Also ist zunächst mal klar, daß da "was " ist. Nur läßt es sich mit Deinen bisherigen Beobachtungen nicht einordnen. Frag Deinen Arzt gezielt nach Allergien vom Typ IV! Dein Stichwort heißt LTT-Test.

Was ich mir denke, dass wenn ich beim Arzt eine mögliche Nahrungsmittelintoleranz anspreche ich ja auch irgendwelche Anzeichen dafür haben müsste. Und wirklich starke Magen oder Darmbeschwerden habe ich ja nicht.

Du hast Anzeichen. Wirklich stark müssen die offensichtlich damit zusammenhängenden Symptome gar nicht sein. Die weniger offensichtlich erkennbaren Symptome finden sich ggf. in der Liste, die Du oben nicht ausführlich einem Arzt vorlegen möchtest. Typ IV ist was anderes als Typ I (Sofortreaktion).

Gruß

Jo

Rbutscphpa:rtie


Wenn ich (voraussichtlich Montag) nochmal zum Arzt gehe "hau ich alles auf den Tisch" ;-D

Dann sag ich dem Arzt eben welche Ursachen das haben kann und dass er mich gerne zu allen möglichen Ärzten schicken kann.

Hauptsache es geschieht endlich mal was.

Die Liste der möglichen Ursachen habe ich ja dank euch, welche Untersuchungen dafür gemacht werden müssen kann der Arzt mir ja dann (hoffentlich) sagen

Jno <HpH.


Hallo Rutschpartie!

[[http://www.symptome.ch/vbboard/kryptopyrrolurie-hpu-kpu/2340-ewig-gruesst-murmeltier.html Lesetip]]

Gruß

Jo

RjutsMchtparxtie


Hallo, da bin ich wieder aber leider ohne wirkliches Ergebnis.

übrigens danke Rosaglück, ich hatte das durchgelesen aber hatte versäumt mich zu bedanken.

Ich habe die letzten Wochen nochmal abgewartet ob sich durch das L-Thyroxin etwas bessert, aber wie schon bei der 50er Dosierung spüre ich rein gar nichts.

Jetzt habe ich gestern Blut, Stuhl und Urinproben abgegeben und heute sind die ersten Ergebnisse der Blutuntersuchung angekommen. Morgen kommen wohl die restlichen Ergebnisse.

Erstaunt bin ich darüber, dass anscheinend kein Eisen, Ferritin oder FT3,FT4 untersucht wurde?! Da ich aber nächste Woche einen Termin bei einem anderen Arzt habe kann ich das (und falls notwendig auch andere Werte) dort nachholen lassen.

Das Blutbild von gestern ist laut Arzt in Ordnung:

CRP qualitativ – negativ <1.0 – mg/l – bis 5

Leukozyten 5.7 Tsd/µl – 4.0-10.0

Erythrozyten 4.83 Mio/µl – 4.2-5.8

Hämoglobin 14.1 g/dl – 13.5-17.5

Hämatokrit 42 % – 39-50

MCV(Mittl. Ery.Volumen) 87 f1 – 78-98

RDW(Ery-Verteilungsbr.) 12.6 % – bis 15

MCH(HbE) 29 pg – 26-32

MCHC(mittlere Hb-Konz.) 34 g/dl – 30-36

Thrombozyten 205 Tsd/µl – 15-400

Differentialblutbild:

Neutrophile 53.2% – 40-75

Lymphozyten 37.7% – 15-45

Monozyten 8.4% – bis 13

Eosinophile 0.5% – bis 7

Basophile 0.2% – bis 1

Sonstige 0.0%

Kalium 3.6 mmol/l – 3.5-5.6

Calcium 2.47 mmol/l – 2.16-2.62

Kreatinin 1.05 mg/dl – bis 1.30

GFR nach MDRD 89 ml/min – ab 60

Alpha Amylase im Serum 51 U/l – bis 110

Gamma-GT 9 U/l – bis 60

GPT(ALAT) 16 U/l – bis 50

Lipase 23 U/l – bis 60

Blutzucker im Serum 60 mg/dl – 60-125

[Bestimmung der Glucose im Hämolysat empfohlen!]

TSH basal LIA 1.62 µIU/ml – 0.27-4.2

Die jeweiligen Richtwerte sind immer hinter dem Bindestrich.

Irgendwas , was ihr mir noch empfehlen könnt? Was sollte ich nächste Woche noch beim Arzt untersuchen lassen? Oder war da nun alles Wichtige dabei?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH