» »

Schmerzen in der linken Körperhälfte bzw. Oberkörper seit 20 J.

Dselig87 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

meine Mutter (45 Jahre alt) leidet seit Ihrem 26. Lebensjahr unter Schmerzen in der linken Körperhälfte/Oberkörper und ich hoffe sehr, das hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und uns vielleicht helfen kann.

Angefangen hat das ganze mit Rückenschmerzen und sie wurde immer wieder zu Psychiatern geschickt, da sich die Ärzte nicht zu helfen wussten, bis irgendwann durch zufall festgestellt wurde das sie 4 Bandscheibenvorfälle hatte. Inzwischen sind es 6.

Dazu muss ich sagen, das meine Mutter jeden Tag arbeiten geht. Sie ist eine sehr fleißige Frau. Bis auf das sie zwei mal auf Kur war, hat sie sich NIE wegen ihren Schmerzen Krank schreiben lassen. Dazu schmeißt sie auch noch den Haushalt und ist leider immer sehr schnell total Erschöpft und brauch nach 3 Stunden eine Pause. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und es kommen immer mehr Beschwerden dazu.

Ihre Symptome sind wie Folgt:

-Kiefer renkt sich aus, sobald sie sich hinlegt

-Schädelbasisschmerzen (so hat sie es formuliert)

-Kieferschmerzen

-Gesichtsschmerzen

-Kehlkopfschmerzen

-Schmerzen im Brustkorb, Druckgefühl, dadurch schwer luft zu holen ( meistens Abends)

-Schmerzen unter der linken Achselhöhle

-Lähmungsgefühl im linken unterarm und der linken Hand

-Schmerzen im Lendenwirbelbereich

-Lähmungsgefühl im linken Fuß

-Fehlstellung linker Fuß und dadurch eingewachsene Zehnägel

-Schmerzen in der linken Wade

Sie hat am Nacken einen richtig "Buckel" und man kann sehen, dass ihre linke Körperhälfte runterhängt. Die Schulter ist Tiefer und auch das Gesicht hängt runter und ihr Bein ist kürzer.

Vor einigen Jahren wurde ihr ihre Schilddrüse entfernt und sie bekommt "ersatzhormone" und dazu hat sie einen erhöhten Blutdruck und nimmt Ramipril ein.

Sie war bei so vielen Verschiedenen Ärzten. Ihre Vermutung ist, das alles mit den Halswirbeln oder mit den Nerven im Halsbereich zusammenhängt. Doch leider untersuchen die Ärzte es einfach nicht so wie es nötig ist. Der erste Neurologe hat zu ihr gesagt " Schmerzen im Brustkorb, da kann ich nicht Operieren". Sie hatte vor kurzem eine Kernspintomographie, aber statt sich alles anzusehen, haben sie nur den Kiefer Untersucht. Und so ähnlich war es mit vielen Ärzten. Immer falsche Diagnosen, Medikamte ohne Ende und natürlich wurde es auch auf die Psyche geschoben. Ich habe den Eindruck, dass die Ärzte hier in Braunschweig unfähig sind und zu Faul sind sich mal richtig Zeit für einen Patienten zu nehmen. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen. Bei meiner Hautkrankheit und Chronischen Nasenentzündung musste ich Jahre suchen bis ich einen Toparzt gefunden habe der wusste was ich habe.

Ich hoffe wirklich sehr, dass Ihr irgendjemand helfen kann. Wenn jemand weiß was es sein könnte, dann könnten wir es bei den Ärzten ansteuern. Vielleicht weiß auch irgendjemand ob ich hier in der Umgebung ein guter Arzt ist.

Bitte Wundert euch nicht, denn ich werde mich noch in einigen anderen Foren anmelden und den selben Text reinstellen, um möglichst viele Hilfreiche Antworten zu bekommen.

Ich danke euch.

Liebe Grüße

Karo

Antworten
Firan3k2#006


Wenn man Deinen Text liest, dann ist es mehr als klar, dass Deine Mutter KEINE psychischen Beschwerden hat. Wie soll sowas denn psychisch sein? Ärzte...habe mich beim Lesen eben richtig aufgeregt, als Du schriebst, es wurde auf die Psyche geschoben, nicht richtig untersucht usw... (kenne ich von mir selber in vielen Fällen)

Allein das Ausrenken des Kiefers im Liegen kann ja nicht psychisch sein.

Es hört sich nach einem fetten mechanischen Problem an. Verschobene Bandscheiben können ja durch die abgeklemmten Nerven schon erhebliche Beschwerden und Lähmungen verursachen. Und mit dem Kiefer...da sitzt auch was nicht richtig, wenn der sich aushakt. Vielleicht kann da ein guter Chiropraktiker helfen?

Aber tröste Dich, nicht nur in Deiner Region verfahren Ärzte so, wie Du es schilderst. Bei uns hier ist es genauso.

Richtige Diagnosen sind Mangelware.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH