» »

Arbeiten im Reinraum

K-ili2an2.009 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich arbeite in einem Reinraum (Reinstraum) in dem die Luft gesäubert wird, die Themeratur im Raum immer konstant ist und die Beleuchtung ausschließlich durch künstliches Licht erfolgt.

Wenn ich anfange zu arbeiten bzw. schon länger im Reinraum bin,kommt es mir so vor als ob ich nur mit 60% laufe.

Ich bekomme sogar leichte Sprach störungen bzw. ich muß mich beim reden mehr Konzentrieren.

Bin dann irgendwie neben der Kappe und leicht kaputt,daß legt sich gegen Ende der Schicht dein etwas.

Jetzt bin ich laut Arzt Top Fit bin und ich mache auch regelmäßig,

deshalb kann ich mir das nicht erklären!?

Was könnte das sein?

Hat vielleicht jemand eine Idee?

Antworten
a&ndLrewskaxya


wie sieht es denn aus mit den luftfiltern??

wie oft wird der filter gewechselt?

bei reinräumen, sollte der filter häufig gewechselt werden

oder du hast eine art körperliche abwehr, in deinem falle mit müdigkeit, gegen einen inhaltstoff der im filter steckt

rede mit dem doc, was es da für möglichkeiten gibt

gruß

K/il`ian^200x9


Servus,

die Filter und die Anlage werden regelmäßig gewartet und mein Arzt ist da auch eher ratlos,aber einbildung ist es auch nicht!

GGeis#tlufxt


Hallo,

ich empfinde die Arbeit im Reinraum eher als psychisch belastend, da diese Umgebung doch sehr künstlich und Monoton ist. In der Natur oder wenn es wenigstens ein Fenster gibt hat man ständige Veränderungen. Der Sonnenstand, das Wetter die Umgebung. Eventuell können die Beschwerden aus dieser Richtung kommen.

K3iwlia"n2x009


Das kann natürlich auch sein,aber was kann man da machen ohne gleich den Job zu wechseln?

wAopxperz


- wie wäre es mit Postern? Wahrscheinlich laminiert, damit sich da nichts festsetzt, da Kunststoffe wohl leichter zu reinigen sind. monotone Farben können auf die Psyche gehen, ähnliche weißer Folter. Ich würde Naturposter empfehlen. Strand mit Palmen, Redwoodbäume, Wasserfall, stürmisches Meer, Sonnenuntergang, etc.

- was ist mit der Beleuchtungsstärke? Gibt es unterschiedlich stark beleuchtete Orte? Wenn das Licht ständig monoton überall die selbe Beleuchtungsstärke hat, ist das auch nicht gut. Die Regel lautet, dass der unmittelbare Arbeitsplatz heller sein sollte als die Außenumgebung. Schon wenn die Wände durch Poster weniger Licht reflektieren, dürfte es ein wenig helfen.

Ein dunkler nicht all zu künstlicher Ruheraum wäre gut. (PS: Geckos sterben nicht an Altersschwäche, sondern weil sie ihre Augen nicht schließen können, erblinden sie nach und nach und sind nicht mehr überlebensfähig)

- was ist mit dem Farbspektrum des Lichts? Zu viel blau puscht auf und bietet keine Ruhe. Ohne Rotlicht werden Menschen zu Maschinen. Das rote Farbspektrum gehört zur Natur. Es entspannt und regt die Libido an.

- darf man einen kleinen Wassersprudel im Raum haben, aus dem fließendes Wasser fließt? Ließe es das Klimagerät zu? (Stichwort konstante Luftfeuchtigkeit). Eine angenehme Geräuschquelle könnte helfen.

PS: Ich hoffe das klang nicht esoterisch. Ich bin kein Esoteriker, sondern studiere Fabrikplanung :D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH