» »

Dreimal Notaufnahme, Ärzte finden nichts, Blinddarm?

x=JeknniNx hat die Diskussion gestartet


Halle Leute,

ich hab ein kleines Problemchen...

Ich hab diese Symptome seit letztem Jahr im Dezember... Alles find damit an das es in meinem rechten Unteleib zerrte, pieckste und ein bisschen drückte.

Ich bin zugegeben jemand der sich gern mal Gedanken darum macht denn ich Spaße nicht gern wenn es um etwas geht an dem Leute schon gestorben sind.

Nach einigen Tagen an denen es nicht weg ging beschloss ich also in die Notaufnahme ins Krankenhaus zu fahren denn es war Sonntag und da hat leider kein Arzt auf..

Dort wurde mit mir die ganze Prozedur gemacht, Abtasten (tat nichts weh), Ultraschall (keine Auffälligkeiten), Blutentnahme (schien alles ok).

Ohne jegliche Erklärung woher meine Schmerzen denn kamen, schickte man mich also gewissermaßen ''dumm'' wieder nachhause.

Ich bekam von meinem Hausarzt eine Überweisung zu meinem Gynäkologen da dieser auch nichts feststellte. Aber auch dort wartete eine Enttäuschung auf mich denn meine Gynäkologin fand nichts. ,,Alles bestens.'' sagte sie und schickte mich wieder unwissend heim.

Dort hielt ich den ganzen Spaß noch 2 Wochen aus und dann reichte es mir! Ich konnte mir diese Schmerzen doch nicht einbilden! Meinten die ich erzähl denen sowas weil mir langweilig war?

Ich fuhr also wieder ins Krankenhaus und dort empfingen mich 2 ältere Herren in der Notaufnahme. Der eine tastete mich ab, der andere nahm mir (nach fehlstechen am linken arm, am rechten arm und auf dem Handrücken) Blut ab und ich wurde dann noch zum Urin abgeben verdonnert.

War ja alles kein Ding, ich wollte schließlich wissen was es war!

Nach 2 Stunden warten und dem Endlosen piecksen die die Nadel in meinem Arm verursachte das Ergebnis: ,,Alles ok.''

Im ersten Momet war ich schon beruhigt aber beim Verlassen des Krankenhauses dachte ich mir, dass das doch nicht sein kann! Irgendwoher mussten diese Schmerzen kommen und kein Arzt fand etwas!! ":/

Nun gut, ich gab mich erstmal zufrieden und mit der Zeit verflogen die Schmerzen auch wieder.

Alles war schick, bis sie vor gut 3 Wochen wieder kamen. %-|

Sie zogen sich von meinem Bauch in den Unterbauch, unternahmen aber keinen wirklichen Wechsel sondern waren mal hier und mal dort. Das alles geht einem mit der Zeit einfach nur tierisch auf den Keks und ich saß also vor 2 Wochen bei einer Bereitschaftsärztin im (wie konnte es anders sein) Krankenhaus.. :|N

Dort kam ich auch recht schnell dran und sie tastete und fragte mich dazu nach meinen Beschwerden.

Ich erzählte ihr also meine Leidensgeschichte und sie machte einen Nachdenklichen Blick. Dann fragte sie ob ich meine Pille gewechselt hätte und ich antwortete ja.

Dies schien für sie der ersichtliche Grund und sie schickte mich wieder heim. :-(

Ich habe meine Pille vor einem Jahr gewechselt. Es war nichts besonderes. Ausschließlich der Name hat sich geändert, der Wirkstoff ist der Gleiche und die Dosierung auch.

Ich kann mir nicht vorstellen das es daher kommt..

Diese Schmerzen müssen doch irgendwoher kommen... und kein Arzt der Welt kann mir sagen woher.. Ich kann auf meinen ganzen Bauch drücken, die lustigen Sachen vonwegen Bein anziehen und hüpfen kann ich auch ohne Schmerzen. Mir ist nur minimal übel aber das hat etwas anders auf sich und Fieber habe ich auch keins.

Ich weiß das nun einige sagen dann ist es kein Blinddarm aber Sorgen mache ich mir trotzdem.

Es ist jetzt keine Seltenheit mehr das ich Zuhaus sitze und weine weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. :°(

Keine Ahnung was es ist und wo es herkommt, ich will nur das es schnell wieder geht! :°(

Hat jemand von euch denn solche Erfahrungen oder ähnliches erlebt und ein Ergebnis vom Arzt bekommen? ???

Ich freu mich über jede Antwort! :-)

Liebste Grüße

Jenni :-x

Antworten
T opxf


Vielleicht solltest du mal zu einer Darmspiegelung. Hast vielleicht eine Entzündung.

cehrissxismum


Hallo xJennix,

hallo Topf,

ich bin jetzt nicht diiee Expertin für Medizin, aber würde man bei einer Entzündung nicht erhöhte Werte im Blut finden?

Ich habe seit vielen Jahren Schmerzen an der rechten Leiste - war auch schon mehrfach in der Notaufnahme, beim Arzt etc. auf Verdacht wurde dann per Bauchspiegelung auch der Blinddarm entfernt.

Letztendlich Hilfe erhielt ich beim Osteopathen. Ich habe Probleme mit der Lendenwirbelsäule, und dadurch strahlen Schmerzen oftmals aus, in die Leiste; gar nix Schlimmes, ich muss mich nur wieder "geraderücken" lassen.

Es kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, manchmal eben auch nur gaanz kleine ...

Wenn Dir 3 x die verschiedensten Ärzte Gesundheit bestätigt haben, versuche ihnen zu vertrauen

(ich bin "therapierte" Angstpatientin, ich weiss, es ist leichter gesagt als getan..... Ich war früher beinahe jedes 2. Wochenende beim Notdienst oder im Krankenhaus )

Kopf hoch

ajmyle


Das die Schmerzen vom Rücken kommen, kann durchaus möglich sein.

Allerdings, ich kann dein Fall natürlich überhaupt nicht beurteilen, hatte meine Tochter mit 8Jahren ebenso Schmerzen in der rechten Bauchseite. Krankenhausaufenthalte, Untersuchungen, das ging über ein Jahr lang, dann habe ich gesagt, sie soll den Blinddarm rausbekommen. Oh, gings mir schlecht dabei!

Hinterher meinte der Chirurg: alles gut gelaufen, dass hätten wir uns schenken können! Die Krankenschwester blieb noch ein bisschen länger im Raum und meinte, dass war die goldrichtige Entscheidung. Sie hatte schon erhebliche Blinddarmreizungen gehabt, es hätte gut sein können, dass bei der nächsten Reizung der Blinddarm geplatzt wäre, es sei schon erheblich viel Nabengewebe um dem Blinddarm gewesen.

Ich kann dir keinen Rat geben, höre auf deine Bauch (im wahrsten Sinne des Wortes) @:)

xRJen!nixx


Neuigkeiten!

Ich war am Freitag Abend nochmal beim Notdienst. Langsam kam ich mir schon ein bisschen dämlich vor aber Zuhaus sitzen und Schmerzen zu haben fand ich dann doch ziemlich blöd..:(

Also bin ich hoffnungsvoll in die Klinik gefahren. Dort muss man ja bekanntlich seinen Kopf unter seinen Armen tragen wenn man überhaupt erstmal in die Notaufnahme kommen will. Die etwas unfreundliche Schwester schickte mich dann zum Bereitschaftsarzt und da kam ich auch schnell dran.

Der Mann war Ausländer aber super nett. Ich hatte mich schon auf ein erneutes Blutbild eingestellt aber mehr als meinen Bauch abtasten und mir Fragen stellen war nicht drin. Gut, ok.. ich muss dazu sagen, ich kann mich einandfrei bewegen, mein bauch ist weich und tut auch beim eindrücken mit der hand nicht weh, ich hab kein Fieber und mir ist auch nicht übel.

Er fand also wieder nichts, wie schon von mir erwartet. Ich würde mit ein paar Darmberuhigenden Tabletten also wieder heim geschickt.

Nachts habe ich garkeine beschwerden, da merk ich wirklich nichts...

Die Schmerzen sind also nicht dauerhaft da und auch nicht immer an der selben stelle.

Manchmal sind sie über dem Bauchnabel, dann mal daneben, dann mal drunter, dann sind sie wieder mal nähe magen und seltener ganz weit unten.

Das mein Blinddarm die Probleme verursacht, können wir glaube ich streichen denn so lang wie ich das schon habe, da wäre er wahrscheinlich schon geplatzt.. :-|

Ich hab in letzter Zeit sehr viel Stress... meint ihr es könnte auch daher kommen?

Es gibt ja viele Leute die ein Reizdarmsyndrom aufweisen wenn sie unter stress stehen... :-(

a1mxyle


Kennst du Iberogast? Bei Reizdarmsyndrom könnten sie dir helfen und du kannst sie den lieben langen Tag nehmen. Wenn ich Darmprobleme habe nehme ich sie immer und sie helfen mir. Versuchs mal, vielleicht ist das dein Dünndarm, der dir da Probleme macht, kann ja durchaus sein ?!

M1onixM


Wie sieht dein Menstruationszyklus aus? Wann vor der Periode treten diese Schmerzen ungefähr auf? Verhütest du hormonell?

EJhemalgiger Nut*zer (U#32,5731)


Also nach den ganzen UNtersuchungen würde ich sagen kannst du den Blinddarm ausschließen.

Da die Schmerzen auch nicht immer da sind würde ich auch mal in Richtung Zyklus schauen ....

m_arKipoxsa


Der Mann war Ausländer aber super nett.

Wieso 'aber'?

Du solltest mal Deine Vorurteile angehen. >:(

a.my9lxe


stimmt, das hatte ich ganz überlesen – ist das denn so überraschend, dass Ausländer sehr nett sind ? ":/ :-X

MJo7nteQP|ar1kexr


Ich würde einfach mal behaupten, dass sie das so nicht gemeint hat, anstatt das jetzt überzubewerten und den Faden auf dieses Thema umzuleiten...

Wandernde nicht permanente Schmerzen im Bauch können schon allein durch Luft, d.h. Blähungen, ausgelöst werden. Die können sogar sehr sehr sehr intensive Schmerzen verursachen. -Es hat schon Leute gegeben, die mit Verdacht auf Herzinfarkt in die Klinik gekarrt wurden, die im Endeffekt aber nur "verklemmte" Blähungen in der linken Dickdarmflexur hatten... tstststs

ejstVrellxe


Nachts habe ich garkeine beschwerden, da merk ich wirklich nichts

Das und die guten Blutwerte deuten doch sehr auf eine psychische Ursache hin. Vielleicht liegt ein Reizdarm vor. Blähungen können manchmal ganz gemein weh tun. Hört man sehr in sich hinein, nimmt man dann auch kleineres Drücken, pieksen und ziehen mehr wahr als ein Mensch, der eher nach "außen" orientiert ist. Keiner kann aber so schnell aus seiner "dünnen" Haut heraus. Es gibt gute Entspannungsverfahren, mit denen man auch seinen Bauch etwas beruhigen kann. Auch Bewegung (kein Hochleistungsport) wie Nordic Walking kann manchmal Wunder wirken.

M9on$ixM


Es hat schon Leute gegeben, die mit Verdacht auf Herzinfarkt in die Klinik gekarrt wurden, die im Endeffekt aber nur "verklemmte" Blähungen in der linken Dickdarmflexur hatten... tstststs

Naja, aber gerade bei einem Herzinfakt mit seinem sehr diffusen Symptombild ist mir das weitaus lieber, als wenn ich nicht ernstgenommen werde.

cihxi


Ich krieg manchmal sehr diffuse Magen- und Darmschmerzen. Seit fast einem Jahr geht das nun so. Inzwischen hab ich rausgefunden, was sie verursacht: eine Laktoseintoleranz. Ich hab auch ne Magenspiegelung gehabt, ich war immer wieder auf Verdacht wg. Blinddarmentzündung beim Arzt – es war an sich das selbe Spiel, wie bei dir. Seit ich allerdings fast komplett auf Laktose verzichte, hab ich keine Schmerzen mehr. Wenn ich zu Laktosehaltigen Produkten ein Lactase-präparat dazunehme, bleiben die Schmerzen auch oft aus. Aber wehe, ich vergess es mal... Letztes Jahr hab ich noch gedacht "kann ja nicht sein, du kannst Milch im Kaffee haben und es macht nichts aus, du bist nicht laktoseintolerant". Dann hab ich gelernt, dass es auf die Menge ankommt, und, dass vor allem auch in vielen Fertigprodukten und Medikamenten Laktose drin ist und seit dem ich wirklich darauf achte, geht es mir besser. Vllt wär das bei dir auch einen Versuch wert. @:)

aopfeFlki8s$te


Les dir diese Seite mal durch, vielleicht ist das die Ursache.

[[http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_endometriose-was-ist-endometriose-_315.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH