» »

Durchfall, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Müde etc. pp.

T)ashax0909 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ja ich werde noch zum Arzt gehen. Aber da ich so n bisschen Schiss davor hab dauert es noch ein wenig bis ich mich dazu durchringen kann. Also wollte ich hier vorab schonmal nachfragen ob das wer kennt.

Seit ca. 2 Monaten hab ich Durchfall, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, bin müde, wache morgens schon total erschöpft auf weil ich so schlecht schlafe, bin total gereizt (schreie jeden wegen eigentlich nix an), habe mehrfach am Tag Wut- und Heulausbrüche und weiss teilweise nicht mal wieso! Habe probleme mich zu konzentrieren, seit ca. 2 Wochen auch Kreislaufprobleme...

Ich weiss nur nicht woran es liegen kann.

Ich nehme keine Medikamente ein die das erklären könnten. Im Januar habe ich abgestillt und seit 1 Woche Verhüte ich wieder Hormonell. Aber die Probleme bestehen ja schon seit 2 Monaten, also kanns ja nicht an dem Verhütungsmittel liegen.

Mir fällt nicht ein wieso weshalb warum!

Jemand Ideen?

Dankeschön!

Antworten
KKathvy5y5x81


Lass mal deine Schilddrüse checken, vielleicht liegt es daran.

eUstrexlle


Auch an eine Depression sollte gedacht werden. Depressionen rufen neben mentalen auch körperliche Beschwerden hervor.

T1ash'a09x09


Also ich hab ne Schilddrüsenunterfunktion, aber die habe ich bereits seit Jahren und nie solch starke beschwerden gehabt. War schon immer etwas müder, blass und kränklich. Aber nie so!

Depressionen... Naja... die hab ich bereits hinter mir. War von Juli 2008 bis Februar 2010 in Pysichologischer Behandlung.

Meine Familie tippt auf Burnout. Aber das ist schwachsinn. Das ist nur die Panikmache ausm TV. Sobald jemand mal angeschlagen ist schreien gleich alle Burnout.

Ich tippe einfach darauf das ich momentan zu viel Stress habe. Was ich allerdings auch nicht verstehen kann. Ich mache ja nicht soooo viel. Ich versorge mein Baby, plane die Hochzeit (im Juni) und kümmere mich um den Haushalt und meinen Mann. Nichts aussergewöhnliches.

Ich hatte nach der Geburt ca. 6 – 7 Monate postnatale Depressionen. Vielleicht kommen die ja nochmal wieder? Ach, keine Ahnung! ":/

e\s[trellxe


Depressionen... Naja... die hab ich bereits hinter mir. War von Juli 2008 bis Februar 2010 in Pysichologischer Behandlung.

Leider können Depressionen zu jeder Zeit wiederkommen. Ich würde das nochmal in Betracht ziehen. Eine Überforderung könnte natürlich auch im Spiel sein. Überfordert fühlt man sich aber häufig auch in einer depressiven Phase.

kümmere mich um den Haushalt und meinen Mann.

Hilft Dir Dein Mann auch manchmal? Auch wenn Du vielleicht wegen des Babys nicht arbeitest, brauchst Du mal Zeit nur für Dich. Auch der Papa kann sich mal für einen Abend oder einen Sonntagnachmittag um das Kind allein kümmern. Das vermittelt auch das Gefühl, nicht allein mit seinen Problemen zu sein. Was tut eigentlich der Rest der Familie, wenn sie meinen, dass Du unter Burnout leidest. Da müssten sie doch verlässliche Hilfsangebote machen, egal wie man die Sache nennt.

Tzalshac09x09


Naja, klar kann sowas wieder kommen. Aber ich bin eig. der Meinung das ich damit durch bin.

Mein Mann hilft mir schon. Er ist ja viel zu Hause. Wenn er Frühschicht hat und am Sonnatg bringt er den kleinen immer ins Bett. Übernimmt wenn er da ist auch mal das Wickeln und Füttern. Nachts bleibt er auch ab und zu (selten, aber es kommt vor) wach wenn der Knirps mal wieder Nachts ne mehr Stündige Turnstunde einlegt. Meine Familie ist das egal. Die würden mir nie helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH