» »

Fühle mich oft kraftlos, woher kann das kommen?

S6chwa.mmko0pxf hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich fühle mich oft kraftlos und wenig müde und nicht sonderlich leistungsfähig. Wer kann mir helfen woher das kommen kann oder was ich noch tun kann?

Ich habe schon ein Medikament mit dem Wirkstoff "Modafinil" und ein Medikament mit dem Wirkstoff "Agomelatin" dagegen bekommen. (Weiss nicht, ob man hier Medikamentennamen nennen darf?)

Ich war aber nicht zufrieden mit den Medikamenten. Ausserdem waren sie mir zu teuer. Daher habe ich sie wieder abgesetzt.

Ich fühle mich aber trotzdem meist nicht richtig fit, sondern immer ziemlich kraftlos.

Habt ihr noch Ideen für mich?

Danke

Antworten
btuddmleia


Warum waren die Medikamente denn teuer? Bei dazu passender Diagnose werden Therapien doch eingentlich von der Kasse bezahlt, ggf. sind Zuzahlungen zu leisten. ":/

Wer hat dies denn rezeptiert? Gibt es eine Diagnose? Eine über die Medikamente hinausreichende Therapie?

s\chniexki


für was sind denn die medikamente überhaupt?

was wurde bei dir untersucht?

müde und kraftlos, da fällt mir halt als erstes schilddrüse ein und evtl. irgendwelche mängel, wie eisen und vitamine.

S0chwaGmmkxopf


@ buddlei:

Tja, warum sind Medikamente teuer? Warum ist Benzin so teuer? Was meinst du mit rezeptieren? Diagnosen habe ich irgendwie viele bekommen, aber irgendwie wurden die selben Diagnosen dann auch wieder ausgeschlossen oder auch nicht.... Also im Endeffekt kann man sagen: Nein ich habe keine Diagnose bekommen, ausser die Diagnose "Kraftlosigkeit, Müdigkeit", was für mich aber eher ein Symptom ist. Was wirklich gescheites an Diagnosen war nicht dabei. Ich habe nur die beiden Medikamente bekommen und vorher nach andere Medikemante. Die habe ich aber nur sehr kurz genommen, wegen starker Nebenwirkungen. Das eine Medikamente hatte die Wirkstoffe Levodopa+Benserazid und das andere Medikament den Wirkstoff Pramipexol. Aber wie gesagt die Nebenwirkungen waren zu stark.

@ schnieki:

Ganz ehrlich? Das wüsste ich auch gerne für was ich die Medikamente nehme. Die sollen gegen Müdigkeit/Konzentrationsprobleme/Kraftlosigkeit helfen. Nach Abzug der Nebenwirkungen geht es mir dabei zwar besser, aber immer noch nicht wirklich gut. Naja und aufgrund der Kosten nehme ich die eben nicht mehr. Puuh, bei mir wurde so einiges untersucht. Ich glaube genau genommen wurde bei mir alles untersucht was man bei einem Menschen untersuchen kann.

b_ud)dle(ia


Was meinst du mit rezeptieren?

...dass der Arzt, der die Diagnose(n) stellt, entsprechend die Medikamente zu Lasten deiner Krankenkasse verordnet.

Modafinil wird bei "Schlafkrankheit", Narkolepsie eingesetzt, Agomelatin bei Depressionen, Levodopa+Benserazid bei Parkinson (Schüttellähmung), Pramipexol ebenso.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass du alle diese Erkrankungen hast?

S8chWwamDmkopf


Naja irgendwie wurde ja nie eine Diagnose gestellt mit der ich zufrieden war. Deswegen bekam ich nur die Medikamente auf Rezept, welche gegen irgendwelche Krankheiten gedacht sind die ich eigentlich nicht habe, wie z.B. Parkinson.

Vermutlich habe ich gar keine dieser Krankheiten, höchstens noch die Narkolepsie, (erklärt aber meine Symptome nicht) aber den Rest sicher nicht.

b@udd]leia


Naja irgendwie wurde ja nie eine Diagnose gestellt mit der ich zufrieden war

Hmm, eigenartig.

Neurologisch/psychiatrisch musst du dann aber ja eigentlich schon untersucht worden sein bei diesen Diagnosen. Körperliche Ursachen wurde ausgeschlossen, oder?

Pjfl"egetxussi


Hast du außer der Müdigkeit noch andere Symptome?

SCc/hw0ammkxopf


Körperliche Ursachen wurde ausgeschlossen, oder?

Für manche Ärzte ja, für andere nein.

Andere Symptome sind noch eine Konzentrationsschwäche, die wohl aber aus dieser Kraftlosigkeit herrührt.

Falls es von Bedeutung wäre: Ich habe nur noch eine sehr schwache Periode die 1-2 Tage dauert, was mich aber natürlich nicht stört.

Ausserdem habe ich ständig Hunger. Keine Ahnung ob das an falscher Ernährung liegt oder an was anderem.

byuddfleia


Körperliche Ursachen wurde ausgeschlossen, oder?

Für manche Ärzte ja, für andere nein.

Soll heißen, es sind noch Untersuchungen geplant?

S2chwa_mmkxopf


Nein weitere Untersuchungen sind nicht geplant.

shchn}iekxi


wurde denn mal ein blutbild gemacht? hast du ein aktuelles da?

sorry, ich blicke bei dir überhaupt nicht durch.. wenn ich doch medikamente nehme, dann weiß ich doch warum und was ich habe. da muss ich doch auch mit dem arzt kommunizieren.

was für ärzte waren denn das? neurologen, hausärzte, psychologen...

warst du schon mal bei einem endokrinologen oder nuklearmediziner?

MrsEiDnsam


Das klingt alles sehr abenteuerlich.

- Wissen die Ärzte voneinander oder bist Du von einem Arzt zum anderen gehoppt ohne die vorangegangene Diagnose/Medikation zu nennen?

- Wieso sind die Medikamente teuer. Wenn ein Arzt sie auf Rezept verschreibt, dann übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Du zahlst lediglich Deinen Eigenanteil. Meinst Du mit teuer, den Eigenanteil oder was ist da los?

Sitichl|inxg


Überprüfe mal Deine Lebensgewohnheiten.

Ernährung optimal? Genug getrunken? Ausreichend Schlaf? Sportliche Betätigung? Oder langweilst Du Dich?

Jeder Arzt, der aufgesucht wird, muss eine Diagnose stellen. Er muss ja mit der Krankenkasse abrechnen.

S"tichklvixng


Zusatz:

und Gesundheit wird nicht bezahlt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH