» »

Meine Frau weigert sich, zum Arzt zu gehen

pphilH0menxa


Das sehe ich anders. Schliesslich geht es dem TE dadurch ja auch schlecht!

Das steht dir ja frei.

Dem TE geht es vor allem schlecht, weil er sich von seiner Frau völlig vereinnahmen lässt und weil er komplett emotional abhängig ist.

Dass seine Frau keinen Arzt aufsucht ist ihre eigene Entscheidung, von der er gar nicht mehr in der Lage ist, sich abzugrenzen, weil er ja sonst alles in ihrem Leben regelt.

Siehe hier:

Ich bin in einer Zwickmühle. Sie hat keine Freundin, weil sie keine will. Ich habe keine Freunde, weil ich mich in meiner ganzen Freizeit einzig und alleine um sie kümmere.

S{adTo/BeAlxone


Das steht dir ja frei

:)z

dafür sind wir doch da.

ansonsten hast du recht...aber immerhin hat der te es geschafft hier zu schreiben :)^

also passiert ja grad was bei ihm...

manchmal ist man einfach so drin in soner spirale dass auch keine kraft ist da auszubrechen

wünsche dem te viel kraft :)*

pVflauUmenxbrand


@ phil0mena:

Ich bin nicht von ihr Abhängig. – Alles andere stimmt!

Danke an alle hier im Forum, die mir helfen.

D<ie_P"aula


Ich Frage mich, ob das im Zweifelsfall evtl. Unterlassene Hilfeleistung sein könnte?

Da kenne ich mich rechtlich aber zu wenig aus. Vielleicht jeman anderes?

Evtl. Ist deine Frau nicht mehr entscheidungsfähig (im Sinne von zurechnungsfähig) , was ihren gesundheitszustand angeht.

Allerdings bin ich allgemein auch dagegen, Menschen gegen ihren Willen (wenn es der bei klarem verstand ist) zum Arzt zu bringen.

Habt ihr denn Kinder? Für die sie Verantwortung hat? Weil dann sehe ich das schon wieder ganz anders...

:)_

s]ingMha


Ich bin nicht von ihr Abhängig.

Pflaumenbrand, dem widerspreche ich! Du definierst Dich eionzig und allein ueber deine Frau und ihrem wohlergehen.

Ich denke auch, Du solltest dir Hilfe fuer dich suchen.

Ansonsten ist es wie Philomena schrieb:

Es ist die Entscheidung deiner Frau, ob sie zum Arzt geht oder nicht – Dein Problem ist das nicht – also mach es auch nicht zu deinem Problem.

kwal;lxa


darf ich fragen wie lange die situation schon so besteht? deine frau scheint durch ihre schmerzen ganz vergessen zu haben, das sie dich damit genauso runter zieht. könnt ihr das leben überhaupt noch genießen auf eine gewisse art und weise? ":/

pjflaume#nbrxand


@Die_Paula Unser Sohn ist vor einigen Jahren ausgezogen.

@kalla 1990 hatte sie einen sehr schweren Verlauf einer Gürtelrose am Kopf, die in einer Naturklinik behandelt wurde. Leider hat sie den Aufenthalt vorzeitig abgebrochen und ambulant weiter geführt. Die Erfolge vom Klinik Aufenthalt waren aber besser. Vollständig ausgeheit ist die Grürtelrose nicht. Ihr Gesundheitszustand wird seit dem von Jahr zu Jahr schlechter. Sie behandelt sich ausschließlich naturheilkundlich.

In diesem langen Zeitraum war sie mehrmals beim Arzt. Aber jedes Mal sind die Beschwerden schlechter statt besser geworden.

kvalxla


naja aber wenn sie schon damals die stationäre behandlung abgebrochen hat, darf sie sich nachher ja nicht wunder, dass es nicht geholfen hat und dann behaupten kein arzt kann ihr helfen. die ärzte die sie dann besuchte, von denen du sprichst, alles medizinmänner der naturheilkunde oder wirkliche ärzte?

Ceorn`elia5x9


Wenn sie irgendwann zu Hause zusammenbricht und eventuell bewußtlos da liegt, wie sieht es dann aus? Du magst ihr versprochen haben, sie nicht ins KH zu bringen, aber das zählt vor Gericht gar nichts, wenn du es nicht schriftlich hast! Ansonsten ist das unterlassene Hilfeleistung und vielleicht sogar fahrlässige Körperverletzung mit oder ohne Todesfolge, je nachdem, was dann passiert. Ich weiß sowieso nicht, inwieweit man grundlegende Maßnahmen dieser Art überhaupt verbieten kann, meines Wissens gilt das nur für bestimmte intensivmedizinische Maßnahmen.

Meines Erachtens gehört deine Frau schon lange unter Betreuung gestellt, sie hat massive psychische Probleme. Ich weiß nicht, inwieweit sie vielleicht schon lebensgefährlich erkrankt ist, aber ihr ganzes Naturheilgedöns bewirkt ja offensichtlich gar nichts mehr. Wie lange will sie sich noch einreden, daß alles in Ordnung ist und daß sie keine Ärzte braucht?

pUhfil0xmena


pflaumenbrand

Ich bin nicht von ihr Abhängig.

Dein ganzes Leben kreist um deine Frau, du hast keine Freunde, sie hat keine Freunde, du erledigst alles für sie, sie verlässt sich vollkommen auf dich. Diesen Teufelskreis aus gegenseitiger Abhängigkeit müsstest du dringend durchbrechen.

Alles andere stimmt!

Aha. Und was gedenkst du mit der Erkenntnis anzufangen?

1990 hatte sie einen sehr schweren Verlauf einer Gürtelrose am Kopf, die in einer Naturklinik behandelt wurde. Leider hat sie den Aufenthalt vorzeitig abgebrochen und ambulant weiter geführt. Die Erfolge vom Klinik Aufenthalt waren aber besser. Vollständig ausgeheit ist die Grürtelrose nicht. Ihr Gesundheitszustand wird seit dem von Jahr zu Jahr schlechter. Sie behandelt sich ausschließlich naturheilkundlich.

Das kenne ich von meiner Mutter – sie hatte einen ähnlich schweren Verlauf einer Gürtelrose und einen Nervenschmerz (Neuralgie) zurückbehalten. Naturheilkundlich kann man dagegen nicht sehr viel unternehmen, aber Schmerzmittel, die der Arzt verschreibt, in Kombination mit Antidepressiva helfen ganz ausgezeichnet gegen den Nervenschmerz.

Irgendein Arzt wird ihr nicht weiterhelfen können, sie braucht einen guten Neurologe und einen Schmerztherapeuten.

Trotzdem denke ich, dass bei euch mehr im argen liegt, als "nur" der mittlerweile chronische Schmerzzustand deiner FrauAus der Erkrankung deiner Frau und deinem verzweifelten Wunsch ihr zu helfen, ist eine Symbiose entstanden, die für euch beide ungesund ist.

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass du ihr nicht helfen kannst, selbst wenn du ihr alles abnimmst und alles für sie tust. Deine bisherige Strategie war also wenig erfolgreich.

Sie könnte aus ihrer Lethargie aufwachen, wenn du nichts mehr für sie tust und sie wie eine erwachsene Frau behandelst. Du schreibst, sie wird laut, wenn du diskutierst, dann würde ich an deiner Stelle nicht mehr diskutieren. sondern sie endlich wieder allein Verantwortung für ihr Leben übernehmen lassen.

Aber ich denke auch, dass du dabei professionelle Hilfe brauchst, denn das wird dir nicht leicht fallen.

Deine Frau kannst du nicht ändern, dass kann sie nur selbst, aber du kannst dich und deine Einstellung ändern.

pWflapumenbkranxd


@ kalla

Schulmediziner

HJeliax 80


Ich möchte nicht, dass sie in die Psychartrie, weil sie einen sehr starken Willen hat, und der würde da gebrochen werden und zurück bleibt nur eine leere Hülle.

so ein Schmarrn. Ich war ebenfalls schon in der Psychatrie und glaube mir, ich kam stärker denn je da wieder raus.

Zu deiner Frage: Ziehst du auch mal Grenzen? Sie ist eine erwachsene Frau und somit auch selbst für ihre Gesundheit verantwortlich. Schlechte Erfahrungen macht jeder mal beim Arzt, doch wenn ich starke Schmerzen habe dann gehe ich da hin! Wenn auch nur um mir ein Schmerzmittel zu holen. Was hilft es ihr mit Kräutern und Globulis herumzupfuschen wenn sie nicht mal weiß was ihr fehlt? Absolut unverständlich.

Zieh eine klare Grenze, wenn sie anfängt zu jammern dann bestärk sie nicht auch noch in ihrer Verweigerunshaltung. Sag ihr Klipp und Klar: Hast du Schmerzen? Dann geh zum Arzt. Wenn du nicht willst, ok, aber dann lass wenigstens die Jammerei bleiben.

Mir würd sowas tierisch auf den Zeiger gehen. Hätte sie schon längst an den Beinen in die nächste Praxis geschleift. :|N

C4ornTellia5x9


Ich möchte nicht, dass sie in die Psychartrie, weil sie einen sehr starken Willen hat, und der würde da gebrochen werden und zurück bleibt nur eine leere Hülle.

Woher hast du deine Erkenntnisse über moderne Psychiatrie? Aus "Einer flog über das Kuckucksnest"?

Einer meiner Freunde ist Pfleger in der geschlossenen forensischen Psychiatrie. Der sagt dazu nur: "Dieser Film hat uns einen Ruf eingebracht, gegen den wir heute noch ankämpfen müssen!" Aus seinen Erzählungen und aus der Depressionserkrankung meiner Mutter habe ich meine Kenntnisse, und "leere Hülle" und "gebrochen werden" ist, mit Verlaub gesagt, blanker Schwachsinn!

SFapiBent


Ja, ich bin ein "Co-Abhängiger". Ich bin in einer Zwickmühle. Sie hat keine Freundin, weil sie keine will. Ich habe keine Freunde, weil ich mich in meiner ganzen Freizeit einzig und alleine um sie kümmere. Von meiner Familie leben nicht mehr viele und ihre Familie ist ähnlich "schwierig" wie sie.

Mit meiner Frau kann man nicht diskutieren, weil sie immer gleich laut wird

du bist anscheinend eine art sklave. vielleicht solltest DU dir erstmal hilfe holen, bevor du dich weiter versklaven lässt. sorry, aber solche abhängigkeiten enden nie gut und doch fast immer darin, dass niemand zufrieden ist. hast du überhaupt kein interesse an einem eigenen dasein? du lebst ja offensichtlich nur für deine frau und lässt dich von ihr für ihre zwecke benutzen.

dUevi)l61


§ 323c Strafgesetzbuch Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Frau des TE ist offensichtlich nicht in der Lage die für sie richtige Entscheidung zu treffen. Was daraus noch folgen kann, kann niemand vorhersehen.

Auch wenn es noch so hart klingt, sie gehört in eine Klinik – zur Not durch Zwangseinweisung. Ich kann nicht verstehen wie der TE zulassen kann, das für seine Frau eine Gefahr für Gesundheit und eventuell Leben besteht. Damit ist meiner Meinung nach der Tatbestand von § 323c gegeben.

BRING SIE ZUM ARZT – EGAL WIE – ist doch schließlich DEINE Frau.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH