» »

Nach der Arbeit immer fast tot

JBodxie


Hey dasgesundeplus20,

kenne das von mir auch...bin nach der Arbeit auch immer völlig fertig und muss mich erstmal hinlegen. Habe allerdings auch noch eine Angststörung und das frisst noch zusätzliche Körner im Job....allerdings war ich auch zu meinen "gesunden" Zeiten immer total platt...und ich habe keine SD-Probleme ;-D

Denke, dass es bei mir am niedrigen Blutdruck liegt.......

LG @:)

G(lamSouprLady


Ich denke, es kommt auch sehr auf den Job an.

Durch verschiedene Praktika ist mir aufgefallen, dass mich gerade Bürojobs sehr schlauchen, auch wenn Kundengespräche stattfinden.

Im Kindergarten war es wesentlich vielseitiger, obwohl die Arbeitszeiten die selben waren. Durch Unternehmungen oder einfach nur draußen mit den Kindern Zeit verbringen war es für mich wesentlich entspannter, obwohl ich mich dort viel mehr bewegt habe.

lMuo6ma@ren


@ dasgesundeplus

Mal eine andere Frage: Hast du das Gefühl, dass Arbeit anstrengend sein muss, damit es richtige Arbeit ist? Es könnte sein, dass du mit diesem Gedanken die Arbeit erst anstrengend machst.

KvamiNkaz4i08x15


Ich staune wirklich darüber, daß so viele gleich auf doch nicht passende Schilddrüsenwerte tippen...

Hashimoto ist ein fortschreitender Prozess und es ist völlig normal, dass man permanent die Werte anpassen muss. Liegt eine solche Erkrankung vor, finde ich es nicht unplausibel, daran zuerst zu denken.

Ich kenne diese völlige Erschöpfung ebenfalls, vor allem finde ich es eigentlich nicht normal, nach 8h Schlaf um die Mittagszeit gleich schon wieder eine Stunde schlafen zu können.

Mir ging es um die Weihnachtszeit ebenfalls, dann hab ich die Werte checken lassen, die waren nicht so gut, ich hab die Dosis gesteigert und siehe da, trotz gleichbleibender Arbeit hatte ich doch mehr Energie im Akku.

Es gibt sicherlich unterschiedliche Grade der Erschöpfung, aber wenn dasgesundeplus hier von "Ausgelaut sein, Ausgebrannt sein etc." spricht, dann würden mich natürlich schon die Werte interessieren. Denn so ein Zustand sollte bei einem gesunden Menschen und einem Job, dessen Anstrengungen sich in Grenzen halten, eigentlich nicht vorkommen.

d?asge>sund`eCpluxs20


Danke an euch alle @:)

Die aktuellen Werte liegen noch beim Arzt, aber die waren jetzt immer im oberen Normbereich (freie Werte) und TSH bei 0,1 ca. Ich nehme eh die Tropfen, die kann man besser dosieren, und ich brauch auch im Winter mehr als im Sommer und passe die Dosis immer an. Bin auch letztens mal 1 Tropfen hoch, weil ich dachte, dass es davon kommt aber da habe ich gleich gemerkt, dass ich die Grenze überschritte hatte.

Eisenwert wäre mal wieder interessant... Werde ich bei der nächsten BE machen lassen. Nehme sowieso Eisenkapseln.

Ich arbeite im Büro... Und finde es da teils echt langweilig, so dass ich schlagartig müde werde, wenn ich wenig bis nichts zu tun habe und die Zeit nicht vergeht.

Bin aber generell jemand, der viel Ruhe braucht und froh ist, wenn er einfach gammeln kann. Finde das nicht negativ. Aber dass es nach der Arbeit SO schlimm ist, verstehe ich nicht (ich hatte lange lange lange mit der SD zu kämpfen! Die Müdigkeit ist aber eine andere, als ich zB während der SD-Einstellung etc hatte).

Mal eine andere Frage: Hast du das Gefühl, dass Arbeit anstrengend sein muss, damit es richtige Arbeit ist? Es könnte sein, dass du mit diesem Gedanken die Arbeit erst anstrengend machst.

Nein, das Gefühl habe ich nicht. ;-)

Was ich aber schon oft festgestellt habe: Wenn draußen die Sonne scheint (richtig!), dann fühle ich mich fitter. Da muss ich nicht mal draußen sein, ich fühle mich fitter. Ist es komisch bewölkt, regnerisch etc, fühle ich mich wieder müde und will am liebsten einfach nur im Bett bleiben.

Und: Nein, Sport mache ich nicht. Ich habs oft versucht aber irgendwie gehts mir dabei total schlecht, seitdem ich diese SD-Krankheit habe. Davor war das nicht so!?

":/ {:(

c!olxi


mit rohzuckermelasse kanns du das eisen sehr gut raufjagen. schmeckt nicht toll doch es hilft.

dhasgensundfepl@uxs20


Rohzuckermelasse? Was ist das denn? Noch nie gehört?

Ich nehm halt die Ferro Sanol Duodenal...

c*olmi


kannte ich vorher auch nicht. bekommst du in der drogerie/reformhaus. sieht aus wie flüssiger, dunkler honig. kannst alles damit süssen.

oder pur ein bis zwei esslöffel täglich nehmen. 20g (ein guter esslöffel) decken 50% deines eisenbedarfs/tag.

ich durfte es kennenlernen, da mein einsenwert so tief war, das mich die frauenärztin gleich zur infusion behalten hat. obwohl ich elevit prenatal eingenommen habe u schüsslersalz zur besseren aufnahme des eisens aus den mahlzeiten. doch mit der melasse kriege ich es recht gut hin.

ergänzend mache ich mir morgens ein budwig müesli. kannst es googeln oder rezept per pn anfordern.

hoffe, du findest die ursache deiner müdigkeit. ich pers. finde es nicht normal. ein junger mensch sollte ja auch mal was aushalten können. wärst du den ganzen tag auf dem bau u hättest abends nochmals einen anderen job, dann ok. aber mit eher langweiliger büroarbeit (deine worte) kann man doch nicht so müde sein.

alles gute

Wqei,denxfee


Bei mir gibt es solche und solche Tage.... Manchmal (sehr stressige Tage, schwierige Fälle,....) komm ich auch Heim und Leg mich erstmal ne Stunde in ein heißes Bad ein um mich auf ein einigermaßen gutes Wohlfühl-Level zu bekommen. Aber meistens geht es mir trotz stressigem Vollzeitjob Abends noch ganz gut ;-)

Mir hilft es ungemein, auch unter der Woche Dinge zu tun, die mir Spaß machen. Also auf einen Kaffee in die Stadt, mit Freunden in den Biergarten oder Sport (momentan liebe es ich Kanu zu fahren. So dermaßen gut abschalten, kann ich bei kaum einer anderen Tätigkeit. Die Ruhe, das gleichmäßige Paddeln,.... Ein Traum x:))

Und ich komme außerdem bedeutend besser runter, wenn ich nach Hause laufe oder radel. Dabei meine Lieblingsmusik.... :)^

Ähnlich wie dir, ging es mir letztes Jahr, als ich in einem Job festsaß, der mich tierisch belastet hat. Mir war klar, das es kein Dauerzustand sein konnte, immer nur von Wochenende zu Wochenende zu leben und unter der Woche total unbrauchbar zu sein. Meine Lebensfreude-Bilanz hat mir da einfach gar nicht gefallen ;-D Hätte ich nicht Abteilung wechseln können, hätte ich mir wohl einen anderen Job gesucht....

cOh~i


Ich bin nach der Arbeit auch immer totmüde. Meistens schon auf der Arbeit. Gegen 9 fallen mir das erste Mal die Augen zu, gegen 12 dann ganz sicher ein 2. Mal. Wenn ich um 15Uhr von der Arbeit heimfahr, fallen mir oft im Auto die Augen zu, sodass ich Fenster auf, Klima an und Musik laut machen muss, um die 10Minuten heim sicher zu schaffen. Gegen 16/17Uhr fall ich dann irgendwo aufs Sofa oder Bett (oder schlaf am Schreibtisch ein) und kann durchschlafen bis zum nächsten Tag. Dann gehts wieder um 4Uhr hoch und um 15Uhr heim.

Wenn ich unter der Woche was vorhab, muss ichs direkt nach der Arbeit machen. Ohne Energydrinks oder überhaupt was Zuckerhaltiges komm ich aber auch da kaum an, oder sag vieles ab. Diabetes hab ich nicht. Hashimoto ja, aber die Werte sind allesamt aktuell an der Grenze zur Üfu. Eisenwerte sind okay. Vitamin D ist immer ein wenig zu niedrig, nehm aber Vigantoletten und versuch mich ab und zu der Sonne zu zeigen.

Ansonsten ist das halt so... früher bin ich nach der Arbeit noch zum Sport, 2 bis 3 Mal die Woche... Musikschule, Krankengymnastik, Einkaufen, Hausputz – alles kein Problem gewesen. Und dann hat sich irgendwas geändert und es wird nicht wieder besser. Seit gut 3 Jahren jetzt. Wenn ihr ein Heilmittel gefunden habt, sagt Bescheid^^

A0pr8ikose5nmarmeLlaxde


Ich würde das auch mal organisch abklären lassen.

sonst würde ich tippen, dass es psychisch ist.

Bringt dir der Job Spaß?

d~asges u"ndfeplusx20


Naja am Wochenende ist es ja nicht so schlimm. War gestern auch bis 4 Uhr morgens weg... Es ist nur während der Woche so extrem :-/

dKasgesuXndepl1us20


Ich würde das auch mal organisch abklären lassen.

sonst würde ich tippen, dass es psychisch ist.

Bringt dir der Job Spaß?

Organisch ist nichts, da wurde ich im Laufe der letzten 5 Jahre viel zu oft untersucht (auch im Krankenhaus, weil niemand die SD-Krankheit erkannt hatte >:( ).

Psychisch weiß ich nicht... Ob mir der Job Spaß macht!? Ich weiß es nicht – wem macht schon sein Job Spaß ;-D Davor hatte ich halt 2 Jahre lang flexible Arbeitszeiten, konnte meinen Tag legen, wie ich will und immer ausschlafen.. Ich bin halt generell einfach ein Typ, der viel Ruhe braucht. Sachen, die mir Spaß machen, sind bei mir jetzt nicht gerade Sport oder mit Freunden treffen. Ich brauch viel Zeit für mich... Was ich nicht schlimm finde. Ich will nur nicht nach der Arbeit permanent so tot sein :(v

Vielleicht schaue ich jetzt, wenn ich Urlaub habe, echt mal wieder zum Arzt und beschreibe ihm meine Symptome...

dMasgers5unde9pluxs20


@ Chi:

In deinem Text erkenne ich mich echt wieder... Ich war "früher" so unglaublich fit... Und seitdem diese SD-Krankheit schleichend Einzug hielt, ging das alles auch los... Ich denke, dass es damit zusammenhängt und vielleicht ist es einfach ein Symptom, das man nicht mehr zu 100% wegbekommt.... Man wird ja nicht mehr 100%ig gesund... :°(

E'hema\liger "Nutzer (#\3257x31)


Klingt aber schon sehr danach das dein Job dich unterfordert. Schon mal dran gedacht dich woanders hinzubewerben oder eine Fortbildung zumachen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH