» »

Nach der Arbeit immer fast tot

G-arFou78


So erging es mir über einen langen Zeitraum, bis man bei mir meine Herzerkrankung festgestellt hatte.

cfhxi


In deinem Text erkenne ich mich echt wieder... Ich war "früher" so unglaublich fit... Und seitdem diese SD-Krankheit schleichend Einzug hielt, ging das alles auch los... Ich denke, dass es damit zusammenhängt und vielleicht ist es einfach ein Symptom, das man nicht mehr zu 100% wegbekommt.... Man wird ja nicht mehr 100%ig gesund...

Joah – bei mir ist aber eh noch irgendwas im argen. Hat bis jetzt nur niemand untersuchen wollen. Ich nehm trotz eingestellter SD nicht ab. War deswegen sogar auf Kur – Diät und viel Sport = kein Gramm weniger. Zusätzlich hab ich noch starke Hochlagenprobleme und Zyklusprobleme. Ende August hab ich nochmal einen Termin beim Spezialisten, vllt findet der ja was. Aber ansonsten sind alle meine Werte Tiptop in Ordnung (man hat mir auf Kur jeden 3. Tag zig Kanülen abgezapft). Mein Hausarzt hat meine Probleme lange Zeit auf Stress geschoben – dann auf die SD und jetzt weiss man nicht mehr, wohin mit mir. Ich übrigens auch nicht. Die Leute habens immer so einfach "Ja, dann mach doch Spooort, dann haste was getan und dir gehts viiiiel besser und alles ist schön und aus deinem Arsch scheint die Sonne"... Wie man sich fühlt, wenn man depressiv ist, aber nicht depressiv ist, verstehen kaum welche.

d~asgesuXndeplusx20


Nachdem ich jetzt Jahre nichts gefunden hab und ganz davor schon 2 Jahre arbeitslos war und mich nebenbei eh noch umsehe und nur Absagen bekomme, bin ich froh, dass ich den Job habe und ihn als Sprungbrett nutzen kann... Hab ganz was anderes gelernt (Vertrieb und Sprachen) und keine kaufm. Ausbildung... Und sonst findet man ja nichts... Wenn ich den Job nicht hätte wäre ich seit fast 1 Jahr wieder arbeitslos... :-|

d)asge1sundep|l\us20


Die Leute habens immer so einfach "Ja, dann mach doch Spooort, dann haste was getan und dir gehts viiiiel besser und alles ist schön und aus deinem Arsch scheint die Sonne"... Wie man sich fühlt, wenn man depressiv ist, aber nicht depressiv ist, verstehen kaum welche.

Da hast du sooooooo Recht!! Und alle meinen dann nur, man wär faul – derweil gehts halt einfach nicht.

Es kann halt Jahre dauern, bis alle Symptome weggehen, auch wenn man schon perfekt eingestellt ist. Ich denke, dass da aber immer ein Rest an Problemen bleiben wird... Hashi ist in dem Sinne ja nicht heilbar.

Dass du nicht abnehmen kannst, könnte allerdings echt noch an der SD liegen. (Damit hab ich Gott sei Dank keine Probleme, bin immer noch zu dünn...)

Ich vertrau den Ärzten mittlerweile halt eh nicht mehr. So doof es klingt, aber ich kann mich besser behandeln, als die Ärzte. Bevor die mal rauskriegen, was los ist, weiß ichs schon lange. Ich kenn meinen Körper in- und auswendig und weiß wie er tickt!

Die einen merkens halt mehr, die anderen weniger.

Komisch und nervig ist es halt trotzdem..

So erging es mir über einen langen Zeitraum, bis man bei mir meine Herzerkrankung festgestellt hatte.

Nö, in die Richtung ist bei mir alles in Ordnung.

c/hi


Dass du nicht abnehmen kannst, könnte allerdings echt noch an der SD liegen. (Damit hab ich Gott sei Dank keine Probleme, bin immer noch zu dünn...)

Ne, leider nicht. Meine freien Werte sind bei knapp 100% – da geht nicht mehr viel. Das Problem ist, dass ich abnehmen MUSS, damit mein Stoffwechsel besser wird. Mein Stoffwechsel lässt mich aber nicht abnehmen. Nicht mit Unmengen an Sport, nicht mit strengster Diät, garnicht. Und in jeder Hochlage kommt ein Kilo dazu. Inwischen sinds über 30 Kilo in 3 Jahren. Tendenz ist leider noch steigend – was dem Kinderwunsch natürlich auch nicht passt. Naja, mal schauen. Ich hab zwar keine Hoffnung mehr, aber der Verzweiflung geb ich mich auch net ganz hin.

d_asg:esuhn]deplxus20


Wie lange nimmst du schon die perfekte Dosis? Ein Endo meinte mal zu mir, dass es Jahre dauern kann bei der perfekten Dosis, bis wirklich "alles" verschwindet.

Wirklich schwierig, das alles. Und wie gesagt, Ärzte machen ja auch nie wirklich was :(v

cHhi


Joah – bei mir haben sie schon immer mal wieder was gemacht – aber leider dasselbe immer doppelt und einmal falsch^^ Meine Dosis war Anfang Januar schon sehr gut, Ende April konnte ich nochmal um 25mü hochgehen. Seit dem sind die Werte am Anschlag. Ende August werden sie nochmal kontrolliert, aber ich fühle eigentlich schon, dass es passt. Ich denke, dass da noch etwas anderes nicht okay ist, und, dass das Gewicht runter muss, damits mir wieder besser geht.

Lässt du noch irgendwas untersuchen, wegen der Müdigkeit? Ich hab bei mir gemerkt, dass meine Arbeit mich seelisch k.o. schlägt. Wenn ich 2 Wochen Urlaub daheim hab, bin ich wesentlich fitter und möchte am liebsten all die Dinge tun, die ich sonst nach der Arbeit nicht schaffe.

AOprWikosexnLmarlmelxade


Mir z.B. bringt mein Job Spaß. oder besser gesagt mein Studium und das, was ich vom Job bisher mitbekommen habe durch lange Praktika.

Es macht schon einen Unterschied, wenn man wirklich dafür brennt, als wenn man es nur zur Existenzerhaltung macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH