» »

Schwach, keine Kraft und ständig müde!

T>eleT@rade hat die Diskussion gestartet


Hallo,

am Sonntag bemerkte ich das etwas nicht mit mir stimmt, ich war sehr schwach. Nun ist Freitag und die Schwäche hat jeden Tag zugenommen. Es ist mittlerweile so schlimm, dass ich Angst habe irgendwo hinzugehen, nicht das ich einen Schwächeanfall bekomme. Habe heute mehr als 10 Std. geschlafen und trotzdem ist es nicht weg! Ich träume sehr viel wenn ich schlafe und stehe fast automatisch nach 4 Std. kurz auf und penn dann für 4 Std. weiter. Ich stehe auf und bin wieder müde! Ich überstehe den Tag nur mit 4 Paracetamol gegen die Kopfschmerzen und trotzdem tut mein Kopf immer noch ganz gut weh. Schilddrüse war vor 2 Jahren ok. Was bei mir festgestellt würde vor einem Jahr war ein erhöhter Kaliumwert im Blut der sich durch Muskelzucken bemerkbar machte. Durch eine Ernährungsumstellung und Diät verschwand das Musekelzucken. Ich vermutet mal das ich kein Tiefschlaf mehr habe aufgrund von Stress bin mir aber nicht sicher. Hatte ähnliche Symtome vor 4 Jahren da war meine Luftröhre verrengt gewessen. War vor ein paar Wochen für 4 Tage in Holland da bin ich ständig aus dem Schlaf aufgewacht hatte keinen Teifschlaf und war einfach nur kaputt aber nicht so wie jetzt! Aber in Deutschland war alles wieder OK bis zum vergangenen Sonnatg.

Kann jemand helfen oder gibt es jemanden mit den selben beschwerden :°( ?!

Antworten
H]eikol{us


Hallo TeleTrade,

ich habe auch ein Problem mit extremer Müdigkeit. Morgens in meinem Praktikum fallen mit in den ersten zwei Arbeitsstunden regelrecht die Augen zu. Und nach der Arbeit bin ich so müde das ich eigentlich garnichts mehr, außer mich hinzulegen oder Musik zu hören, machen kann. Ich habe auch einen erhöhten Kaliumwert, jetzt weiß ich auch woher die Muskelzuckungen kommen. ;-) :)_ Ich habe allerdings eine weitere Einschränkung, eine chronische Pschose, weswegen ich Neuroleptika einnehmen muss. Meistens schiebe ich die Müdigkeit darauf. Aber viele Leidensgenossen, die ich kenne haben diese Müdigkeit nur bei Neueinstellung der Medikamente. Die Müdigkeit kann wohldoch auch andere Ursachen haben ???

TPel>eTrxade


Hallo Heikolus,

ich bin so müde und kaputt das ich es wahrscheinlich nicht mal mehr schaffen würde zu arbeiten. Habe eben gelesen, dass Seratonin entscheident ist für guten Schlaf. Bei mir ist auch der Seratoninspiegel erhöht, dadurch entstehen Zwänge bei mir, die mich aber nicht weiter stören weil sie nicht sehr ausgeprägt sind.

HSeikolxus


Als ich das letzte Jahr wegen der Psychose im Krankenhaus war, wurde bei mir eine Veränderung der Zwirbeldürse festgesteltt, Bei der kernspint wurde dann aber nachgewiesen, dass diese nicht weiter schlimm ist. In der Zwirbeldrüsr wird ja auch Seratonin gebildet. Wer weiß, vielleicht habe ich ja auch dort mit Probleme, da ich trotz der ganzen Müdigkeit tagsüber nicht vor halb eins einschlafe. Ich bin eigentlich auch nur bedingt erwerbsfähig, deswegen mache ich ein Teilzeitpraktikum. Und bisher haben die Mitarbeiter noch nichts gesagt, wenn mir die Augen zu fallen. Also es ist schon sehr schwierig.

Ich nehme zwar manchmal Beruhigungstabletten ein, die noch müder machen um vor halb eins einschlafen zu können, dann schlafe ich zwar mehr, bin am nächsten Tag aber trotzdem müde.

_JPHarv-ati_


Lass mal dein Blut untersuchen und Nährstoffmängel ausschließen (Eisen, Vitamin B12, Folsäure, Magnesium, Calcium, D3). Weiter nochmal die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen. Nicht nur den TSH sondern auch fT3 und fT4.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH