» »

Überall Störungen: Herz, Verdauung, Hno

RWeinha|r2d80-rxgbrg


Als erstes zum Chlorella. Laut meiner Heilpraktikerin und meinen Recherchen gibt es nur eine Sorte Algen die Entgiftet.

Das sind die Chlorella pyrenoidosa. Ist es diese Sorte, die du hast?

Also bei mir ist meiner Ansicht nach klar, wie es zustande kam. Ich hatte schon 2004 eine Schwäche Phase, damals mit Verdacht auf eine Muskelentzündung, keiner wusste woher und so weiter... 2003 Weihnachten wurden mir zwei Zähne behandelt und wahrscheinlich Füllungen gelegt. Ab dem Zeitpunkt begann still und leise Haarausfall, Schuppen, trockene Haut, immer mehr Halsschmerzen lauter Kleinigkeiten.

Januar 2011 war ich beim Zahnarzt, weil ein Zahn abgebrochen ist. Dabei wurde auch eine große Füllung entfernt ohne Schutz. 2 Monate später suchte ich eben den Heilpraktiker auf, weil ich immer mehr Nackenschmerzen und Schwindel bekam.

Durch die finale Behandlung im September 2011 wurde so viel altes Quecksilber aus dem Gewebe mobilisiert (durch das Schröpfen), dass eine Vergiftung entstand. Im März 2012 habe ich erst den Wert im Blut nehmen lassen auf Eingenverantwortung und dort war er immer noch stark erhöht. Ich möchte gar nicht wissen, was da 2011 noch so los war.

Auch gehe ich stark davon aus, dass meine Mutter mich vorbelastet hat, weil sie auch etliche Füllungen hat.

Quecksilber löst sich ständig aus den Füllungen. Jeder Zahnarzt der anderes behauptet lügt, da durchs kauen und so weiter Quecksilber freigesetzt wird. Dies kann man mit dem Kaugummitest belegen. Je älter die Füllungen desto schlechter ist es. Meine sind etliche Jahre alt.

Man muss sich vorstellen, der Körper ist wie ein Fass, es wird mit Gift immer voller und voller. Normale Sachen schafft er ohne Probleme. Irgendwann läuft das Fass über und dann gehts los. Auslöser kann als Beispiel eine Antibiotikabehandlung sein. Diese schwächt die Darmflora und es findet keine ordentliche Entgiftung mehr statt.

Irgendwann reichts dem Körper...

Hattest du zuletzt eine Antibiotikabehandlung oder Massagen oder ähnliches?

Wachst du in der Nacht oft zwischen 3 und 4 Uhr auf?

Verträgst du so gut wie keinen Alkohol mehr?

RaeiBnhard8Y0-0rgb.rg


Hier mal noch was.

[[http://www.krank-durch-amalgam.de/]]

Bmoiling# OFroxg


Das sind die Chlorella pyrenoidosa. Ist es diese Sorte, die du hast?

Chlorella vulgaris, steht nicht drauf, ich geh mal davon aus.

In dem Tempo, wie sie gerade weggehen, brauch ich eh bald neue, dann werde ich darauf achten ;-)

Also bei mir ist meiner Ansicht nach klar,...

klingt alles auf jeden Fall logisch, mir ist halt aufgefallen, dass zwischen deiner letzter Amalgamentfernung und Blutmessung ein großer Zeitraum ist. Aber du hast recht, das 'gespeicherte' Amalgam kann plötzlich freigesetzt werde. Ich denke, dass so etwas bei mir auch passiert sein könnte, kurz vor meinen ganzen Problemen hatte ich wg vielem Sport ein paar wenige Kilo Gewicht (d.h. vor allem Fett) abgebaut. Da ich vorher nie wirklich abgenommen hatte, habe ich damit wohl ne Menge gespeichertes Gift freigesetzt, denn in dieser Phase bekam ich viele neue (zunächst sehr schwach ausgeprägte) Symptome. Der schlecht verarztete Zahnbruch könnte schließlich der Auslöser gewesen sein, mein Immunsystem endgültig zum Kippen zu bringen.

Man muss sich vorstellen, der Körper ist wie ein Fass, es wird mit Gift immer voller und voller. Normale Sachen schafft er ohne Probleme. Irgendwann läuft das Fass über und dann gehts los.

Seh ich ähnlich, bis zum gewissen Punkt kann er Belastungen standhalten, ab einen bestimmten Punkt kann das System 'kippen' ...

Hattest du zuletzt eine Antibiotikabehandlung oder Massagen oder ähnliches?

Wachst du in der Nacht oft zwischen 3 und 4 Uhr auf?

Verträgst du so gut wie keinen Alkohol mehr?

bis auf Antibiotika ja, die Symptome bedeuten aber vor allem, dass die Leber deutlich schwächelt, Amalgam kann eine Ursache sein, bei mir bin ich mir da einfach noch nicht sicher.

Nochmals danke für die Tipps und Gruß

RveinChar|d80-rgxbrg


Versuch aber weiter die Ursache zu finden.

Ich werde auf jeden Fall nächste Woche auch mit Chlorella starten, weil mein Zahnarzttermin näher rückt!

Bei mir ist auch die Leber sehr geschwächt. Sieht man auch an meinen Blutwerten.

Eventuell könntest du eine Stuhluntersuchung noch machen und die Darmflora mal checken lassen.

Vielleicht hast hier immer eine Rückvergiftung, darum die Lebergeschichte...

Aber das ist nur ein Ansatz.

BBoili~ngS Froxg


@ Reinhard80-rgbrg

Versuch aber weiter die Ursache zu finden.

Tu ich, den einzigen objektiven Test per DMSA-Provokation möchte ich jetzt nicht machen, hab da keine guten Erfahrungen gemacht. Alle anderen Tests sind nicht objektiv.

Ich vermute noch andere Belastungsquellen, insbesondere mein Wasser daheim.

Werd das noch testen lassen, hab festgestellt, dass ich nur Kupferrohre als Wasserzuleitungen habe, außerdem ist der Besitzer, der die verlegt hat, kein Profi gewesen, wer weiss, was ich da noch rausfinden werde...

Mein Plan für die nächsten 2 Monate ist die Chlorella-Kur durchzuziehen, wenn die greift, weiss ich wenigstens, dass ich irgendeiner Belastung ausgesetzt bin.

...

Vielleicht hast hier immer eine Rückvergiftung, darum die Lebergeschichte...

denke ich auch, die Blähungen sind ja hier zudem ne massive Belastung!

ich hoffe, ich schaff die sich regenerieren zu lassen.

Die Leber ist ja das einzige Organ, was dazu in der Lage ist. Meine Hoffnung ist jetzt, mit der Ausleitung das Gift rauszubekommen und (mit ein bisschen Unterstützung der Mariendistel, Zink, Vitaminen & Co) damit den Weg für die Regenerierung freizumachen

Eventuell könntest du eine Stuhluntersuchung noch machen und die Darmflora mal checken lassen.

lass ich mir regelmäßig alle paar Monate machen, an der Front gibt's nichts neues, Flora soweit ok, keine Entzündungen und Schwächen in der Fett und Eiweißverdauung

Ich werde auf jeden Fall nächste Woche auch mit Chlorella starten, weil mein Zahnarzttermin näher rückt!

Bei mir ist auch die Leber sehr geschwächt. Sieht man auch an meinen Blutwerten.

Mich wundert, dass du da überhaupt aufgehört hast? So wie du nach deinen Schilderungen belastet bist, solltest du die nächsten Monate dranbleiben, oder spricht etwas gegen den langen Gebrauch von Chlorella (gefunden habe ich hierzu nichts)?

Apropos Chlorella, hab das Buch erhalten und da wurde zu meiner Überraschung dazu abgeraten zugunsten von DMSA-Einnahmen ???

Da du offensichtlich ziemlich stark mit Quecksilber belastet bist, wäre diese Therapie für dich meiner Meinung angebrachter.

Ich habe mich ja erstmal für Chlorella entschieden, da es für ziemlich alle Vergiftungen gut ist, bei dir mit Quecksilber ist denke ich DMSA die beste und effizienteste Waffe! Vergiss hier aber nicht, alle 'guten' Stoffe dabei nachzuführen, die werden nämlich mit ausgeleitet (insbesondere Mineralien, Zink & Co)!

BNoilDingn Frog


So, 2. Woche Chlorella ist rum, sieht soweit ganz gut aus, das Zeug schein ich zu vertragen. Hab zwar immer noch etwas Blähungen, die hatte ich aber vorher auch schon und weil sie sich nicht verschlimmert haben, geh ich jetzt davon aus, dass ich nicht gegen das neue Grünzeugs allergisch bin.

Außerdem hatte mein Stuhl seit 2 Tagen endlich mal wieder ne vernünftige Farbe, was ich als positives Signal werte, da's seit Wochen wieder viel zu hell war.

Hab mich deshalb entschieden, erstmal weiterzumachen mit der Chlorella-Kur.

Dosis wird auf 3x4 Tablette erhöht und ein paar Tropfen Bärlauchextrakt dazugenommen.

Nach ein paar Tipps in den Beträgen und aus anderen Faden hab ich mich zudem entschieden, andere Chlorella-Algen zu bestellen. Man weiss halt nicht, ob die belastet sind, und weil diese Algen Gift anziehen wie Schwämme das Wasser, hab ich mir ne Marke ausgesucht, die Chlorellaalgen in Rohren züchtet und damit eine zusätzliche Belastung (heffentlich) ausgeschlossen sein sollte.

Stuhl ist besser, Zähnen geht's auch ein bisschen besser, hoffentlich geht's weiter so, bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt: Schaka, wird doch wohl irgendwann zu schaffen sein!

Rqeinhard\80-r%gPbxrg


So ich hab jetzt die harte Phase der Darmsanierung mal abgeschlossen, mit Ozovit. Das schlaucht ganz schon. Aber es hat sich meiner Ansicht nach gelohnt. Die Rückvergiftung ist deutlich zurück gegangen.

Auch wache ich in der Nacht nicht mehr zwischen 3 und 4 auf, sondern schlafe durch bis 6.

Das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch die Blähungen und Aufstoßen sind deutlich zurückgegangen.

Und ich fühle mich fit.

Ich hatte auch letzte Woche nen Termin bei einem Kardiologen, der eine Master Ausbildung in TCM hat.

Dieser hatte mich Herzbezogen vor einem Jahr untersucht und mir mehr glauben geschenkt als alle anderen Ärzte.

Auch dieses mal hörte er mir sehr aufmerksam zu. Über 1 Stunde wurde ich untersucht. Großes Blutbild, Lungenfunktionstest, sowie EKG und Ultraschall. Alles in bester Ordnung.

Er bestätigte mir auch, dass ich ein Problem mit den Nerven habe, was aber nichts mit psychologischem zu tun hat, sondern eher in die Richtung mit Giften geht, weil diese sich als erstes im Nervensystem festsetzt.

Mein Hauptproblem sind immer noch die Extrasystolen. Diese werden auch laut dem Kardiologen über das Nervensystem erzeugt.

Desweiteren nehme ich jetzt Sanatur Chlorella pyrenoidosa 3x2 zum Anfang. Mal gucken nach ein paar Tagen erstatte ich Bericht.

B}oil,ing iFrog


Ozovit scheint nur Magnesium zu enthalten, in so Mengen ist das so weit ich weiss abführend ... stell ich mir sehr unangenehm vor!

Irgendwie klingt das bei dir so wie bei mir: ich vermute mal, du hast Mineralien- (und sonstigen) Mangel, weil deine Verdauung wg der Vergiftung nicht mehr richtig funktioniert.

Versuch mal ne Kombi mit Magnesium + Calcium + VitD (Mg und Ca sind Gegenspieler, und VitD ist für den chem. Prozess wichtig), Einnahme Abends vor dem Schlafengehen. Damit hab ich in wenigen Wochen meine ärgsten Herzrhythmusstörungen und Herzmissempfindungen in den Griff bekommen, der angenehme Nebeneffekt war ein viel besserer Schlaf! Magnesium alleine hatte bei mir hier übrigens kaum ne Wirkung, nur die o.g. Kombi.

Apropos Darmsanierung: hast du schon mal die Senfkörnerkur probiert?

Bei mir funktioniert sie ziemlich gut, nach dem Essen jeweils 2 Löffel Senfkörner unzerkaut schlucken: hat bei mir ziemlich viel Gas rausgenommen und den Stuhl sehr gut reguliert. Musst aber testen, ob du's verträgst, außerdem darfst du das nicht zu lange machen, nur wenige Wochen, laut Dr Google kann das auf die Nieren gehen. Derzeit nehm ich Flohsamen, die nehmen auch ein bisschen Luft raus.

RBeinhabrd80`-grgbrg


Also das Ozovit verursacht keinerlei Durchfall oder so. Man merkt halt nur die Veränderung und das man nicht ganz so fit ist, weil im Darm was passiert. Aber ansonsten bin ich zufrieden mit dem Ergebnis.

Senfkörnerkur hab ich noch nicht probiert, finde ich aber interessant. Muss ich mich mal schlau machen.

Bei mir ist durchs Ozovit die Luftgeschichte deutlich besser geworden.

Ich wollte noch beantworten, warum ich nicht mit der Ausleitung weitergemacht hab.

Meiner Ansicht nach sind die Amalgam Füllungen direkt auf dem Nerv eines Zahnes und geben somit das Quecksilber direkt an einen Nerv weiter. Die Algen erledigen ihren Job aber nicht im Nervensystem. Das macht der Koriander. Den kann ich aber erst nehmen wenn alle Füllungen beseitigt sind, weil sonst immer mehr ins Gehirn verlagert wird. (bestätigte mir auch das Buch und die Heilpraktikerin)

Welche Präparate nimmst du bezüglich Magnesium und Calcium und VitD?

Danke für die Info. Ja die kurzen Aussetzer wenn noch weg wären, dann wäre ich wieder soweit fit, aber wenn man so Herzaussetzer hat, die ermüden ungemein.

B:oilingQ Frxog


Welche Präparate nimmst du bezüglich Magnesium und Calcium und VitD?

Restorate von FitLine, weil da noch ne Menge anderer Dinge wie z.b. Spurenelemente drin sind.

Ich denke aber, das Produkt ist egal, du musst wohl wie ich ein bisschen rumexperimentieren. Wichtig ist soweit ich weiss nur das Verhältnis Ca/Mg = 2/1.

Da die Abenddosis zu gering ist, nehm ich über den Tag verteilt 1x Morgens u 1x Nachmittags je 2 Tl Sesammehl u 2 Tl Erdmandelnmehl, zudem zu den Mahlzeiten immer ne Menge Gemüse. Seitdem kann ich auch wieder Sport genießen, ohne das Gefühl zu haben, dass mir das Herz aus der Brust springt :-)

Für's Vit D bin ich fast jeden Tag mind. 20 min in der Sonne gewesen, jetzt im Herbst und Winter werd ich wohl oder übel wieder Vit-D-Tabletten schlucken müssen, letztes Jahr hab ich ca 1000 Einheiten pro Tag genommen, damit hab ich meinen VitD-Spiegel auf ca 75 halten können.

RreiFnharQd80-xrgbrg


Also was die Ernährung anbelangt, bist du sehr gut informiert. Allen Respekt, wenn du das so durchziehen kannst.

Leider ist das mit der Ernährung ein Problem, da auch ich immer weniger Zeit fürs Kochen hab, schludert man sehr gerne. Und im Supermarkt gibts mittlerweile nur noch Müll zu kaufen.

Woher hast du die Infos bezüglich Sesammehl und Erdmandelmehl?

Ich werd mal versuchen, dies zu bekommen. bzw. müssten ja Erdmandeln auch genügen oder?

Ich hab mir jetzt von einer Bekannten das cellagon aurum geben lassen. Ich nehm das jetzt seit 4 Tagen und seit 2 Tagen ist meiner Meinung nach das mit dem Herzen besser geworden. Nur 1 gefühlte Extrasystole. Vielleicht hab ich tatsächlich auch noch nen Mangel oder es hat was mit den Algen zu tun. Mir egal hauptsache besser :)z Mal gucken wie das weiter geht. Wie schauts bei dir aus mit den Algen?

BdoAilinxg Fkroxg


Also was die Ernährung anbelangt, bist du sehr gut informiert. Allen Respekt, wenn du das so durchziehen kannst.

Danke, ich kann dir aber versichern, dass ich das nicht freiwillig mache.

Ich hatte mich ja schon immer gesund ernährt, das hat mich wohl etwas geschützt, aber ohne Diagnose und Therapie hab ich keine andere Möglichkeit gesehen, als hier intensiv dranzubleiben.

Leider ist das mit der Ernährung ein Problem, da auch ich immer weniger Zeit fürs Kochen hab, schludert man sehr gerne.

Das kenn ich sehr gut, aber selbst im McDo... kann man sich halbwegs gesund ernähren, man muss nur das Richtige wählen und die Zucker und Fettbomben weglassen.

Inzwischen ist's bei mir aber so, dass ich immer mehr auf den Geschmack gekommen bin! Ich kann dir deshalb nur empfehlen, da deutlich mehr Zeit zu investieren! Du machst nicht nur was für deine Gesundheit, es schmeckt sogar so gut, dass du nur noch ganz selten Lust auf McDo und Co bekommen wirst ;-)

Falls du mal Zeit finden möchtest, schau einfach mal nach Logi-Methode.

Sehr viel Gemüse, viele Früchte, weniger Kohlenhydrate und gute Fette und Eiweisse.

Ne Abendsuppe hab ich in weniger als 30 min zubereitet, und die schmeckt um Welten besser als jedes Fastfoodmenü ;-)

Ein gutes Mittagessen machen dauert bei mir so um ne Stunde (am WE, unter der Woche esse ich in der Kantine nach diesem Prinzip), Frühstück knapp ne halbe Stunde. Also Zeit ist ne ganz schlechte Entschuldigung :-p

Kleine Warnung am Rande, wenn du so wie ich keine Ahnung von Kochen u Co haben solltest, mach dich auf ein paar Misserfolge gefasst ;-)

Also ich möchte nie wieder sowas essen wie die misslungene Rettichsuppe bei meinen ersten Versuchen, sie war einfach grauenhaft :-o

Woher hast du die Infos bezüglich Sesammehl und Erdmandelmehl?

Das Sesammehl ist der Hauptbestandteil vom Produkt MinActiv (Dr Metz). Darauf bin ich über ein Buch von Eva Aschenbrenner gekommen, die ein klasse Kräuterbuch geschrieben hat. Für alle klassischen Probleme gibt's da naturheilkundliche Lösungen.

Auf die Erdmandeln bin ich durch Zufall gestoßen, hab ne Weile Braunhirse probiert, die hab ich aber nicht vertragen, dafür Erdmandeln umso besser: soll sehr gut für den Darm sein.

Ich werd mal versuchen, dies zu bekommen

kriegst du in jedem guten Reformhaus

bzw. müssten ja Erdmandeln auch genügen oder?

Ja, probier's einfach aus. Wie schon geschrieben, ich denke, das konkrete Produkt ist egal, wichtig sind nur die Nährstoffe und die individuelle Dosierung, ein Wundermittel für alle gibt's halt leider nicht.

Ich hab mir jetzt von einer Bekannten das cellagon aurum geben lassen. Ich nehm das jetzt seit 4 Tagen und seit 2 Tagen ist meiner Meinung nach das mit dem Herzen besser geworden. Nur 1 gefühlte Extrasystole. Vielleicht hab ich tatsächlich auch noch nen Mangel oder es hat was mit den Algen zu tun. Mir egal hauptsache besser :)z

Sehr gut, wenn du was für dich gefunden hast! Kleiner Tipp, nach ein paar Wochen immer mal wieder absetzen/pausieren und was anderes probieren.

Mir egal hauptsache besser :)z

:)^

Wie schauts bei dir aus mit den Algen?

bis jetzt sieht's gut aus! Die Verdauung scheint sehr positiv darauf zu reagieren, bin voller Hoffnung, da weiterzukommen. Drück mir die Daumen, dass das anhält: Seit knapp über ner Woche scheinen meine Blähungen zurückzugehen, wenn's nur die nächsten Wochen so weitergehen könnte ...

RUein/hard80-2rvgbxrg


Also Zeit ist ne ganz schlechte Entschuldigung

Ja da hast recht. Ich bemüh mich ja, aber man ist mit so einer Ernährung alleine auf weiter Flur. Weil bei meiner Familie ist ein Essen ohne Fleisch kein Essen. Somit ist das schwierig, aber das passt schon so. Ich bin auf nem guten Weg, weils langsam besser wird.

Ab nächste Woche kommt wieder mehr Sport dazu, dann schau ma mal was der Körper wieder unter Belastung tut.

gestern und heute bisher keine Extrasystole :)^

B;oilOing Frxog


...Weil bei meiner Familie ist ein Essen ohne Fleisch kein Essen...

lol, schau mal bei der Logi-Methode genauer hin, Fleisch, Fisch & Co (Eiweisse) sind wesentlicher Bestandteil :-p Wirklich anders sind das viele Grünzeug und die vielen Ölsorten, ich bin immer wieder verwundert, was es da alles gibt und was so alles geniessbar ist :-o

Ist ja auch nur ein Tipp ;-) Wichtig ist denke ich, dass man sich am Ende langfristig wohlfühlt, du musst einfach selber für dich rausfinden, was für dich am besten passt.

Wünsch dir viel Spaß beim Sport!

B0oilinxg Frog


So, kurzer Statusbericht zu meiner Chlorella-Kur: 3 Woche ist rum.

Der Schwindel ist zum Glück nicht mehr wiedergekommen, hatte dafür wieder so 2 bis 3 Tage wieder spürbare ES und manchmal wieder das lästige Muskelzucken.

Das kann natürlich Zufall sein oder die Algen tun tatsächlich das Gift 'provozieren', wie's so oft bei Prof. Google nachzulesen ist. Ich geh mal optimistisch von letzterem aus und mach weiter: werde die Dosis auf das empfohlene Maximum von 3x5 pro Tag erhöhen. Alle 2 Wochen soll's dann noch ne Monsterdosis von 30 bis 50 Tabletten pro Tag geben :-o Ich warte aber erstmal weiter ab, wie's sich die nächsten Tage weiterentwickelt.

Koriandertropfen nehme ich weiterhin keine, bleibe mal bei den Bärlauchtropfen. Bei 3x5 Tropfen fühlen die sich eher nach Homeopathie an, aber egal, jetzt lass ich mich darauf ein. Dosis werde ich im Laufe der nächsten Wochen auf 3x10 Tropfen erhöhen.

Ich würde wirklich gerne wissen, wieviel und vor allem was die Algen wirklich bei mir rausschaffen! Meine nächste Messung ist erst nächsten März, noch ca 5 Monate bis dahin, dass sind geschätzte 1 kg Algen ???

Hoffentlich mach ich da nichts kaputt, bis jetzt sieht's in Sachen Verdauung gerade richtig gut aus, bis auf den Grünstich im Stuhl weniger Blähungen und besserer Stuhl, also muss da was richtig laufen. Bis jetzt sozusagen alles im 'grünen Bereich' ;-D

Shaka!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH