» »

Starke Erschöpfung / Kopfschmerzen / Bandscheibenprobleme

Skommefrw}inVex87 hat die Diskussion gestartet


Kurz zu mir: Ich bin Student. Mitte Zwanzig, mache seit 3 Wochen ein Vollzeitpraktikum. 177 cm bei 74 Kilo. 1-3 mal die Woche Sport und habe KEIN AMALGAN in den zähnen

Meine bisherigen Untersuchungen, die ich einfach mal zusammentrage, um ein besseres Bild machen zu können:

Ernährung: Ca. 40% Vollkornprodukte, 20% Salat, 20% Eiweiß, 20% Fleisch.

Trinke fast nur Wasser, gelegentlich Milch und 1-2 Cappuccinos am Tag. Ich verzichte weitestgehend auf Süßigkeiten und Obst. Bis vor etwa 2-3 Monaten ernährte ich mich von viel Obst (hatte den rat der ärtze ignoriert)

Ich vertrage NICHT: Alkohol, fettiges und scharfes Essen, Konservierungs- und Aromastoffe, große Koffeinmengen.

Bekannte Intoleranzen: Fructoseintoleranz.

Schilddrüsenwerte OK: Stand 03/2012

Magen-Darm-Spiegelung (MDS) 03/2012: Kein Befund, Kein Zyliakie, keine Sorbit u. Lactoseintoleranz

MDS 2010: Reflux Grad 1

MDS 2009: Chronische Gastritis

MDS 2006: Magengeschwür

MRT Lendenwirbelsäule 01/2013: Geringfügiges Bandscheibenbulging, geringfügige Einengung des Neuroforamen beidseits (alles L4/5)

MRT und EEG Kopf 12/2011: Kein Befund.

Urologe 03/2012: Prostataentzündung, Spermatozele. Reichlich Bakterien im Urin und Sperma gefunden. Tagelanges Antibiotika. Nach 3-4 Wochen Symptome verschwunden aber keine Bestätigung vom Arzt ob alles verschwunden ist.

Meine jetzigen Symptome:

- Seit mehreren Wochen, wenn nicht schon seit Monaten, immer größere Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit und Müdigkeit. Z.B. fällt es mir extrem schwer längere Sätze zu bilden. Beispielsweise ganz banale sachen wie z.B. die benutzung von "dir" oder "dich".

- Seit 3-4 Wochen mit zunehmender Intensität und Frequenz Kopfschmerzen, die in Richtung Augen ausstrahlen. Meist ab Mittag, Nachmittags oder Abends. Dauer etwa 2-5 Stunden.

- Mein Urin riecht sehr streng, obwohl ich mich jeden tag 2 mal dusche! Habe auch sehr oft Blähungen, die unangenehm riechen und einbischen Sodbrennen.

- Gelegentlich Schmerzen in der rechten Nierengegend und in der rechten Hode, die nach oben ziehen. Daher war ich vor kurzem bei einem allgmeinarzt und er meinte, das käme von der Lendenwirbelsäule?!

- seeeehr starke Stimmungsschwankungen, ab und zu Ängste und Selbstzweifel. Dann wiederum schnell Partystimmung etc.

- Ab und zu mal Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule, die in die Beine ausstrahlen und ein kleiner tauber fleck auf der rechten hüfte.

Die neusten MRT-Ergebnisse meines Rückens hat der Ortopäde noch nicht gesehen. Ich bin aber wegen meinen Rückenschmerzen dauerpatient und er schlug mir vor, eine Kur zu machen. Leider ist mir das bis April nicht möglich, weil ich zurzeit ein seeehr wichtiges Praktikum mache und ich darauf finanziell angewiesen bin.

Ich bin zurzeit mit meinem Latein echt am Ende. Allgemein hab ich einfach das Gefühl, dass ich eine Krankheit habe oder dass mir irgendein wichtiger stoff fehlt. Zumindest bin ich jetzt während meiner Arbeit nicht voll leistungsfähig und stehe auch stark unter Druck. Ich möchte unbedingt meine gesundheitlichen zustand verbessern.

Ich war vor paar Tagen beim augenarzt wegen dem kopfschmerzen. Er meinte, der sehnerv wäre ok und es würde nicht daher kommen können.

Bitte um Eure Hilfe, Meinungen, Ratschläge!!

danke fürs lesen

Antworten
K,apuzi.ner8kresxse


Hallo Sommerwine,

ich bin kein arzt, aber ich schreib einfach mal wild durcheinander , was mir dazu einfällt:

wenn der urin so streng riecht, obwohl du genügend trinkst, dann ist das etwas, was du nochmal abklären lassen solltest.

wann hast du denn die auswertung der MRT-bilder? vielleicht findet sich da ja eine erklärung für deine schmerzen. mglw. ist ja auch die halswirbelsäule reaktiv betroffen bzw die muskulatur sehr verspannt, dass daraus die kopfschmerzen und konzentrationsprobleme herrühren?

eine andere idee wäre, dass der vitamin-D-spiegel und eventuell andere vitamine mal kontrolliert werden? ich hatte auch sehr mit müdigkeit, konzentrationsproblemen zu tun, die sich so ähnlich wie bei dir äußerten und die haben sich gebessert seit ich vitamin-D nehme, da mein wert viel zu niedrig war.

der magen ist jetzt in ordnung bei dir? wie ist denn das geschwür damals behandelt worden? manchmal können magenschmerzen auch in den rücken ausstrahlen.

vielleicht solltest du auch etwas mehr gemüse essen und eventuell mal vitamin-b-komplex nehmen?

entzündungen im nasennebenhöhlenbereich hast nicht?

soviel erstmal

mehr fällt mir im moment nicht ein

A$prik6o*s)enmarxmelade


Das mit der HWS sollte man nicht unterschätzen. ;-) --- irgendwie haben das ja sehr viele, v.a. Leute im Büro bzw. Studis...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH