» »

Dauermüdigkeit

mKoTovnnight hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Hab mich endlich mal überwunden und bin heute zum Arzt weil ich finde, dass meine Müdigkeit nicht mehr normal ist. Blutabnahme folgt am Donnerstag um die Schilddrüse checken zu lassen (wobei die vor ca. 6 Monaten im Normalbereich war).

Ich halte mich mal kurz und würde gerne wissen ob das alles einen Zusammenhang hat:

* Einschlafstörung: Egal wie müde ich bin, ich schlafe vor 1-1 1/2 Stunden nicht ein

* Morgens bin ich gar nicht ausgeschlafen, im Gegenteil ich könnte mich jedesmal wieder umdrehen und weiter schlafen. Egal wie früh/spät ich ins Bett gehe oder aufstehe

*Die Müdigkeit bleibt den ganzen Tag über bestehen, mal mehr mal weniger. Ab 11 Uhr morgens könnt ich mich wieder hinlegen.

* Kann den ganzen Tag schlafen. Wochenende wenn nichts zu tun ist geschieht das leider auch.

*Antriebslosigkeit, obwohl ich etwas zu tun hätte im Haushalt etc. verschieb ich das gerne, nicht weil ich faul bin sondern es mir teilweise echt an Kraft und Geduld fehlt

*Teilweise gereizt

*Momentan wieder häufige Migräne-Attacken, wenn das nicht ist, ständiger Druck im Kopf

*Seit 1 1/2 Jahren Lidzucken

*Ab und zu Kreislaufprobleme, fühl mich manchmal wie betrunken

*Sehstörungen: Passiert mir öfter wenn ich mich auf etwas konzentriere, dass ich wie durch Milchglas schaue, manchmal auch verschwommen, es gibt auch Situationen da sehe ich vom Augenwinkel durch Fenster und denke, es schneit, schau ich genau hin ist nichts.

War schon beim Augenarzt, soweit alles in Ordnung. Das ich schlechter sehe weiß ich. Hab ne Brille die ich nur daheim oder bei PC-Arbeiten auf hab. Bei mir besteht noch Horner-Syndrom wegen meinem immer mehr hängendem Lid.

War vor kurzem beim Zahnarzt zur Kontrolle, kann demnächst meine Schiene abholen weil mein Kiefer verspannt ist und ich ab und zu festgestellt hab das ich knirsche. Wie oft und ob es jeden Abend ist weiß ich nicht.

Meiner besten Freundin ist jedenfalls mal nichts aufgefallen wenn ich bei ihr übernachte.

Es macht mich einfach zu schaffen. Ich möchte einfach mal ausgeschlafen sein :°(

Antworten
AXnakxin91


Also mir geht es genauso. Ich bin auch ständig müde und habe besonders bei Tätigkeiten die mir monoton erscheinen (Berufsschule, Kino, lernen usw.) einen sehr starken Einschlafdrang. Einmal bin ich sogar schon beim Telefonieren eingeschlafen.

Ich arbeite im 3-Schichtsystem und dachte das es vielleicht davon kommt, jedoch habe ich die letzten Monate darauf geachtet das ich immer auf meine 7-8 Stunden Schlaf komme und es hat sich nichts geändert, ich fühle mich eher noch mehr müde. Außerdem besteht diese Tagschläfrigkeit auch an freien Tagen wo ich eigentlich ausgeschlafen sein müsste. Mittlerweile wird es immer schlimmer und ich kann diese Einschlafattacken oft gar nicht mehr aufhalten egal wie sehr ich mich anstrenge. Meine Blutwerte waren bisher immer in Ordnung, mit der Schilddrüse hatte ich auch nie Probleme. Also werde ich jetzt demnächst wohl ins Schlaflabor gehen müssen.

Das Du unter Einschlafstörungen leidest könnte schonmal ein Hinweis sein das die Schlafqualität bei Dir nicht ausreichend und der Schlaf nicht erholsam ist. Ich bin nämlich Schlafwandler seit meiner Kindheit und habe auch öfter mal Probleme ein- und durchzuschlafen. Ist nicht schön sowas, besonders wenn man im 2 Stundentakt aufwacht und dann die Stunden zählt die man noch zum Schlafen hat bis man Aufstehen muss. :-/

Ich hoffe das die im Schlaflabor was rausfinden und das es keine Narkolepsie ist. Der Verdacht besteht nämlich auch schon.

m"oonnixght


Oh ja das hab ich auch vergessen. Kann auch keine monotone Arbeit machen. Manchmal ist mir ein Hörtest schreiben schon zu viel. :-/ Ich schlafe mind. 7-8 Stunden. Darauf achte ich. Lüfte auch gut durch bevor ich schlafen gehe, geh mit dem Hund Abends noch spazieren, höre Musik bis ich mehr müde werde, esse Abends keine schweren Sachen mehr, habs mit abendlichen Badestunden probiert, weniger Koffein aber da ist dann der Punkt, dass ich trotz Koffein müde bin. TV schauen ist unmöglich, da nicke ich weg.Bin echt gespannt was meine Hausärztin noch mit mir alles vor hat.

Berichte mir was bei dir rauskam. :)* :)* Verliere deutlich an Lebensqualität.

miidn#ightflaDdy41


also dauermüde bin ich auch, kann abends nicht schlafen und früh komm ich nicht raus u 2 stunden nach dem aufstehen muss ich mich wieder hinlegen, ssonst ist mir schwindlig vor müdigkeit. lidzucken habe ich auch, manchmal sehr oft und ich sehe schlechter, aber beim augenarzt war alles unverändert. bin gespannt, was bei deinem doc rauskommt,. ich muss demnächst auch mal hin. @:)

A\nakiqn91


Berichte mir was bei dir rauskam.

Werde ich. :)^

Verliere deutlich an Lebensqualität.

Ich kann mir gut vorstellen wie es Dir geht, das was Du beschreibst kenne ich alles von mir. Im Kino zum Beispiel bin ich die letzten 3 Male hintereinander eingeschlafen und habe die ganzen Filme verpasst. Seit dem war ich gar nicht mehr. Im Bus bin ich auch schon eingepennt und habe dadurch die Haltestelle verpasst. >:(

Aber das ist ja alles zu verkraften. Peinlich war es als ich mitten in einem Gespräch eingeschlafen bin oder beim Telefonieren.

mzidni!ght/ladpy41


hast du mal deinen eisenwert testen lassen?

K]apu"zinegrkressxe


Bei mir hing die extreme müdigkeit mit einem sehr niedrigen vitamin-D-wert zusammen.

auf [[http://www.vitamindelta.de/symptome.html dieser seite]] kann man nach den symptomen schauen.

m*idni&ghtiladyx41


Kapuzinerkresse

dankefür den link, die meisten symtome treffen bei mir zu, da vitamin d ein hormon ist passt das zu meiner hormonerkrankung.ich werd mir einen thermin bei meiner endokrynologin holen. danke @:) @:) @:)

S@achse+nbarby


Eventuell solltet Ihr mal auf Schlafapnoe untersuchen lassen. Ich hatte das auch und es war so schlimm das ich hätte schon nach 5 min Autofahrt einschlafen können.

Inzwischen habe ich eine Unterdruckmaske für die Nacht und bin nicht mehr dauermüde.

Eine Überweisung zum Schlaflabor bzw Lungenfacharzt holen, der kann das feststellen.

Afnakxin91


Habe meine Laborwerte leider noch nicht bekommen, muss noch etwas warten. ;-)

m)oonnixght


Ich wart jetzt erstmal die Laborwerte ab und danach werd ich wohl weiter sehen. Hole nächste Woche noch meine Schiene ab. Vielleicht bessert es sich ja dann bisschen.

7R7erfgrexis


warst du mal beim Kardiologen zum Belastungs EKG?

H appy 2Bananxa


Ich würde auch mal auf Narkolepsie testen lassen, zumindest wenn man unaufhaltsame Einschlafattacken hat.

mfoonxnixght


Ich weiß ja echt nicht, was ich Nachts treibe, aber ich bin so dermaßen verspannt, dass mir richtig die Schulter jetzt weh tut. ":/ Sollt glaub mal ne Kamera aufbauen ;-D

Was eben mein größtes Problem neben der ständigen Müdigkeit ist, sind halt die Kopfschmerzen/Druck. Bin schon am überlegen ob ich nicht nebenbei noch ein Termin machen fürs Screening. Schaden würde es ja nicht. Bis vor kurzem dachte ich noch, es liegt am Wetter aber nach langem nachdenken erinnere ich mich an letzten Sommer wo ich auch nur gepennt hab. :-/

J^o HHx.


Ein paar Bemerkung, teils eigene Erfahrungen aus diesem Bereich, der typische Schulmediziner bei Diagnose und Behandlung überfordert:

Wer nachts nicht erholsam schläft, ist tagsüber müde. Nicht täglich, aber so ein Schlafdefizit macht sich auf Dauer bemerkbar. Ein paar Ursachen sind der Schulmedizin bekannt, z.B. Schilddrüsenprobleme oder das, was in einem Schlaflabor herausgefunden werden kann. Darüber hinaus gibt's noch sehr viele weitere Ursachen.

Als Stichwort für die weitere Suche: CFS beschrieben hier: [[http://www.fatigatio.de]]

Da steht auch, daß z.B. Leberprobleme vor dieser Diagnose ausgeschlossen sein müssen. Genau dies fällt den typischen Schulmedizinern schwer, denn ein Problem mit der Leber liegt z.B. vor, wenn diese dauernd unter Vollast arbeiten muß, was nicht nur auf Alkohol zurückzuführen ist, sondern auch auch viele Umweltgifte, z.B. Schwermetall. Ein bekanntes Schwermetall, das viele Deutsche mit sich tragen, ist Quecksilber aus Amalgam. D.h. Müdigkeit kann ihre Ursache umweltmedizinisch haben. Im Falle von Quecksilber/Schwermetallen sind Sehstörungen nicht ungewöhnlich. Weitere Merkmale können sein: Pilzprobleme, Gelenkschmerzen, Kraftlosigkeit, Verdauungsprobleme.

@ moonnight:

Daß Dein Augenarzt nichts gefunden hat, ist die enge Sichtweise eines Schulmediziners. Suche Dir daher einen Umweltmediziner oder einen guten Heilpraktiker, falls sich weitere Hinweise in diesem Bereich ergeben sollten.

Zum Thema Bluttest: erstens das Ergebnis (als Kopie) unbedingt mitnehmen. Das ist wichtig für die Verfolgung ggf. bei anderen Ärzten. Zweitens kann man im Blut sehr viele Parameter untersuchen. D.h. Bluttest alleine ist nicht aussagekräftig. Mit Bluttests kann man z.B. Allergien bestimmen. Nur steht das selten auf dem Programm eines Schulmediziners.

Das ist bereits die nächste mögliche Ursache: Allergien. Diese sind nicht immer vom Typ 1, also Sofortallergien, die können viel gemeiner sein und zwar die vom Typ 4, siehe dazu auch Wiki. Allergien können zu extrem vielen Materialien aus der unmittelbaren Umgebung vorliegen beginnend bei den Metallen am oder im Körper (Zahnfüllungen, Implantate, Piercings, Deodorant, Impfungen) und weitergehend zu Putzmitteln, Lösemitteln, Geruchsstoffen (auch in Körperpflegeartikeln), Schimmelpilzen, Insektiziden, Herbiziden, Holz"schutz"mitteln, usw. Da ist ein (guter) Umweltmediziner gefragt.

Mein Standardtip: alles notieren, was im Laufe der vergangenen Jahrzehnte(!) eine Bedeutung für die Gesundheit haben konnte sowie die Auswirkungen davon: Impfungen, Zahnbehandlungen, Antibiotikaeinsatz, Implantate, Piercings, Narkose- und Betäubungsmittel, jede Erkältung. Keine Angst, eine ordentliche Erstanamnese dauert ein bis zwei Stunden.

Bei solch einer Vorbereitung auf eine Erstanamnese darf auch ein wenig Tagebuch über die Ernährungsgewohnheiten dabei sein. Da ist insbesondere von Bedeutung, wieviel Zucker in den Nahrungsmitteln versteckt ist, auch dort, wo man es nicht unbedingt erwartet wie z.B. im Ketchup. Viel Zucker und insbesondere Heißhungerattacken auf Süßes wären ein Hinweis auf Pilzprobleme im Darm. Weitere Punkte: Fleischanteil (nicht-Bio) bedeutet ggf. hohe Antibiotikabelastung, Gemüse aus giftiger Produktion (= nicht-bio) bedeutet ggf. hohe Pestizidbelastung, Backwaren vom giftigen Bäcker oder aus der Brotfabrik (besonders aus chinesichen oder polnischen Rohlingen) bedeutet ggf. hohe Glyphosatbelastung, Salz bedeutet häufig eine Belastung durch Nanopartikel (wird als Riesellhilfe verwendet, Auswirkungen auf den Organismus sind bisher gar nicht erforscht), usw.

Viel Zeit nehmen, um alles aufzuschreiben! :-) Am Besten natürlich am Computer, um das umsortieren und ergänzen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH