» »

Mehrere Entzündungen auf der rechten Seite

TXanl0xn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe ein merkwürdiges Problem zurzeit.

Es fing damit an das Anfang des Jahres meine Rechte Schulter sich verspannt anfühlte. Dazu kamen dann recht schnell ein kribbel und Taubheitsgefühl welches vom Ohr bis in die rechte Hand ging. Zwischenzeitlich habe ich auch ein Stechen das von vorne (Brutskorbmitte) bis auf die Rückseite geht (Allerdings nicht gerade druch sondern leicht rechts), fast schon wie durchgestochen.

War damit beim Orthopäden, der sagt es wäre eine Schleimbeutelentzündung und gab mir Antibiotika. Allerdings half das garnichts. Kurze Zeit später fing nun auch meine rechte Hüfte an wehzutun. Dort wo die Hüfte gerade anfängt ist ein leichtes Stechen, ziehen auf der rechten Seite.

Damit es auch ja nicht langweilig wird ärgert mich nun auch mein "RECHTES" Knie. Auf der Rückseite fühlt es sich dick an und es pochert.

Was ich sehr Kurios finde, ich habe keinerlei Bewegungseinschränkungen. Bewegen kann ich mich teilweise auch ganz normal. Die Hüfte mag es nur nicht im Zug zu sitzten, durch die Vibration verschlimmert es sich.

Habe letzte Woche einen Bluttest gemacht, keine erhöhte Blutsenkung und bis auf leicht erhöhte Leberwerte ist alles ok.

Soll mich nun gegen Zeckenbiss testen lassen und wegen eines Katzenbisses vor einiger Zeit.

Ansonst weis ich gerade echt nich was ich tun soll, war noch bei einem anderen Orthopäden der nur sagte das wären leichte entzündungen.

Was ich nicht verstehe ist, warum es nur die rechte Seite betrifft. Sobald ich irgendwas rechts etwas mehr bzw zuviel belaste scheint es sich direkt zu entzüden und heilt nicht mehr ab.

Hoffe wer hat einen guten Ratschlag.

Antworten
_@ParvatUi_


Wäre eine Entzündung im Körper, wäre der Entzündungswert im Blut auch erhöht. Aber das scheint ja bei dir in Ordung zu sein. Das ganze klingt auch eher nach einer verspanten Rückenmuskulatur. Wie sieht es denn mit Bewegung und Sport bei dir aus? Vielleicht würde dir schon Physiotherapei bzw. manuelle Therapie helfen. Und, falls du dich wenig bewegen solltest, eben auch mehr Bewegung, Krafttraining und spezielle Dehnübungen.

THal0xn


Ich bin ITler, die letzten Jahre kam da der Sport leider zu kurz :-(

Deswegen hatte ich mich auch im Fitnesszenter angemeldet als das mit der Schulter anfing. War dort immer so 2~3 die Woche nach der Arbeit. Den letzten Monat allerdings nicht da zurzeit mir alles wehtut. Hatte es vor 2 Woche nochmals versucht. Aber beim Aufwärmen auf dem Fahrrad oder Cross Trainer wurd meine Hüfte taub und das Stechen wurde immer schlimmer. Hat 1 Woche gedauert bis es wieder so einiger maßen weg ist. Würde auch sau gerne wieder was tun.

Des Weiteren wollte ich noch anmerken, ich trage einlagen für die Füße. Diese bekam ich vor +1~2 Jahren. Ich sollte die solange tragen bis die Kaputt sind. Allerdings sind die immernoch heile. Könnten die etwas damit zutun haben? Hab die jetzt mal rausgepackt mal gucken wie es sich damit so läuft.

Gibt es eigentlich irgendwas natürliches was die Heilung fördern könnte? Ich hab keine Lust auf Schmerzmittel oder Antibiotika die letztendlich nurnoch alles schlimmer machen, weil extrem ungesund. Schüssler Salze + Salbe habe ich schon versucht. Allerdings hilft das nicht wirklich viel.

Danke soweit schonmal!

_dParqvaIti_


Deswegen hatte ich mich auch im Fitnesszenter angemeldet als das mit der Schulter anfing. War dort immer so 2~3 die Woche nach der Arbeit. Den letzten Monat allerdings nicht da zurzeit mir alles wehtut. Hatte es vor 2 Woche nochmals versucht. Aber beim Aufwärmen auf dem Fahrrad oder Cross Trainer wurd meine Hüfte taub und das Stechen wurde immer schlimmer. Hat 1 Woche gedauert bis es wieder so einiger maßen weg ist. Würde auch sau gerne wieder was tun.

Hat der Orthopäde dich mal geröngt? Nicht nur die Schulter sondern auch mal die Hüfte und LWS? Vielleicht wäre auch mal ein MRT sinnvoll, um mal einen Bandscheibenvorfall auszuschließen.

Abgesehen davon, wäre es erst mal besser, wenn sich das auch mal ein Physiotherapeut anschaut. Training ist dann auch eher Kontraproduktiv, wenn es dann so Schmerzt wie bei dir. Allerdings würde ich an deiner Stelle nicht komplett in eine Schonhaltung verfallen sondern zumindest Spaziergänge machen so oft und so lange wie es geht.

Des Weiteren wollte ich noch anmerken, ich trage einlagen für die Füße. Diese bekam ich vor +1~2 Jahren.

Warum trägst du die?

TKal0n


Ich hatte vor 2 Jahren nach einer längeren Wanderung den ganzen Tag in den Bergen Probleme mit dem Rechten Fuß. Da hatte sich der Fuß zu weit durchgedrückt weil die Muskulatur zu schwach war (Plattfuß Problem halt). Deswegen hatte man mir die damals verschrieben.

Also beim nächsten Termin beim Orthopäden Schulter, Hüfte, LWS Röntgen lassen und MRT.

Für einen Physiotherapeut muss ich mich da extra überweisen lassen?

Und wie gefragt, gibt es noch einige andere Natürliche Helferlein die die schmerzen verdrängen können?

Danke!

_=PpaervaJti_


Ich hatte vor 2 Jahren nach einer längeren Wanderung den ganzen Tag in den Bergen Probleme mit dem Rechten Fuß. Da hatte sich der Fuß zu weit durchgedrückt weil die Muskulatur zu schwach war (Plattfuß Problem halt). Deswegen hatte man mir die damals verschrieben.

Wichtig ist aber auch, nicht nur die Einlagen zu tragen, sondern auch die Fußmuskulatur zu stärken. Spezielle Übungen dazu gibts im Internet.

Also beim nächsten Termin beim Orthopäden Schulter, Hüfte, LWS Röntgen lassen und MRT.

Letztendlich muss der Orthopäde entscheiden, welche weiteren Untersuchungen sinnvoll sind.

Für einen Physiotherapeut muss ich mich da extra überweisen lassen?

Eine Überweisung ist das nicht. Der Arzt muss dir die Behandlung verordnen. Ein Hausarzt kann dies auch. Er wird diese aber nicht so einfach aushändigen, da das sein Budget belasten könnte. Fachärzte sind da etwas großzügiger, da sie ein höheres Budget haben.

Und wie gefragt, gibt es noch einige andere Natürliche Helferlein die die schmerzen verdrängen können?

Solange man die Ursache für deine Beschwerden nicht kennt, ist es schwer, da einen Tipp zu geben. Ich würde raten, sich soviel zu bewegen wie es möglich ist und bei Bedarf Schmerzmittel einzunehmen.

Tbal0xn


Solange man die Ursache für deine Beschwerden nicht kennt, ist es schwer, da einen Tipp zu geben. Ich würde raten, sich soviel zu bewegen wie es möglich ist und bei Bedarf Schmerzmittel einzunehmen.

Das ist so eine Sache, obwohl ich den Eindruck habe das die Schmerzzonen nicht direkt die Hauptstellen sind wo sich etwas bewegt, mache ich mir doch sorgen das ich irgendwas kaputt bewegen könnte.

Teal0xn


So mal ein Update:

Blutwerte in Ordnung, kein erhöhter Entzündungswert feststellbar. Minimal erhöhte Leberwerte. Blutzucker so wie er sein sollte.

War heute nochmals beim Orthopäden, der hat mich zum MRT geschickt. Durchleuchtet wurde der Rücken LWS aber außer verspannungen wurde nichts gefunden (Also kein Bandscheibenvorfall).

Ich stocher also weiterhin im dunkeln, soll die Tage wieder hin Ergebnisse besprechen.

Sympthome weiterhin:

- Beim stehen fühlt sich das rechte kniegelenk komisch an, auf der vorderen linken seite. Ich kann es vollständig bewegen ohne beschwerden.

- Das stechen in der rechten Hüfte ist weiterhin da, merke es aber nur beim auf dem Rücken liegen und beim sitzen im Zug.

- Rechte Schulter immernoch verspannt und taub, das zieht sich runter bis in die rechte hand.

- Schwindel

Weis solangsam nichtmehr was ich noch machen soll {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH