» »

Blinddarmentzündung oder doch nur eine harmlose Reizung?!

S2elfx3 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich war schon öfter mal im Krankenhaus mit V.a.Appendizitis, wurde aber immer mit der Aufforderung ,,Schonkost zu essen, da es sich nur um eine Magenverstimmung handelt" nach Hause geschickt.

Ich habe schon seit längerem rezidivierende stechende Schmerzen im rechten Unterbauch bemerkt, mir aber nichts weiter dabei gedacht, da sie nicht lange anhielten. Eines Nachts als ich mit dem Arm gestreckt nach oben lag bin ich durch ein sehr starkes Ziehen im rechten Unterbauch aufgewacht. Ich dachte echt ich müsste mich auf den Weg ins Krankenhaus machen..als ich nicht mehr in dieser "Streckhaltung" war besserten die Schmerzen sich dann zum Glück.

Nun bin ich heute morgen aufgewacht und der erste Gang war auf die Toilette (etwas dünner Stuhl, aber kein Durchfall). Mir war übel, doch irgendwann aß ich dann doch etwas und danach ging es mir erstmal besser.

Heute Abend, als ich das Handtuch über die Dusche geworfen habe, hatte ich auf einmal einen schrecklich stechenden Schmerz und habe mich dann erstmal hingelegt. Etwas später wurde mir dann total übel und ich zitterte. Habe dann rektal die Körpertemperatur gemessen, diese lag bei 38,1. Ich musste dann nochmal auf Toilette und der Stuhl war wieder sehr weich.

Nun meine Frage, könnte das eine Blinddarmentzündung sein oder ist es eher eine Magen-Darm Geschichte?

In meinem rechten Unterbauch gibt es eine Stelle, die schmerzt, wenn man fest darauf drückt und manchmal wie jetzt im Sitzen sticht es ab und an wieder.

Ich hoffe auf schnelle Antworten, Liebe Grüße

Antworten
C#ornrelia659


38,1 ist immerhin schon Fieber. Irgendwas ist da auf jeden Fall nicht in Ordnung, aber das kann auch ein Magen-Darm-Infekt sein, was auch immer. Wenn du sichergehen willst, dann ab zum Arzt.

Blinddarm ist meines Wissens ein "Loslass-Schmerz". Das heißt, du drückst, und wenn du losläßt, tut´s weh. Aber da muß man glaub ich auch die richtige Stelle kennen zum Drücken...

Awhornblxatt


Mit Blinddärmen tun sich Ärzte, besonders junge sehr schwer. Da wird auf die Laborwerte gepocht bis zum Abwinken (die können noch normal sein).

Meine Tochter war in unserem Provinzkrankenhaus – bestimmt 20 x einem Jahr, die wußten immer: vor der Periode, nach der Periode, während Periode, Magen-.Darm-Infekt, Bla-bla-bla.

Wir sind dann bei einer erneuten "Attacke" mit ihr in die Uniklinik gefahren. Man vermutete sofort Blinddarm, wollte sie am nächsten Morgen per Schlüssellochtechnik operieren. Werte: stinknormalst.

Und? Blinddarm kurz vor dem Platzen, sie hatte Kotsteine drin, die da nicht erst seit gestern drin waren.... Chronische Entzündung. Bestens ignoriert von immer verschiedenen Ärzten. Ne Wucht, also.....

Am Ball bleiben, mal andere Ärzte aufszuchen, nicht aufgeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH