» »

Schwindelattacken, kein Appetit und teilweise Angst

UXserv_24x08


Hej Tiana17,

ich hoffe, dass bei dir alles glatt läuft und es nichts allzu großes ist. :) ich drücke dir die Daumen und wünsche dir auf jeden Fall eine gute Besserung! Kannst dich vielleicht demnächst nochmal melden wenn es was neues gibt, z.B. bei den Befunden. :)

Hej autumn-like,

Ja. Das ist korrekt. Mittlerweile ist das mit der eigenen Stimme hören wieder weg. Da war auch dieses Knacken und dann halt die Simme hören. Mittlerweile ist es nur noch das Knacken beim einatmen.

Nein. Ein MRT hatte ich bisher noch gar nicht. Weder komplett, noch vom Kopf. Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt, aber die eine Ärztin sagte, dass sie nicht jeden Patienten zum MRT schicken können. Ich denke ich werde das aber evtl nochmal beim Hausarzt ansprechen.

Liebe Grüße.

User_2408

aPutRumn-l.ikxe


@ Tiana

Ich drücke dir die Daumen wegen dem Ergebnis. Solltest du wegen dem MRT nicht weiterkommen, gehe unbedingt zum HNO.

@ user_2408

Ist heftig. Es ist anscheinend leicht alles immer auf die Psychoschiene abzuschieben. Ich drücke dir die Daumen, dass du das MRT vom Kopf bekommst.

Mittlerweile erklären sich bei mir meine früheren Schwindelanfälle. Ich möchte (unabhängig vom MRT) mein Leben umkrempeln, da mir meine jetzige Diagnose mit den Auswirkungen schon reicht ;-) Da muss man erst krank werden, bis man begreift, worauf es im Leben ankommt.

Liebe Grüße

autumn-like

U-se>r_2x408


@ autumn-like

Ja. Leider. Manchmal muss es erst soweit kommen. Ich hatte auch schon teilweise meine Zweifel ob das alles wirklich physisch ist oder ob das schon psychisch ist und ich malle in der Birne werde.^^ Ich schau mal was kommt.

Liebe Grüße.

Uyse7r_2x408


So. Ich war heute nochmal beim Hausarzt.

Ich habe ihm erzählt was Sache ist und er ist der Meinung, dass ich an einer Angststörung leide. Er sagte alles physische sei mitunter psychisch und andersherum. Auf die Schmerzen im Bauchbereich etc sagte er, dass die nerven sehr leicht reizbar sind bei mir zzt. (Ich hoffe das gibt sich mit der Zeit)

Er sagte ich solle mal am Wochenende die bereits verschriebenen Amitriptylin 10mg ausprobieren.

Desweiteren solle ich die Therapie beim Psychologen verlängern (die ersten 5x sind in zwei Sitzungen rum) und dann schauen, dass ich diese Angststörungen loswerde.

Sachen wie EEG, MRT etc empfand er als nicht sinnvoll.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Gruß.

User_2408

U&ser_O24{0x8


Achso und auf die Frage hin was ich gegen den Schwindel tun könne sagte er: "nichts".

T:ianVa,17


Hm, und wie fühlst du dich damit? Wie oft hast du den Schwindel?

Bei mir ist es heut wieder schlimmer..das ist so nervig. Hab heute auch wieder angstzustände, weil ich so nervös bin wegen dem mrt Befund..was ich ja erst in einer Woche bekomme.

Was macht der Psychologe?

U|s4eru_24x08


Naja. Ich gehe die Sache positiv an. :) ich denke alles andere ist sinnlos und kostet zu viel Kraft. ;-)

Naja. Der Schwindel taucht ab und zu mal auf. Und leichte Kopfschmerzen sind immer da. Aber das kann auch daran liegen, dass ich mir teilweise zu viele Gedanken um all das Ganze mache.

Was ich dir evtl raten kann ist: versuch mal zu meditieren. Das klingt im ersten Moment komisch, aber mir hat es meine Psychologin geraten und ich muss sagen es hilft lockerer zu werden. Schnapp dir z.B. eine Kerze, schau diese an und lass deine Gedanken schweifen. Halte sie nicht fest. Wenn dir eine Melodie in den Kopf kommt, lass sie ziehen. Achte mal darauf was passiert. Vielleicht dauert es ein wenig und brauch ein wenig Übung aber zum Einschlafen hin finde ich es für mich persönlich eine schöne Sache.

Seit der Psychologin sehe ich gewisse Dinge anders im Leben. Z.B. ist eine Krankheit für mich kein negatives Ereignis, sondern ich sehe sie als eine Herausforderung – denn an Herausforderungen wachsen wir! Es werden auch gewisse andere Sachen besprochen, wie z.B. diese Ängste entstehen und warum, welchen Hintergrund haben sie etc. Ich finde es ist eine hilfreiche Sache!

Vielleicht helfen dir die Tipps ein wenig die Anspannung zu bewältigen. Dropsdem drücke ich dir weiterhin die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.

Liebe Grüße.

User_2408

PS: vielleicht hilft dir das Buch "Bestellungen beim Universum" von Bärbel Mohr auch ein wenig. Ich habe es durch die Psychologin entdeckt und das was da drinne steht ist großartig. Sind zwar "nur" ca. 130 kleine Seiten, aber das was da drinne steht hat es in sich. Und ich für meinen Teil muss sagen, dass es sogar wirklich klappt. Schau dir einfach mal bei Amazon oder so die Beschreibungen an. Ist ein wirklich klasse Buch.

hZeavHenhaxsdied


Meditationsübungen können wirklich helfen. Vor allem wenn man angespannt, unsicher, ängstlich ist. Für mich war Yoga Nidra (Bsp. die CD von Anna Röcker) und autogenes Training wirklich hilfreich. Konnte mich dadurch entspannen und die Ängste ein wenig hinter mir lassen.

Auch regelmässiger Sport kann sehr gut tun, da dadurch, soviel ich weiss, auch Serotonin ausgeschüttet wird.

Auch Psychologen/Psychotherapeuten können einem gute Tipps für zuhause geben.

@ User_2408

Ich denke du bist auf dem richtigen Weg. Dein letzter Beitrag klingt, als wärst du recht zuversichtlich. Das ist wichtig! Und auch wenn es mal wieder Rückschläge gibt, das ist nicht so schlimm. Wenns bei mir mal schlimmer wird, versuche ich das einfach so zu akzeptieren und mich nicht dagegen zu wehren. Auch wenn mir das am Anfang schwer gefallen ist... Geduld.

Denkst du, dass dein Hausarzt mit seiner Diagnose Recht hat? Was meint deine Psychologin dazu?

@ Tiana17

Halt die Ohren steif. Ich war auch beim MRT wegen des Schwindels. Und natürlich war ich ein wenig nervös, aber schliesslich war alles gut in meinem Kopf. Bin überzeugt, dass das bei dir auch so ist :)^

Liebe Grüsse

Lukas

Upsner_2Y4x08


@ heavenhasdied

Ja. Das stimmt. Mein Hausarzt hat mir die CD "Wege in die Entspannung + gesunder Schlaf" von Dr. med. Ralf Maria Möller mitgegeben. Ich habe sie mir gestern Abend vor dem schlafen gehen angehört – zumindest die ersten 3 Kapitel weil ich danach eingepennt bin. :-D Richtig gute Sache.

Ja. Ich habe das mittlerweile akzeptiert. Auch durch die Therapie habe ich einiges gelernt.

Ich denke der Arzt wird nicht ohne Grund seine Meinung haben. Es kam ja alles mehr oder weniger durch die eine Panik-Attacke am Anfang. Und zum Teil ergibt das auch alles einen Sinn so nach und nach. Ich bin gespannt wie es weitergeht. :)

Die schlimmste Phase habe ich wohl hinter mir.

War eben BTW bei der Krankengymnastik. Der Kollege hat mich so dermaßen verdreht. :-D"Joa ich drücke dann da mal. *krach* Ooooooh. Ich habe gerade wieder einen Halswirbel gerichtet. Mal schauen was da noch so ist....." War nett. :D

Teia=na17


@ User_2408

Dann kommst Du damit ja zur Zeit wirklich gut klar und hast einen guten Weg für Dich gefunden. Respekt und das sollte ich mir wohl als Vorbild nehmen.

Ich überlege auch, eine Therapie zu machen..dann kann ich vielleicht auch die Ursache finden. Meditation finde ich auch eine gute Idee, damit ich auch mal zu mir selber finde und mich auch mal entspannen kann. Mit 2 Kleinen Kindern nicht immerso einfach.

Mir ging es heute wieder so schlecht, das ich dann zur Radiologie gefahren bin und meinen Befund selber abgeholt habe. MRT war alles okay, keine Auffälligkeiten. Am Montag bin ich bei meiner Neurologin und bespreche mir ihr, wie es weiter gehen soll.Sicherlich werden noch einige Untersuchungen auf mich zu kommen..

Freitag beginnt bei mir die Physio.

@ heavenhasdied

Danke für Deine Worte. Der Befund ist zum Glück in Ordnung. Wie lange hast Du schon den Schwindel? Was für Untersuchungen hast Du schon hinter Dir?

h4eav\enhaFsdied


@ User_2408

Schön zu hören, dass du die schlimmste Phase hinter dir hast :)z Bei manchen geht das schneller, bei manchen ein wenig länger. Bei mir war es nach ca. 2 Monaten am schlimmsten, bis ich dann mit der Therapie angefangen habe. War wirklich die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Es ging dann zwar immer noch auf und ab, aber durch die Therapie habe ich soviel über mich selbst gelernt...

Auf jeden Fall alles Gute auf deinem weiteren Weg!

@ Tiana17

Freut mich, dass der Befund gut ist! Es dauert eine Weile, bis man den für sich persönlich besten Weg findet. Wenn du denkst, dass dir eine Therapie gut tun würde, dann nur zu. Du wirst am besten wissen, was gut für dich ist.

Ich habe seit Ende November letzten Jahres eine Art permanenten Benommenheitsschwindel. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Das hat mich am Anfang ganz schön fertig gemacht. Hatte vermehrt Spannungs- und Angstzustände und Panikattacken. Obwohl es fast jeder Arzt angedeutet hat, habe ich mich einer psychischen Ursache total verwehrt. Ich habe alle möglichen körperlichen Untersuchungen gemacht (wobei das auch wichtig ist, zunächst alles körperliche auszuschliessen): Hausarzt (grosses Blutbild mit Vitaminen, Borreliose...), Neurologe (EEG, neurolog. Tests), HNO-Fachmann (6 Stunden div. Untersuche), Augenarzt, Neurologie im Spital, Endokrinologie (Schilddrüse, Nebennieren, Hormone), MRT, Osteopathie (Verspannungen im Rücken lösen), verschiedene natürliche Methoden (TCM mit Akupunktur, verschiedene Naturheilärzte)...

Schliesslich waren alle Befunde negativ und als auch mein heutiger Psychiater und meine Therapeutin meinten, dass das wirklich alles von der Psyche kommen kann, konnte ich mich langsam damit abfinden. Es war nicht so, dass ich nicht hätte akzeptieren können, dass es psychische Ursachen hat oder dass ich das schlimm gefunden hätte, aber meine körperlichen Beschwerden waren teils so stark, dass ich einfach nicht glauben konnte, dass es keine körperliche Ursache hat.

Da ich sowieso ein wenig hypochondrisch veranlagt bin, waren für mich die körperlichen Abklärungen wichtig. Hätte ich nicht alle gemacht, würde ich wahrscheinlich heute noch nicht glauben, dass es psychische Ursachen hat.

Ich bin mir sicher, dass du deinen Weg finden wirst :)^

Und wenn du fragen hast, gibt es ja dieses tolle Forum @:)

UJser_(2408


Naja. Ich versuche mein Bestes zu geben. Aber klappt nicht immer – wie heute zum Beispiel.

Magenschmerzen hielten an. Wurden so massiv, dass ich eben in Krankenhaus zum ärztlichen Notdienst hin bin. Der Doc sagt mir ich habe eine massive Magenschleimhautentzündung. Ich hab natürlich am Anfang total Panik gehabt das könnte ein Tumor, Geschwür etc sein. Hat mir dagegen Medikamente verschrieben. Ich hoffe, dass es besser wird. Sowas kann u.a. durch zu viel Stress, Alkohol, Nikotin etc kommen. Beim mir steht wohl der Stress im Vordergrund, den ich durch diese Allgemeinsituation durch die letzten Wochen hatte. Ich hoffe, dass ich bald aus diesem Teufelskreis rauskomme.

Nun gehts erstmal ans Zwieback futtern und Wasser trinken. PROST.

R'osex4


Hier mal was über Schwindel, die Ursachen und ihre Auswirkungen wie Panikattacken:

[[http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/kopf/drehschwindel.html]]

U<serH_2408


Danke für den Tipp Rose4. :)

Tni}anax17


@ heavenhasdied

Ja für mich ist es auch wichtig,das ich erstmal durchgecheckt werde und genau weiß, ob der Schwindel eine Ursache hat oder es doch nur "Einbildung" ist. Genau wie Du, kann ich mir das aber auch irgendwie nicht vorstellen... 24 Stunden, 7 Tage die Woche hab ich es zum Glück nicht.. Täglich ja aber es variiert..mal sind es "nur" 3 Stunden und dann wieder auch 6-7 Stunden täglich.. Der alltag leidet sehr..

@ User_2408

Gute Besserung für Dich...geht es Dir besser? Diese Situation ist aber auch mehr als unangenehm und nimmt einem ja auch mit, wenn man einfach nicht weiß, was mit einem los ist. Kann das sehr sehr gut nachempfinden. Heute war bei mir mal ein guter Tag..ich war mit der Familie sogar schwimmen. Morgen beginnt meine Physio..bin schon etwas nervös und Montag geht es zur Neurologin, wo die weiteren Untersuchungen besprochen werden.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH